CL-Gruppe E: Barça bleibt Tabellenletzter – FC Bayern schlägt auch Kiew klar

StartChampions LeagueCL-Gruppe E: Barça bleibt Tabellenletzter - FC Bayern schlägt auch Kiew klar
- Anzeige -
- Anzeige -

Für den FC Barcelona verschlimmert sich die Lage in der Champions-League-Gruppe E mit dem 0:3 gegen Benfica. Im Parallelspiel setzt sich der FC Bayern München derweil erwartungsgemäß souverän gegen Dynamo Kiew durch.

FC Barcelona ohne Tor und ohne Punkt

Null Tore, null Punkte: Nach dem deutlichen 0:3 zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase gegen Bayern München ist der FC Barcelona auch auswärts in Lissabon gegen Benfica nicht als Gewinner vom Feld geschritten. Die Katalanen verloren sogar erneut, nach Treffern von Darwin Núñez (3., 79./HE) und Rafa Silva (69.) auch diesmal 0:3.

Durch die Niederlage, die die Zweifel an einer rosigen Zukunft mit Ronald Koeman als Trainer nun wieder deutlich wachsen lassen werden, befindet sich Barça in Gruppe E weiterhin auf dem vierten und damit letzten Rang.

Doppelpack Lewandowski: FC Bayern fertigt Kiew ab

Im Parallelspiel hat sich Bayern gegen Dynamo Kiew vor heimischer Kulisse in der Allianz Arena derweil keine Blöße gegeben und haushoch 5:0 gewonnen. Robert Lewandowski brachte die Hausherren nach zwölf Minuten in Führung, der Weltfußballer erhöhte per Handelfmeter noch vor dem Seitenwechsel (27.), ehe Serge Gnabry alles klar machte (68.) und sich dann auch noch Leroy Sané (74.) sowie Eric-Maxim Choupo-Moting (87.) in die Torschützenliste eintrugen.

Der Champions-League-Triumphator von 2020 führt das Klassement damit souverän mit sechs von sechs möglichen Zählern an. Benfica befindet sich mit vier Punkten auf Platz zwei, Kiew ist nach dem Auftakt-0:0 gegen die Lissaboner mit einem Zähler Dritter.

Nächste Klatsche: Barcelona geht auch bei Benfica 0:3 unter

Barça als nächstes gegen Dynamo

Auf Dynamo trifft Barça in der Königsklasse als nächstes. Am 20. Oktober hat die Blaugrana dann wieder ein Heimspiel. Ob die dringend benötigten Punkte im dritten Anlauf eingefahren werden? Die Münchner von Coach Julian Nagelsmann werden dann bei Benfica antreten.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist

2 Kommentare

  1. Es ist mir unbegreiflich, wie man nach einer anständigen Leistung gegen Levante einfach auf so vielen Positionen unnötig umstellt.

    Es ist mir unbegreiflich, wie man nach der katastrophalen 1sten Halbzeit weiterhin an einer 3er Kette festhält.

    Es ist mir unbegreiflich warum Piqué, Busquets und Sergi in der Startaufstellung sind. Garcia hat auch keinen Anrecht. 4 3 3 ist das was Barça spielen kann und alles andere sind experimente.

  2. Im Endeffekt müssen wir froh sein, dass Bayern so stark ist. So haben wir zumindest Rest Chancen. Wir brauchen die 9 Punkte aus 3 spielen. Mehr werdens eh nicht. Der Trainerwechsel muss und wird jetzt auch passieren. Das war’s. Laporta guckt sich das nimmer an, da bin ich sicher. Ich hoffe nur, dass er auch die richtige Entscheidung trifft. Wir haben jetzt noch ein Spiel gegen Atlético, da wird wohl Schreuder auf der Bank sitzen. Dann kommt die Länderspielpause. Perfekte Zeit für Xavi anzukommen und sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Aguero soll womöglich zum Valencia Spiel zurück sein. Alba auch. Der Verein muss jetzt handeln. Einige fordern es seit nem Jahr, andere seit paar Monaten, andere seit paar Wochen. Wie auch immer, jetzt muss es der letzte gesehen haben.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE