Luis Enrique will ein starkes Barça sehen und schaut nicht auf das Endergebnis

StartChampions LeagueLuis Enrique will ein starkes Barça sehen und schaut nicht auf das...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der Aufstieg ins Achtelfinale ist bereits geschafft und nun geht es für den FC Barcelona im letzten Gruppenspiel der Champions League gegen Bayer Leverkusen darum, eine ansehnliche Leistung zu zeigen und das ganz unabhängig des Endergebnisses – so lautete die Hauptmessage von Luis Enrique bei der Pressekonferenz vor dem Spiel. Die Punkte seien nicht so wichtig wie eine gute Leistung der Mannschaft. 

Der Aufstieg ist geschafft, wie wichtig ist das Spiel dennoch?

Wir sind vor dem letzten Spiel bereits Gruppensieger und qualifiziert, dennoch haben wir in diesem Spiel die Gelegenheit, ein Fußballspiel auf dem höchsten Niveau zu genießen gegen einen sehr attraktiven Gegner, der das Spiel gewinnen muss. Unser Ziel ist, ein komplettes Spiel zu zeigen. Das Ergebnis ist für uns nicht das Wichtigste, aber wir müssen da raus gehen und uns von unserer besten Seite präsentieren und das Spiel ist eine gute Gelegenheit, dies zu tun.

Da man bereits als Gruppensieger feststeht, wird der Sturm der Mannschaft geschont werden?

Ich werde es genauso machen wie bisher – zuerst den Spielern mitteilen, wer spielen wird, bevor ich es den Medien sage.

Ist davon auszugehen, dass die Mannschaft nicht wirklich an ihrer Grenzen gehen wird?

Unsere Mannschaft hat eine Identität und eine eigene Spielweise. Wieso sollte das dieses Mal nicht mehr so sein? Wir spielen immer mit derselben Intensität. Seit meinem Amtsantritt hat es so etwas nie gegeben, warum sollte es also jetzt so sein?

Wenn die Punkte nicht mehr so wichtig sind, wie motiviert man dann die Mannschaft vor dem Spiel gegen Leverkusen, bei denen es um viel geht?

Das Ergebnis in diesem Spiel ist für den Gegner natürlich noch wichtiger als für uns. Das könnte ein gutes oder auch ein schlechtes Zeichen sein. (…) Wir müssen unser Spiel machen, wie wir es immer schon gemacht haben und die drei Punkte holen. Natürlich werden wir mit etwas mehr Ruhe an das Spiel herangehen, weil es für uns in der Gruppe keine Auswirkungen mehr hat, dennoch wollen wir gut spielen und uns auf dem Spielfeld gut fühlen.

Wie ist Messis Verfassung?

Messi hat im Spiel gegen Villanovense zusammen mit anderen Spielern pausiert, aber es ist trotzdem unser Ziel, dass er so viele Einsatzminuten wie möglich bekommt.

Im Camp Nou hat Bayer Leverkusen noch sehr große Probleme bereitet, es scheint so, als ob sich Barça seit diesem Spiel weiterentwickelt hat. Inwiefern hat sich die Mannschaft nach diesem Spiel verbessert?

Wenn ein Team gut presst, wie es Leverkusen damals gemacht hat, macht es uns natürlich viel schwieriger, unser Spiel zu spielen. Nach diesem Spiel gab es einige Dinge, die verbessert werden mussten und es gibt aber immer noch etwas, das man verbessern könnte. Wenn man gegen eine Mannschaft spielt, die so viel presst, dann muss man wirklich in jedem Aspekt des Spiels dominieren und sehr schnell Lösungen finden. Wenn man aber solche Probleme überwinden kann, entstehen dann Gelegenheiten, in der gegnerischen Defensive nach Lücken zu suchen und ihnen Probleme zu bereiten. Es hängt davon ab, ob sie dieses Mal genauso hoch stehen werden wie damals im Camp Nou oder ob sie sich mehr zurückziehen. Wir müssen dann abhängig von ihrer Spielweise unsere Antworten darauf finden. Jedes Spiel ist anders. Ich glaube nicht, dass unsere besseren Ergebnisse nach dem Hinspiel einen Einfluss auf dieses Spiel haben werden. Es wird ein schwieriges Spiel gegen eine Mannschaft, für die der beste Weg der Verteidigung der Angriff ist.

Ist Müdigkeit ein wichtiger Faktor bei der Wahl der Startaufstellung?

Ich muss bei der Wahl der Startaufstellung auf viele Dinge achten und Müdigkeit der Spieler ist ein wichtiger Faktor von vielen. Es gibt einige Spieler, die ich auch zurückgelassen habe in Barcelona. Der Kader steht nunmal fest und wir können nur eine bestimmte Anzahl an Spielern aus dem B-Team mitnehmen. Aber ich schenke auch nicht Einsatzminuten grundlos her. Nur wenn ich wirklich glaube, dass der Spieler uns in der ersten Mannschaft helfen kann. Ich muss mit all diesen Punkten arbeiten. Aber es ist ja bereits bekannt, dass ich zuerst mit den Spielern über die Aufstellungen spreche, bevor ich es der Öffentlichkeit mitteile. Und natürlich berücksichtige ich bei der Entscheidung alle Faktoren wie die Anzahl der Spiele, wie viel Pause der Spieler hatte oder wie oft er mit der Nationalmannschaft reisen musste. Darüber muss man sich keine Sorgen machen.

Im Spiel gegen Valencia gab es keine Wechsel. War das eine Message an die Klubführung, dass man im Winter einen neuen Spieler verpflichten müsse?

Es ist eine total falsche Interpretation der Situation. Wenn ich dem Klub eine Message mitzuteilen habe, werde ich mit der sportlichen Führung oder dem Präsidenten darüber sprechen. Das Einzige, was ich darüber aber sagen kann, ist, dass ich in dieser Situation keinen Wechsel gesehen habe, der uns hätte helfen können. Mir gefiel die Spielweise der Mannschaft. Ich ließ einige Verteidiger aufwärmen, falls es zu einer Gelben Karte gekommen wäre, aber das ist auch nicht passiert. Wir hatten das Spiel unter Kontrolle und als Trainer habe ich meine Entscheidung gefällt. Es ist mein Recht, einen Spieler auszuwechseln und genauso ist es mein Recht, es nicht zu tun.

Ter Stegen ist der Torhüter für die Champions League, er wurde aber anfangs der Saison auch kritisiert. Wie sieht seine Rolle in Zukunft für die Champions League aus?

(…) Marc, Claudio und Jordi sind allesamt starke Torhüter und es ist auch nicht so, dass ich einen bestimmten Torhüter für ein bestimmtes Turnier ausgewählt habe. Ich fälle meine Entscheidungen abhängig von ihren Leistungen. Wenn Fehler gemacht werden, sind es die Torhüter, die zuerst kritisiert werden. Die Verantwortung ist aber bei der gesamten Mannschaft. Ich bin zufrieden damit, wie die drei Torhüter bisher gespielt haben, und ich habe auch vor, es auf meine Weise weiterzumachen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE