PK | Koeman ohne Furcht vor FC Bayern: “Wir können ihnen schaden”

StartChampions LeaguePK | Koeman ohne Furcht vor FC Bayern: "Wir können ihnen schaden"
- Anzeige -
- Anzeige -

Ronald Koeman geht selbstbewusst und furchtlos in das Champions-League-Duell mit dem FC Bayern München. Der Trainer des FC Barcelona erklärt bei der Pressekonferenz, worauf es gegen die Münchner ankommen wird. Seine im Raum stehenden Vertragsverlängerung kümmert ihn derzeit nicht.

2:8-Klatsche im Viertelfinale 2020: Unter Quique Setien hat der FC Barcelona gegen den FC Bayern München mächtig versagt. Wie wird es mit Ronald Koeman an der Seitenlinie?

Zum Auftakt der Champions-League-Vorrunde tritt die Blaugrana am Dienstag gegen das Ensemble um Weltfußballer Robert Lewandowski an (21 Uhr, live im Ticker Barçawelt). Am Montagmittag äußerte sich der Niederländer bei der Pressekonferenz zum bevorstehenden Knaller.

FC Barcelona in der Champions League: So könnt ihr Barcelona vs. Bayern München im TV und Livestream sehen

Ronald Koeman…

…über das Kräftemessen mit Bayern: “Wir wissen ganz genau, dass Bayern München eine großartige Mannschaft hat, eine sehr gute individuelle Qualität und Spieler mit viel Erfahrung besitzt. Von daher wird es ein schweres Spiel. Aber wir haben viele Hoffnungen und ein großes Interesse daran, in dieser Champions League mitzuhalten. Wir spielen Zuhause und werden versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Wir hatten einige bedeutende Veränderungen in der Mannschaft und brauchen Zeit. Ich glaube aber, dass der Fußball dir heutzutage nicht viel Zeit gibt. Daher wird es auch ein interessantes Spiel, um Schlüsse zu ziehen und zu sehen, wo wir stehen.”

…über das 2:8-Debakel im August 2020: “Es ist etwas mehr als ein Jahr vergangen, seitdem viele Spieler dieser Mannschaft gelitten haben. Und es ist natürlich etwas, an das man denkt, dass wir nun eine Möglichkeit haben, es anders zu machen. Wir wollen ein sehr intensives Spiel hinlegen, in dem wir Bayern schaden können; wir wollen sehen, was möglich ist. Wir haben eine gute Mannschaft, technisch gute Spieler.”

…über die körperliche Form der Spieler: “Körperlich sind wir sehr gut drauf. Die Spieler, die bei ihren Nationalmannschaften waren, hatten jetzt eine Pause und die anderen haben oft und hart gearbeitet, um physisch so gut wie möglich in Form zu kommen. Die Mannschaft ist dementsprechend bereit.”

…über eine mögliche Dreierkette gegen Bayern: “Wichtiger als das System ist, das eigene Spiel zu schützen. Wenn du den Ball hinten in wichtigen Zonen verlierst, können sie uns sehr schaden. Bayern ist eine Mannschaft, die physisch top ist und vor allem beim Ballgewinn vorne sehr schnell ist. Es ist wichtig, den Ball zu haben und nach Räumen zu suchen, um mit dem Ball hinten herauszukommen. Das ist der Schlüssel für ein gutes Ergebnis.”

…über mögliche Differenzen mit Präsident Joan Laporta: “Unsere Beziehung ist gut. Wenn etwas ist, sprechen wir miteinander. Der Präsident und ich wollen das Beste für den Klub. Der Klub ist immer das Wichtigste. Es gibt Dinge, über die wir reden. Ich habe kein einziges Problem mit dem Präsidenten. Er kommt oft her und wir sprechen über Dinge, die den Verein betreffen. Es ist eine perfekte Beziehung für mich, keinerlei Klagen. Klar, wir hatten einige Unstimmigkeiten, darüber haben wir uns unterhalten.”

…über eine Interview-Aussage, wonach Barça dank ihm eine Zukunft habe: “Ich habe nur gesagt, dass man um die Realität bescheid wissen muss. Ich bin ein Trainer, der jungen Spielern eine Chance gibt. Vor allem in der Hinsicht habe ich das gesagt. Man weiß nie, ob ein anderer Trainer den jungen Spielern, die die Zukunft sind, so viele Chancen gibt, vor diesem Hintergrund meinte ich das. Ich bin der Trainer und will das Beste für den Klub. Wir wissen, dass es derzeit eine schwere Situation ist, aber wir verbessern uns.”

…über seine im Raum stehende Vertragsverlängerung mit scheinbar bestimmten Bedingungen: “Es ist nicht wahr, dass es Voraussetzungen gibt und ich will nicht mehr über meinen Vertrag sagen. Momentan reden wir nicht über dieses Thema. Trainer von Barcelona zu sein, bedeutet, Spiele gewinnen zu müssen. Meine Zukunft ist nicht wichtig, die Zukunft des Klubs und des Teams ist wichtig.”

…über die Chance auf den Gewinn der Königsklasse: “Darauf kann man jetzt nicht antworten. Wir haben morgen unser erstes Champions-League-Spiel, aus dem wir Schlüsse ziehen können, denn es ist ein Gegner, der nach dem Maximum greift. Und wir verändern Dinge. Chelsea gewann den Titel letzte Saison und war sicher nicht unter den zwei, drei Favoriten. Von daher ist es eine Frage, auf die man nicht antworten kann.”

…über Philippe Coutinho: “Coutinho war eine lange Zeit außen vor, aber er bessert sich jeden Tag. Er braucht jetzt Spielminuten, das ist wichtig, um den letzten Schritt zu machen, damit er in perfekter Verfassung ist.”

…über Luuk de Jong: “Er hat noch keine Partie gemacht, physisch ist er in einer guten Verfassung. Er braucht ebenfalls Spiele, um in der Form zu sein, in der er sein muss.”

So sieht Barcelonas neues Trikot für die Champions League aus

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist

9 Kommentare

  1. Koeman hat wohl die Nase gepudert oder woher kommt dieser Hochmut. Dank ihm hat der Verein also eine Zukunft. Er greift den Präsidenten vor dem CL-Kracher persönlich an?

    Was ist los mit ihm? Hoffe er geht einfach.
    Bin zwar echt gespannt aber wird gut lustig morgen. Mit Busi, Pique und Alba wird das eh nichts. Die anderen sind noch viel zu unerfahren, als Sie das richten könnten. Luuk De Jong macht mir keine Hoffnung. Depay der einzige der morgen wohl was reißen wird.

    • Du stellst Busquets in Frage? Ich glaube ich träume.

      Aber hast recht, erfolgreich werden wir mit denen nicht mehr. Die müssen alle weg, wobei Busquets kann man am ehesten noch als BU behalten. Finde er hat auch einen vorbildhaften Charakter an dem die Jungs sich orientieren können. Dazu schätze ich ihn nicht als jemanden ein der rummotzen würde wenn er nur noch Ersatzspieler wäre. Alba (der vielleicht größte Flop in den Big Games, schlechter Charakter) Pique (nicht mehr so gut, dafür jedoch ein großes Mundwerk aber wenig dahinter) und Roberto (zu schlecht) sollten 2022 auf jeden Fall gehen.

      Koemans Aussagen gefallen mir auch nicht. Sehr unprofessionell und kindisch. Das bringt nur Unruhe. Wenn er schon am Anfang der Saison jammert, wie wird es erst in den nächsten Monaten? Es sieht auch nicht danach aus, dass er aufhört. Seit Wochen redet er ununterbrochen. Man könnte meinen er sucht nach Stress. Laporta hat ihn letztens noch gelobt und dann kommt sowas von Koeman “Laporta redet zu viel”. Das geht gar nicht. Und die Aussage, dass Barca nur dank ihm eine Zukunft hat ist auch sehr arrogant. Das kann er vielleicht sagen (wobei solche arroganten Aussagen sind nie optimal) wenn er die CL mit Barca holt. Koeman sollte sich endlich mal beruhigen und auf Barca, also auf das wesentliche schauen. Der Kleinkrieg hilft hier niemand. Er schneidet sich damit nur ins eigene Fleisch. Es sollte um Barca gehen und nicht um seine persönliche Differenzen mit dem
      Präsidenten, denn diese interessieren niemanden. Es wäre schön wenn er sich mehr auf Barca konzentriert.

  2. Ich würde mit einem 3-5-2 Formation starten:

    Depay-Luuk De Jong
    Alba Pedri De Jong Roberto
    Lenglet Pique Araujo
    ter Stegen
    Luuk de Jong kennt die Mannschaft und deren Laufwege etc. zwar noch nicht, aber speziell in diesem Spiel muss er nur eines tun: Die Bälle eiskalt reinhauen! Das wird er wohl nicht verlernt haben. Deswegen würde ich ihn neben Depay starten, da Alba und Roberto somit des Öfteren Flanken können. Vielleicht haut Luuk de Jong ja die ein oder andere Flanke per Kopfball rein. Der Rest erklärt sich ja von selbst, bis auf Roberto und Lenglet: Statt Roberto würden viele vermutlich Mingueza gerne sehen. Roberto spielt als RV katastrophal, aber gerade als RM kann er doch seine Stärken am besten einsetzen? Außerdem bringt er gute Flanken an den Mann und ist auch viel erfahrener als Mingueza. Und statt Lenglet würden viele wahrscheinlich Garcia sehen, aber Lenglet macht seine Sache eigentlich ganz gut, wenn zwei weitere Innenverteidiger neben ihm stehen. Und der Spielaufbau von Lenglet ist sehr stark! Da kommt keiner ran außer Pique. Das wird gegen die Bayern wichtig sein.

    Wir sollten jetzt auch nicht alles schwarz malen. Das 2:8 war ein ganz anderes Spiel. Damals wurde ganz schlecht trainiert. Wir waren weder psychisch, noch physisch bereit für die Bayern. Zu dem wurde Setién von den Spielern nicht ernst genommen, was dazu führte, dass jeder praktisch das tat was er wollte und sich dementsprechend nicht so vorbereitet hat, wie man es eigentlich hätte tun sollen. Aber jetzt ist das anders. Wir haben junge hungrige Spieler, man hat hart trainiert und ist sowohl mental, als auch was Kondition betrifft absolut bereit. Und sie vertrauen Koeman, auch wenn wir es nicht tun. Mag sein, dass wir verlieren. Vielleicht verlieren wir sogar mit 1:3 oder 0:3, aber ein erneutes Debakel ist eigentlich sehr unwahrscheinlich.

  3. ich fordere den FCBarcelona auf die blamage der 2: 8 niederlage aufzuheben. ich erwarte ein sieg. es ist an der zeit die dinge zu korregieren und zu zeigen wer im hause camp nou doch die guten paellas kocht 😉
    die bayern kassieren tore ohne ende. man muss nur wissen wie man die immer sehr hoch sethende abwehr auszukontert…
    noch so eine blamage verkrafte ich nicht. dann werde ich bestimmt senor Joan Laporta verklagen.
    klage zurück erst wenn er den CR7 und schreck der bayern nach der saison 2021 verpflichtet. mit karim benzema zusammen versteht sich.
    🙂
    Au revoir.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE