Busquets fordert Transfers: „Verstärkungen sind sehr wichtig“

StartInterviewBusquets fordert Transfers: "Verstärkungen sind sehr wichtig"
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona ist auf der Suche nach Verstärkungen, Xavi fordert diese seit Wochen vehement – und auch Sergio Busquets findet, dass Barça einiges auf dem Transfermarkt machen sollte. „Wir brauchen einen sehr großen und qualitativ hochwertigen Kader“, sagte Busquets im Rahmen der Nationalmannschaft, wo er auch über seine Zukunft sprach.

Sergio Busquets über Zukunft, Einsatzzeit und Verstärkungen bei Barça

Kaum ist die Vereins-Saison vorbei, geht es bei den Nationalmannschaften weiter. Gleich vier Nations-League-Spiele am Stück stehen auf dem Programm, am Donnerstag steht für Spanien die Partie des 1. Spieltags gegen Portugal an. Gleich sechs Spieler des FC Barcelona sind bei Spanien im Kader, Eric Garcia, Jordi Alba, Sergio Busquets, Gavi, Ferran Torres und Ansu Fati wurden von Nationalcoach Luis Enrique nominiert. Sergio Busquets, Kapitän der Spanier, sprach am Mittwoch auf der Pressekonferenz dabei nicht nur über die anstehenden Partien bei der Nations League, sondern wurde auch immer wieder zum FC Barcelona befragt.

„Ich habe bei Barça einen Vertrag für eine weitere Saison und bei der Nationalmannschaft habe ich die Weltmeisterschaft im Kopf. Danach werde ich sehen, wie es weitergeht“, erklärte Busquets angesprochen auf seine Zukunft und sein fortgeschrittenes Alter: „Jetzt ist es wichtig, die Saison gut zu beenden, gut in die UEFA Nations League zu starten und sich in den Ferien zu erholen, um mit der Kraft zurückzukommen, mit Barça um alle Ziele und mit Spanien um die Weltmeisterschaft zu kämpfen.“

Luis Enrique: „Busquets in unserer Mannschaft unverzichtbar“

Im Alter von 33 Jahren spielt Busquets sowohl in der spanischen Nationalmannschaft als auch bei Barça weiterhin eine wichtige Rolle. Luis Enrique nannte ihn zuvor auf seiner PK „außergewöhnlich“ und sagte, er hoffe, dass Busquets noch länger spielen werde – bei Barça und bei La Roja. Denn, so Luis Enrique: „Ich möchte, dass er weiterhin der Anführer bleibt, er ist in unserer Mannschaft unverzichtbar.“

Der erfahrene Mittelfeldspieler bedankte sich daher bei Luis Enrique und auch bei Xavi für ihr Vertrauen: „Ich bin sehr dankbar für die Worte und das Vertrauen, das Luis Enrique mir entgegenbringt. Ich versuche, es ihm auf dem Spielfeld zurückzuzahlen, und das hoffentlich für eine lange Zeit. Ich passe auf mich auf und Verletzungen haben mich immer respektiert, und dann entscheiden die Trainer. Ich bin stolz darauf, dass ich immer eine Schlüsselrolle gespielt habe und dass mir alle ihr Vertrauen geschenkt haben, so wie es Luis und Xavi jetzt glücklicherweise tun.“

Busquets: „Ist Sache des Vereins, einen Ersatz für mich zu finden“

„Ich weiß, wie viele Minuten ich spiele, aber das Wichtigste ist das Gefühl zwischen den Spielen“, so Busquets über seine vielen Einsatzminuten, gerade bei Barça. Denn für die Katalanen hat er in der abgelaufenen Saison satte 50 Spiele bestritten – kein anderer Barça-Spieler kam auf mehr Partien. Xavi hatte unlängst immer wieder erklärt, dass Barça auf jeder Position doppelt besetzt sein müsste – einen adäquaten zweiten Sechser gibt es bei der Blaugrana nicht, auch deshalb musste Busquets 2021/22 so häufig ran. „Es ist Sache des Vereins, einen Ersatz für mich zu finden. In der Nationalmannschaft ist es einfacher, weil die Auswahl an Spielern größer ist und der Wettbewerb für alle gut ist“, meint Busquets.

Busquets: „Brauchen einen sehr großen und qualitativ hochwertigen Kader“

Verstärkungen sind das große und vorherrschende Thema beim FC Barcelona: Robert Lewandowski, Raphinha, Franck Kessie, Andreas Christensen – die Blaugrana hat einiges vor auf dem Transfermarkt. Xavi fordert vehement Verstärkungen – und auch Busquets würde diese mehr als begrüßen. „Sich zu verstärken ist sehr wichtig. Wenn wir wettbewerbsfähig sein wollen, müssen wir den bestmöglichen Kader haben“, so der Spanien- und Barça-Kapitän: „Wir brauchen einen sehr großen und qualitativ hochwertigen Kader, denn der Terminplan ist sehr anspruchsvoll.“

Kein Geld da: Barça muss Neuzugänge und Verlängerungen auf Eis legen

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt

2 Kommentare

  1. Argentinien und Messi haben es gerade wieder geschafft. 3:0 Sieg im Wembley gegen Italien. Nächster Titel. Weltklasse Partie von Messi mit 2 Assists. Es ist sein 40. Titel. Glückwunsch.

    Und di Maria ist in diesem Sommer ablösefrei zu haben, den sollte man im Auge behalten falls es mit Raphinha nicht klappt. Bei di Maria ist das Alter nur eine Zahl. Richtig starkes Spiel von ihm. Könnte für 1-2 Jahre durchaus weiterhelfen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE