PK | Busquets: „Champions-League-Titel? Müssen es auch ohne Messi versuchen“

StartChampions LeaguePK | Busquets: "Champions-League-Titel? Müssen es auch ohne Messi versuchen"
- Anzeige -
- Anzeige -

Sergio Busquets nimmt den Champions-League-Titel mit dem FC Barcelona ambitioniert auch ohne Lionel Messi ins Visier. Der Kapitän hofft auf einen guten Gruppenstart gegen den FC Bayern München, spricht bei der Pressekonferenz zudem über das 2:8, Ronald Koeman sowie mögliche Differenzen mit Joan Laporta.

Nach einem freien Wochenende in der spanischen Liga empfängt der FC Barcelona am Dienstag den FC Bayern München zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase im Camp Nou (21 Uhr, live im Ticker Barçawelt). Im Vorfeld der Partie hat sich neben Trainer Ronald Koeman auch Kapitän Sergio Busquets bei der Pressekonferenz den Fragen der Journalisten gestellt.

Sergio Busquets…

…über den CL-Auftakt und das Duell mit dem FC Bayern: „Wir haben große Lust, einen spannenden Wettbewerb zu beginnen. Es ist eine schwere Gruppe und es wäre wichtig, im ersten Spiel ein gutes Ergebnis zu erzielen. Bayern dominiert alle Facetten des Spiels und wir hoffen, in unserer Form zu sein.“

…über Barças Champions-League-Chance ohne Lionel Messi: „Im Fußball kann alles passieren. Chelsea gewann die Champions League und war vergangene Saison kein Favorit. Das Wichtige ist die kollektive Form. Wir wissen, dass wir Leo und seine Individualität nicht mehr besitzen, doch wir müssen es versuchen. Es ist eine neue Etappe und es wird morgen kein einfaches Spiel. Wir sind uns der Schwere bewusst, wollen aber Schritt für Schritt ein solider Gegner sein.“

…über Bayern anno 2021 und das 2:8-Debakel im Viertelfinale 2020: „Nagelsmann wird seine eigenen Charakteristiken haben. Es ist eine sehr komplette Mannschaft, die sicherlich gewinnen wollen wird. Das Gerüst blieb erhalten, bis auf einige wie Thiago. Das, was passierte, war schwer zu akzeptieren, aber die Welt des Fußballs ist so. Es ist Zeit vergangen und wir vergegenwärtigen uns, dass es schwer und diesmal anders wird.“

 

…über Messis Abgang: „Es war ein Schock wegen all dem, was Leo Barça gegeben hat – und auch mir persönlich. Es war hart, eine Ansammlung von schwer zu verarbeitenden Gefühlen, aber wir müssen versuchen, das Blatt zu wenden. Wir befinden uns am Anfang der Saison und müssen uns daran gewöhnen, ohne Leo zu spielen.“

…über Memphis Depay: „Er hat sehr gut angefangen, der Mannschaft geholfen – nicht nur mit Toren, auch mit Vorlagen. Wir wissen, dass er in seiner Nationalmannschaft ein sehr wichtiger Spieler ist und hinter ihm sehr gute Jahre liegen, was seine Form und Statistiken betrifft. Er war eine tolle Verpflichtung und hoffentlich ist es erst der Anfang einiger Jahre, in denen er in jeder Hinsicht ein sehr wichtiger Spieler sein wird. Sein Draht zu den Fans ist sehr gut, er begeistert sie. Und intern hat er sich sehr gut eingefügt. Er ist ein sehr offener Mensch und bereit, überall zu lernen, die Mitspieler kennenzulernen, für ein gutes Ambiente zu sorgen. Solche Spieler sind immer willkommen.“

…über Unstimmigkeiten zwischen Ronald Koeman und Joan Laporta: „Es ist ein Thema, das sie unter sich besprechen müssen. Jeder ist Herr seiner Worte und Äußerungen. Am Ende wollen wir alle das Gute für den Klub, die Fans, auch die beiden wollen das. Wenn sie ein Problem miteinander haben, muss man sprechen. Ich denke aber nicht, dass es so ist. Jeder gibt seine Meinung ab.“

…über den Rückhalt, den Koeman im Team genießt: „Wir haben Vertrauen in den Trainer und seinen Stab. Wir sitzen alle im gleichen Boot, kommen aus einer Situation mit vielen Veränderungen. Aber wir rudern alle in die gleiche Richtung. Der Trainer hatte bisher einen großen Einfluss. Er weiß, was er will und er arbeitet fleißig.“

So sieht Barcelonas neues Trikot für die Champions League aus

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE