Spielerkritik | Das Zwischenzeugnis der Stars des FC Barcelona

StartFC BarcelonaSonstigesSpielerkritik | Das Zwischenzeugnis der Stars des FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -

Da nun das Jahr 2017 zu Ende geht, ist es Zeit, auf die bisherige Leistung der Spieler in der laufenden Saison zu blicken. Trotz eines souveränen ersten Platz in der Liga sowie auch in der Gruppenphase der Champions League, lief es nicht bei allen Spielern rund. Dabei prägte vor allem die Verletzung Dembélés die Taktik Valverdes und Einsatzminuten einiger Spieler.

Marc-André ter Stegen

Ter Stegen war der Rückhalt, nach welchem sich Barça so lange gesehnt hat. Er zeigte ein ums andere Mal Weltklasseparaden und rettete so mehrmals sein Team. Er war einer der Hauptgründe, weshalb Barcelona so wenig Gegentore kassierte. Barçawelt-Note: 1, aktuell wohl der formstärkste Torhüter der Welt.

Jasper Cillessen

Cillessen spielte in der Hinrunde lediglich in drei Spielen, blieb dabei jedoch ungeschlagen und zeigte zudem seine Klasse. Jasper hat sich mittlerweile mit seiner Rolle als Nummer zwei abgefunden. Valverde weiß zumindest, dass er sich auf ihn verlassen kann, falls es mal vonnöten sein soll. Barçawelt-Note: 2, ist der perfekte Backup.

Nélson Semedo

Nélson Semedo fand sich zeitweise sogar auf der Tribüne wieder, ging jedoch auch mit dieser Situation gut um und beschwerte sich nicht. In den Spielen, in denen er eingesetzt war, zeigte er meist gute, jedoch nicht überragende Leistungen. Semedo deutete dennoch sein Potenzial an. Barçawelt-Note: 3+, hier geht noch deutlich mehr.

Gerard Piqué

Piqué hatte gerade zu Beginn der Saison einige Wackler, aber fing sich schließlich und war der gewohnt sichere Rückhalt. In den wichtigen Spielen wie dem Clásico  ist er stets eine sichere Bank gewesen. Nach wie vor eine wichtige Führungsperson im Team. Barçawelt-Note: 2-, steigerte sich kontinuierlich.

Samuel Umtiti

Samuel war meist der Fels in der Brandung und hat sich zu einem absoluten Weltklasse-Verteidiger entwickelt. Umtiti ist mittlerweile unangefochtener Stammspieler, umso schmerzlicher war seine Verletzung, die das Jahr 2017 zu früh beendete. Barçawelt-Note: 1-, war der sichere Rückhalt.

Thomas Vermaelen

Vermaelen war wohl die Überraschung der Hinrunde. Hatte ihn generell vermutlich niemand mehr wirklich auf dem Schirm, so wurde er nach dem Ausfall Umtitis und Mascheranos doch noch sehr wichtig. In diesen Spielen war er sehr präsent, trotz fehlender Ballsicherheit. Barçawelt-Note: 2, auferstanden von den Toten

Javier Mascherano

Mascherano merkt wohl selbst, dass sich seine Zeit bei Barça sowie sich auch seine Karriere langsam dem Ende zuneigt. Er war in der Hinrunde ganz klar nicht mehr gesetzt, weshalb er sich möglicherweise bereits im Winter verabschieden kann. Barçawelt-Note: 3-, seine Zeit ist wohl vorbei.

Jordi Alba

Vom Abgang Neymars hat Alba wohl am meisten profitiert. So hat er sich mittlerweile wieder zu einem der besten, wenn nicht sogar dem besten Linksverteidiger der Welt hochgearbeitet. Sowohl offensiv als auch defensiv zeigte er ein ums andere Mal seine Klasse. Barçawelt-Note: 1, aktuell der beste Linksverteidiger.

Lucas Digne

Digne hatte es in dieser Hinrunde nicht einfach. So bekam er aufgrund der starken Form Albas kaum Chancen, sich zu beweisen. In den Spielen, in denen er eingesetzt war, zeigte er eine solide Vorstellung, jedoch fehlt ihm noch einiges, um das Niveau von Alba zu erreichen. Barçawelt-Note: 3-, ein solider Ersatz.

Aleix Vidal

Aleix kam in der Hinrunde nur zu wenigen Einsätzen, doch wenn er spielte, zeigte er des Öfteren große Spielfreude, auch wenn er defensiv Schwächen offenbarte. Er scheint eine gute Stimmung im Training und in der Kabine zu verbreiten. Dennoch könnte er Barça im Winter verlassen. Barçawelt-Note: 3, ihm fehlt wohl das Barça-Niveau.

Sergi Roberto

Sergi Roberto ist ein begnadeter Mittelfeldspieler, da er dort immer eine gewisse Dynamik einbringt. Dennoch wird er häufig als rechter Verteidiger eingesetzt und auch auf dieser Position gibt es aktuell in La Liga kaum einen Spieler, der ihm das Wasser reichen kann. Barçawelt-Note: 1-, seine bislang beste Saisonhälfte.

Sergio Busquets

Busquets ist der Taktgeber im Mittelfeld und spielt eine sehr starke Saison, lässt man die erste Hälfte im Clásico außen vor. Er hat mit die beste Passquote in La Liga und beruhigt das Barça-Spiel wann immer es notwendig ist. Barçawelt-Note: 2+, das unauffällige Genie.

Ivan Rakitić

Rakitić nimmt in Valverdes Spiel eine wichtige Rolle ein, da er über eine enorme Spielintelligenz verfügt und so viele Räume schließt und somit Sergio unterstützt. Nicht ohne Grund in den wichtigen Spielen im Mittelfeld noch immer klar gesetzt. Trotz allem spielte er oft unauffällig und erlaubte sich des Öfteren Fehler. Barçawelt-Note: 3, war schon mal besser.

Andrés Iniesta

Iniestas Alter merkt man ihm oftmals an, was keinesfalls negative Kritik sein soll, lediglich den natürlichen Lauf der Dinge darstellt. Trotzdessen zeigte er stets seine Klasse und lässt die Gegner sowie die Fans über ihn staunen, auch wenn dies nicht mehr über 90 Minuten erfolgt. Barçawelt-Note: 2+, der Altmeister brillierte stellenweise.

Paulinho Bezerra

Paulinho hatte wirklich keinen leichten Start bei Barça, wurde er doch von einigen Fans noch vor seinem ersten Spiel als Fehleinkauf abgestempelt. Diese Stimmen sind mittlerweile verstummt, das Einzige, worüber sich Barçafans ärgern, ist sein Alter. Barçawelt-Note: 2+, sehr starke erste Halbserie.

Denis Suárez

Denis kam in der ersten Saisonhälfte nur selten zum Zug. Dabei wechselten die brilianten Auftritte mit den sehr unauffälligen. Alles in allem muss man sagen, dass er schlicht ziemlich unkonstant spielt und man nie weiß, welchen Denis man im Spiel bekommt. Barçawelt-Note: 3, muss mehr Beständigkeit zeigen.

Arda Turan

Arda spielt nicht und möchte dies scheinbar auch gar nicht mehr. Er hat sich wohl damit abgefunden, es bei Barça nicht geschafft zu haben, und trainiert zudem auch sehr unkonstant. Er soll im Winter einer der heißesten Wechselkandidaten sein. Barçawelt-Note: 6, zeigt gar keine Leistung.

Rafinha

War die komplette Hinrunde verletzt. Könnte in der Rückrunde verliehen werden, um wieder in Form zu kommen. Barçawelt-Note: keine Note.

André Gomes

André Gomes erhielt in vielen großen Spielen, wie beispielsweise gegen Bilbao oder Atlético, seine Chance und konnte diese wie so oft nicht nutzen. Oftmals sehr lethargisch, aber erlaubte sich keine allzu schwerwiegenden Fehler. Barçawelt-Note: 4+, gilt langsam als gescheitert.

Luis Suárez

Suárez zeigte über große Strecken der Hinrunde mehr Slapstick-Einlagen als Tore. Er vergab dabei größte Chancen und zeigte gleichzeitig große technische Defizite auf. Gegen Ende der Hinserie zeigte seine Formkurve dann wieder nach oben. Barçawelt-Note: 4+, hoffentlich hält die steigende Formkurve an.

Lionel Messi

Messi bleibt Messi. Eigentlich kann keine Note seine Leistung widerspiegeln. Zeigte mit eine seiner besten Halbserien, vor allem zahlreiche Weltklasse-Dribblings, Vorlagen und Tore. Ging bei ihm nicht viel, ging auch beim Team nicht viel. Er ist der Dreh und Angelpunkt dieses Teams. Barçawelt-Note: 1+, schlichtweg der Beste aller Zeiten.

Gerard Deulofeu

Deulofeu bekam durch die Verletzung Dembélés unverhofft deutlich mehr Spielanteile als erwartet. Diese konnte er aber kaum nutzen. Er wirkt oft zu überhastet und möchte schlicht zu viel. Gilt auch als einer der Wechselkandidaten für den Winter. Barçawelt-Note: 4, zeigt nicht die nötige Klasse.

Paco Alcácer

Paco bekam leider – muss man sagen – viel zu selten die Chance zu spielen. Gerade während Suárez‘ Formkrise hätte Paco für die nötige Pause sorgen können, was ihm leider verwehrt war. Wenn Paco spielte, lief und kämpfte er viel und kam zum Ende hin immer mehr in Tritt. Barçawelt-Note: 2-, sollte definitiv mehr Spielanteile bekommen.

Ousmane Dembélé

Dembélé kam nicht fit in Barcelona an und als er es schließlich war, verletzte er sich direkt. Barçawelt-Note: keine Note.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE