Luis Enrique: „Es hätten weitere Spieler verdient, bei der Weltelf dabei zu sein“

StartCopa del ReyLuis Enrique: „Es hätten weitere Spieler verdient, bei der Weltelf dabei zu...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der Alltag holt den FC Barcelona wieder ein: Nach dem Luis Enrique zum Trainer des Jahres gewählt und Lionel Messi bei den Spielern als der Beste ausgezeichnet wurde, muss Barça heute zum dritten Mal in diesem noch so kurzen Jahr das Stadtderby gegen Espanyol Barcelona bestreiten. Enrique, der nicht bei der Feier in Zürich anwesend war, sprach in der Pressekonferenz vor dem Spiel über Lionel Messi, das Rückspiel gegen Espanyol und wie er das Team auf diesen harten Gegner einstellen werde.

Luis Enrique …

… über den Grund, warum er nicht bei der Zeremonie in Zürich dabei war:

„Bedauerlicherweise konnte ich nicht kommen. Ich verstehe, wenn ich dafür kritisiert werde, aber es kümmert mich nicht wirklich.“

… über die Tatsache, Trainer des Jahres geworden zu sein: „Dieser Preis ist das Resultat von der ganzen Arbeit, die meine Spieler, das Trainerteam und der Klub leisten. Ich danke allen, die für mich abgestimmt haben. Der Journalist, der für mich abgestimmt hat, soll es mir bitte berichten, denn dann können wir eine engere Beziehung zueinander aufbauen.“

… auf die Frage, wo er die Trophäe hinstellen wird: „Wenn ich sie bekomme, werde ich es sehen.“

… über Lionel Messi, der zum fünften Mal zum Weltfußballer gekürt wurde: „Es ist eine große Freude, obwohl wir uns sicher waren, dass er gewinnen würde für das, was er letztes Jahr geleistet hat. Es ist eine klare Anerkennung für den besten Spieler aller Zeiten. Messi kann noch viele weitere Ballon d´Ors gewinnen, aber das Wichtigste ist, dass jeder Spieler Teil einer kollektiven Idee ist, welche die Spieler sehr gut verstehen.“

… über die Stärken von Messi: „Er kann ein Spiel lesen, und sich auf jeder Position unverzichtbar machen. Er ist der komplette Spieler. Er kann als Flügelstürmer oder auch als Innenverteidiger spielen. Er ist der Beste aller Zeiten.“

… über seine Gefühlslage, nachdem mit Dani Alves, Andrés Iniesta, Messi und Neymar vier Spieler seiner Mannschaft in der FIFA Weltelf standen: „Ich freue mich sehr für sie, aber ich gebe auch zu bedenken, dass es weitere Spieler in meinem Kader gibt, die es verdient gehabt hätten, dort zu sein.“

… über das Spiel gegen Espanyol: „Unabhängig vom Hinspielergebnis ist es unser Ziel, besser zu sein als sie. Wir wollen weiterkommen, auch wenn wir wissen, dass es schwierig wird. Wir werden die gleichen Dinge wie in den vorherigen Derbys machen, und das heißt, dass wir rausgehen werden, um zu gewinnen. Es wird das attraktivste von allen drei Derbys werden, weil nur eine von zwei Mannschaften den Aufstieg in die nächste Runde schaffen kann. Wir werden auf Sieg spielen, aber wir werden auf einen Gegner treffen, der uns, im Gegensatz zu einigen anderen Gegnern, höher pressen wird.“

… darüber, ob er mit deren Trainer Constantin Galca reden würde, um die Wogen zu glätten: „Wir können unsere Meinungen austauschen. Wenn es hilft, jeglichen Ausbruch von Gewalt zu stoppen, wäre es gut. Aber ich weiß nicht, ob es viel helfen würde. Ich will nicht mehr darüber reden. Nichts passierte, was in meinen Spielen als Akteur oder Trainer nicht passierte. Jeder denkt, dass die eigene Sichtweise die richtige ist. Wir müssen klug und gelassen sein. Das Wichtigste ist, was man für eine Leistung auf dem Platz abruft und jeder sollte auf seinem besten Level spielen.“

… über die Spielweise des FC Barcelona: „Unsere Idee ist eindeutig und man kann sie in jeder Partie sehen. Wir versuchen, unseren Gegner zu verletzen (in fußballerischer Hinsicht) und ihm unser Spiel aufzuzwingen. Ich fokussiere mich auf den Fußball.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE