Juventus bestätigt Interesse an Memphis Depay – hat aber „keine Eile“

StartNewsJuventus bestätigt Interesse an Memphis Depay - hat aber „keine Eile“
- Anzeige -
- Anzeige -

Memphis Depay dürfte den FC Barcelona nach gerade mal einem Jahr schon wieder verlassen. Der niederländische Stürmer könnte bei Juventus landen, das in Person von Pavel Nedved aus seinem Interesse kein Geheimnis macht. Es herrscht seitens der Turiner jedoch keine Eile.

Nedved: Memphis Depay „verlässt Barcelona“

37 Pflichtspiel-Einsätze, 13 Tore, zwei Vorlagen – und das dürfte es von Memphis Depay im Trikot des FC Barcelona dann auch schon gewesen sein. Nachdem der niederländische Angreifer erst im Sommer 2021 bei den Katalanen angeheuert hatte, steht er nun bereits wieder kurz vor einem Abgang. Mit den Verpflichtungen von Robert Lewandowski und Raphinha hat er unter Trainer Xavi nicht nur seine Rückennummer 9 verloren – an den Polen -, sondern auch die Perspektive auf regelmäßige Einsätze.

Bei Juventus Turin könnte Memphis diese sehr wohl bekommen. In Person von Vizepräsident Pavel Nedved hat der Serie-A-Klub nun sein grundsätzliches Interesse bestätigt. „Wir prüfen das offensichtlich, denn er verlässt Barcelona“, sagte der Tscheche bei der italienischen Edition des Streamingdiensts DAZN.

Niederländer „einer der Namen, die wir prüfen“

„Man sollte keine Eile haben, denn das geht immer schief. Wir prüfen den Transfermarkt und schauen aufmerksam, was er hergibt. Wir denken darüber nach, aktiv zu werden“, so Nedved. Memphis könne „mit (Dusan) Vlahovic oder an dessen Stelle spielen, ebenso kann er mit (Moise) Kean oder als Flügelstürmer zum Einsatz kommen. Er ist einer der Namen, die wir prüfen, was normal ist“.

Noch kein Mitglied? Erlebe Barçawelt ab jetzt werbefrei

Barça möchte Memphis derweil unbedingt und entgegen der Gelassenheit der Turiner schnellstmöglich loswerden, um einerseits die dringend benötigte Registrierung von Neuzugang Jules Koundé voranzutreiben. Auf der anderen Seite bietet sich dem wirtschaftlich weiterhin angeschlagenen Klub unabhängig davon angesichts des zum 30. Juni 2023 auslaufenden Vertrags nur noch jetzt eine Möglichkeit, mit einem Verkauf eine ordentliche Ablösesumme einzunehmen.

Nach Angaben des italienischen Sportjournalisten und Transfer-Insiders Fabrizio Romano sei sich der 28-Jährige mit der Blaugrana über eine Trennung einig, während die Zustimmung von Juve hinsichtlich der vertraglichen Forderungen des Torjägers noch fehle. Anderthalb Wochen, bis zum Ablauf des 1. September, bleibt Barça noch Zeit, um unter anderem Memphis zu verabschieden.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

10 Kommentare

  1. Memphis kann man gerne halten, wenn’s nix mit Juve wird und Auba geht. Lewy wird zwar 90% der Spiele machen, wir sollten ihn aber auch ab und an mal schonen. Aubas Abgang ist finanziell leider zu attraktiv, sodass man das annehmen muss. Eigentlich hätte ich ihn gerne gehalten.

    Auf LV würde ich eig nix mehr machen, auch wenn Galan uns ziemlich helfen würde (auch deutlich mehr als Baldé). Aber ich würde all in auf RV gehen und da im Notfall 30-35 Millionen ausgeben, selbst über die AK von Foyth würde ich nachdenken (stand heute würde ich sie nicht ziehen). Die RV Position ist die! Baustelle im Kader. Auf LV hoffe ich einfach, dass sich Alba aufrafft, wenn ein Baldé ihm Druck macht. Bei Baldé kann ich mir wirklich vorstellen, dass er in 1-2 Jahren Stammspieler ist, wenn er bleibt und Spielzeit kriegt. Und bei Alba müssen wir hoffen, dass seine Probleme vor allem daher kommen, dass er nicht fit ist, weil er keine Pausen kriegt und weniger daher, dass er körperlich done ist.

    Ein Nachtrag noch, der mir am Herzen liegt: viele werfen uns vor, wir hätten unsere Zukunft für schnellen Erfolg verkauft. Wir haben auch zukünftige Einnahmen abgegeben und das wird auch wehtun. Aber Stichwort kurzfristiger Erfolg: das sah schon (kurzfristig) jetzt gegen La real ordentlich aus. Der Kader sowieso! Aber die 16 eingesetzten Spieler, so las ich, hatten ein Durchschnittsalter von 24,6 Jahren oder so. Das muss man sich überlegen! Unter 25! Und Koundé und der neue RV würden den Schnitt wahrscheinlich nochmal nach unten drücken. Da war 1! alter Spieler (Lewy) auf dem Feld. Alle anderen (auch Mats) haben mindestens noch 4-5 gute Jahre, eher 8+, teilweise wahrscheinlich 15 (Gavi, Balde etc.). Wenn die wirklich Weltstars werden, was wir ja hoffen, ist die Phase ohne 25% TV Rechte schon mehr als halb rum, und wir hätten in der Zeit klare Säulen und müssten nicht jedes Jahr so shoppen gehen. Nur als kleiner Anstoß.

    • Auf diesen Zug (in dem Fall dein letzter Absatz) springe ich gerne mit auf. Die Mannschaft ist brutal jung, die Abgänge waren auch eher aus der älteren Garde (bzw. Puig, Mingueza, Wague die wir alle nicht mehr brauchen). Dennoch bin ich mit solchen Aussagen vorsichtig geworden. Klar, im best case haben wir jetzt 10 Jahre lang Fati, Pedri und Gavi in der Startelf (+ Nico, Balde, Torre, Torres, Garcia, Kounde, Araujo usw.), aber das haben wir vor ein paar Jahren mit Alena und Puig auch gedacht, dann das gleiche mal kurz mit De Jong und Arthur. Nicht zu vergessen unsere vielen Jahrhundertstürmer, angefangen bei Bojan Krkic. Das Team sieht, wie es heute da steht, richtig gut aus und könnte im Kern für lange Zeit so zusammenspielen, aber ich habe gelernt, dass es letztendlich immer anders kommen wird als gedacht. Bei Umtiti haben wir 2018 auch gedacht, dass wir für 7 oder 8 Jahre den besten Innenverteidiger der Welt haben. Könnte mit Fati theoretisch auch passieren. Was ist, wenn Pedri in 5 oder 6 Jahren einfach noch was anderes probieren will? Wäre geil, wenn die Truppe sich die nächsten Jahre nicht mehr so stark ändert und sich einfach nur entwickelt, aber es wird sicherlich irgendwas dazwischen kommen.

        • Ja ich hab das natürlich sehr vereinfachend dargestellt. Natürlich werden nicht alle zu Stars und natürlich werden auch nicht alle bleiben. Aber im aktuellen Kader laufen nunmal rund 15 (Balde, Eric, Koundé, Araujo, Christensen, neuer RV vielleicht, Pedri, Gavi, Frenkie, Kessie, Ous, Ferran, Fati, Raphinha) junge bis mittelalte Spieler mit viel Potenzial und teilweise bereits herausragender Qualität rum. Und das sind nur die, die schon einiges nachzuweisen haben (vielleicht mit Ausnahme Balde, den ich trotzdem da mitzähle). Nico, Torre, Abde und so zähl ich da gar nicht mit, weils da nicht abzusehen ist, ob was kommt. Glaub so ein Gerüst haben kaum Teams in Europa und es kommt ja auch immer was nach aus La Masia.

          Wir werden ja weiterhin auch aktiv aufm Transfermarkt sein können und auch müssen. Nur sind wir hoffentlich bald eben nicht mehr auf 6-8 Transfers und ebensoviele Abgänge, sondern auf 2-3 Verpflichtungen und 4-5 Abgänge pro Saison (Abgänge auch teilweise aus dem B-Team) angewiesen.

          • Die Veteranen vollständig zu ersetzen wird natürlich eine Mammutaufgabe. Bei Pique ist es jetzt glaube ich passiert. Mit Araujo und Kounde hast du 2 richtig gute hinten, mit Garcia und Christensen auch ordentliche Backups. Busquets ist in seinem letzten Jahr. Ich vermute, dass 2023 entweder ein RV oder ein Busquets Nachfolger unser Königstransfer wird. Und was Alba für eine Maschine ist, werden wir erst spüren, wenn er weg ist. Balde hat nun immerhin den ersten Schritt gemacht, was in meinem angesprochenen 2 Jahres Plan (langsame Ablösung Albas) genau zum richtigen Moment kommt. Natürlich könnte man ihn jetzt auch verleihen und einen neuen LV holen, ich hoffe aber, dass Balde auf 15-20 Einsätze oder so kommt und wir das Geld lieber rechts investieren.

  2. Angeblich ist der Auba Deal durch. 22Mio + 5mio mögliche Boni. Ich warte nur noch darauf dass was von Romano oder Romero kommt. Damit sollte der Transfer Sommer auch fast durch sein. Umtiti wird die Tage an Lecce verliehen und bei Braithwaite siehts schwierig aus. Memphis sollte man jetzt halten. Was die AVs angeht, war ich immer für einen Alonso Transfer, aber vor sllem auch weil ich nicht daran geglaubt habe, dass Balde großartig Spielzeit kriegt. Mit ihm und Zlba kann man definitiv in die Saison gehen. Schön wäre es wenn wir Dest loswerden und Foyth kriegen, weil der RV die letzte verbliebene Baustelle ist

    • Erneute Zustimmung. Auba soll angeblich 18,4 Mio Gehälter frei machen und uns damit erlauben Kounde und einen weiteren Außenverteidiger mit 4 Mio Gehalt (weiß nicht ob brutto oder netto) registrieren zu können. Memphis wäre dann unser sechster Angreifer. So lange er sich dessen bewusst ist und auch bleiben will, sollte man ihn halten. Links traue ich Balde mittlerweile die Backup Rolle zu und rechts wäre noch ein letzter Transfer möglich. Foyth wäre stabil, allerdings recht teuer. Kann mir aktuell kaum vorstellen, dass der Markt noch etwas besseres hergibt. Bellerin scheint aktuell unser Plan B zu sein.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE