PK | Eric García über Rückkehr von Dembélé und Ansu Fati: „Machen den Unterschied aus“

StartChampions LeaguePK | Eric García über Rückkehr von Dembélé und Ansu Fati: "Machen...
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor der Champions-League-Partie gegen Dynamo Kiew sprach Eric García auf der Pressekonferenz über die Rückkehr von Ousmane Dembélé und Ansu Fati sowie über seine ersten Monate nach der Rückkehr zur Blaugrana.

Eric García…

…über die Partie gegen Dynamo Kiew: „Wir wissen, wie schwer es sein wird, aber die Mannschaft ist mental und körperlich bereit, die drei Punkte zu holen.“

…über die Wichtigkeit der Partie: „Es ist klar, dass das morgige Spiel für uns wichtig ist, aber wenn man Barça repräsentiert, ist jedes Spiel das Wichtigste. Die Anforderungen in diesem Klub lassen keine Entspannung zu. Wir müssen jedes Spiel gewinnen, und morgen wird es nicht weniger wichtig sein.“

…über die Rückkehr von Ansu Fati und Ousmane Dembélé: „Das sind Spieler, die den Unterschied ausmachen, sie sind sehr wichtig für uns. Die Tatsache, dass sie wieder fit sind, ist eine sehr wichtige Nachricht.“

Barcelonas Kader gegen Kiew: Dembélé, Araújo, De Jong und Ansu Fati feiern Comeback

…über die zuletzt nicht immer sichere Abwehr: „Zu Null zu spielen ist wichtig. Wir sind uns alle bewusst, dass wir uns in vielen Bereichen verbessern müssen. Wir alle müssen im Angriff und in der Verteidigung helfen. Wir arbeiten und wir werden uns verbessern.“

…auf die Frage, ob er von Barças Projekt nach dem Abgang von Lionel Messi noch überzeugt ist: „Als ich die Entscheidung traf, hierher zu kommen, war ich sehr überzeugt, und ich würde heute die gleiche Entscheidung treffen. Die Ergebnisse sind nicht die, die wir wollten, aber wir haben noch eine lange Saison vor uns. Das morgige Spiel ist sehr wichtig. Natürlich hätte ich gerne mit Messi gespielt, aber wir haben eine sehr konkurrenzfähige Mannschaft.“

…über seine zuletzt schwankenden Leistungen: „Ich bin der Erste, der selbstkritisch ist. Ich habe Menschen um mich herum, denen ich sehr vertraue und die auch Ansprüche an mich stellen. Es gab Spiele, in denen ich besser hätte auftreten können, aber wir müssen weiterarbeiten. Ich bin sehr ruhig und selbstbewusst. Ich hoffe, dass ich noch viele Jahre bei Barça bleiben kann, denn eine Führungspersönlichkeit zu sein, ist etwas, das mir in die Wiege gelegt wurde.“

PK | Barjuan vor Endspiel gegen Kiew: “1000 Trainer wären gerne in meiner Position”

…auf die Frage, wie er sich selbst gerade fühlt: „Der Anfang [nach meinem Wechsel] war etwas komplizierter, aber in letzter Zeit fühle ich mich gut. Ich bin froh und dankbar für das Vertrauen. Es gab Momente, in denen ich unsicher war, aber ich fühle mich immer wohler. Ich freue mich darauf, mehr Spiele zu spielen.“

…über die Stimmung in der Mannschaft: „Das Team ist gut drauf. Vertrauen entsteht durch Ergebnisse, und wir sind an einem Punkt, an dem wir nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen. Wir haben eine spektakuläre Mannschaft und die Tipps, die Sergi [Barjuan] uns gegeben hat, helfen uns.“

Bastian Quednau
Redakteur und Autor bei Barçawelt sowie bei Film-Rezensionen.de
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE