Auslosung in der Champions League: Mögliche Gruppengegner für den FC Barcelona

StartChampions LeagueAuslosung in der Champions League: Mögliche Gruppengegner für den FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -

Heute werden die Gruppen der Champions-League-Saison 2016/17 in Monaco ausgelost. Die letzten acht Teilnehmer wurden gestern und vorgestern in den Qualifikationsspielen ermittelt. Nun warten die 32 teilnehmenden Klubs auf ihr Los für die kommende Spielzeit in der Königsklasse. Welche Gruppengegner für den FC Barcelona in Frage kommen, erfahrt ihr hier.

Die Meister im Topf 1

Auf dem Weg nach Cardiff, wo dieses Jahr das Finale der Königsklasse stattfinden soll, kämpfen 32 Teams um die Krone des europäischen Fußballs. Doch zunächst müssen die Mannschaften die Gruppenphase überstehen. Die Gruppen werden heute Abend um 18 Uhr in Monaco ausgelost. Der FC Barcelona wird hierbei als amtierender Meister der spanischen Liga aus dem „Lostopf 1“ gezogen. Das heißt, dass die Katalanen vorerst allen Rivalen desselben Topfes aus dem Weg gehen. Diese sind Leicester City (englischer Meister), Bayern München (deutscher Meister), Juventus Turin (italienischer Meister), Benfica Lissabon (portugiesischer Meister), Paris Saint-Germain (französischer Meister) und ZSKA Moskau (russischer Meister). Auch Real Madrid hat sich durch den Gewinn der Champions League 2015/16 für den ersten Lostopf qualifiziert. 

Sechs von acht möglichen Gegnern aus dem zweiten Lostopf

Im Lostopf zwei befinden sich demzufolge alle zweitplatzierten der europäischen Ligen, wie Atlético Madrid, Arsenal London oder auch der FC Porto. Auch der amtierende Sieger der Europa League ist im Topf 2 gesetzt: der FC Sevilla. Allerdings ist ein Aufeinandertreffen ausgeschlossen, da in der Gruppenphase keine Teams aus der gleichen Liga gegeneinander antreten dürfen. Für den FC Barcelona heißt das, dass Atlético Madrid und der FC Sevilla als Kontrahenten in der Gruppe wegfallen. Ein Team der sechs übrigen wird allerdings in die Gruppe der Blaugranas gezogen werden. Das könnten Borussia Dortmund, Arsenal London, der FC Porto, Neapel, Bayer Leverkusen oder Manchester City sein.

Alle Möglichkeiten im dritten Topf

Im dritten Topf gibt es keinerlei Einschränkungen. Alle der dort platzierten Teams könnten in eine Gruppe mit Barça kommen. Die Teilnehmer dieser Gruppe sind die folgenden: Tottenham Hotspur, Dynamo Kiev, Olympique Lyon, PSV Eindhoven, Sporting Lissabon, der FC Brügge sowie der FC Basel und Borussia Mönchengladbach. Letzterer Verein hat im gestrigen Qualifikationsspiel eindrucksvoll bewiesen, dass mit ihnen auch dieses Jahr zu rechnen ist. Die Fohlen gewannen gegen Bern insgesamt mit 9:2.

Der Lostopf 4: Kleine, aber durchaus gefährliche Teams

Aus dem letzten Topf wird der dritte Gegner des FC Barcelona gezogen. Auch hier kommen alle acht Teams für den FC Barcelona in Frage. Dieser beinhaltet neben Besitkas Istanbul, Legia Warschau, Lodogorets Rasgrad, FK Rostov auch Namen wie AS Monaco, Celtic Glasgow, den FC Kopenhagen und Dinamo Zagreb. Die zuletzt Genannten sind, zumindest in Europa, keine unbekannten Namen und können durchaus für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Den einzelnen Kombinationsmöglichkeiten sind nun keine Grenzen gesetzt. Vielleicht wäre es eine kleine Gefälligkeit, nicht gleich gegen Manchester City oder Dortmund spielen zu müssen und Teams wie Mönchengladbach und Tottenham aus dem Weg zu gehen. Auch Monaco oder Glasgow sollte man nicht unterschätzen, der eine oder andere hat vielleicht noch das Gruppenspiel gegen Celtic in der CL-Saison 2013/14 im Hinterkopf, als Barça mit 2:1 verlor. Doch erst einmal heißt es abwarten, was die Losfee den Katalanen am heutigen Abend beschert.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE