Xavi trotz Barcelonas Befreiungsschlag „nicht zufrieden“ – Lob für Piqué und ter Stegen

StartInterviewXavi trotz Barcelonas Befreiungsschlag "nicht zufrieden" - Lob für Piqué und ter...
- Anzeige -
- Anzeige -

Trotz des ersten Erfolgs nach zuletzt zwei Niederlagen übt Trainer Xavi Kritik, weil ihm sein FC Barcelona beim 1:0 gegen Real Sociedad in spielerischer Hinsicht nicht gefallen hat. Marc-André ter Stegen, Gerard Piqué und Frenkie de Jong erhalten aber lobende Worte. Die Pressekonferenz mit dem Coach nach dem 33. Spieltag.

Nach Real Sociedad 0:1 FC Barcelona: Xavi…

…über den Sieg: „Am Ende gewinnt man und wir sind zufrieden, aber ich bin mit dem Spiel nicht zufrieden – vor allem in der zweiten Halbzeit, in der ersten schon. Wir hatten in der gegnerischen Hälfte keinen langen Ballbesitz, das ist aber das Vorhaben. Die erste Halbzeit war gut, da haben wir in des Gegners Hälfte gespielt und Chancen herausgespielt. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht gut – da müssen wir ehrlich und selbstkritisch sein. Die Erschöpfung hat eine Rolle gespielt, nachdem wir alle drei Tage im Einsatz sind. Wir haben eine titanische Anstrengung unternommen, um die drei Punkte einzufahren. Aber wir müssen uns verbessern. Wenn wir nicht gut spielen, müssen wir wenigstens dagegenhalten, damit wir einen anderen Weg finden, Spiele zu gewinnen – auch wenn das nicht unsere Art und Weise ist. Wir haben gelitten, die zweite Halbzeit ist nicht der Weg. Es war nicht der ideale Spielstil, aber wie wir mithalten – wir spielen um die Saison, um die Champions League. Doch wir müssen uns sehr steigern, das ist klar. Ich will, dass wir vorne 90 Minuten lang Druck machen, was Barça seit einigen Jahren nicht tat. Wir haben damit zu kämpfen.“

…über die verletzungsbedingten Auswechslungen und die Verfassung des Teams insgesamt: „Einige spielen mit Beschwerden, einige halb verletzt. Gerard (Piqué) ist spektakulär, was er aushält. Und Ronald (Araújo) sagte uns schon in der 20. Minute, dass er Beschwerden am Knie hat. Bei Dani (Alves) war es der Knöchel, Jordi (Alba) hatte Krämpfe. Das alles entsteht nicht, weil wir nicht gut trainieren, sondern weil der Spielstil vor fünf Monaten noch ein anderer war. Ich will keinen tiefen Block, sondern nach vorne, Druck machen, den Ball zurückerobern.“

…über die Aufruhr um Gerard Piqué und die körperliche Belastung für ihn: „Er hat seit zwei, drei Monaten Beschwerden im Adduktorenbereich und mischt weiter mit. Es wird ihm sicherlich geholfen haben, diese Woche die Schlagzeilen bestimmt zu haben. Ich habe gestern schon gesagt, dass das alles zusätzliches Adrenalin für ihn ist. Das mag er. Er ist ein Leader, er gibt uns hinten Sicherheit. Mit 35 Jahren zeigt er weiter seine Leistungen, er ist nach wie vor in Form, abgesehen von diesen Beschwerden.“

Dani Alves nach verlorener Meisterschaft: “Real Madrid hat Glück, dass wir nicht eher zurückschlugen”

…über das schon am Sonntag anstehende Duell mit Rayo Vallecano vor dem Hintergrund der vielen angeschlagenen Akteure: „Rayo hat heute auch gespielt. La Real hatte sechs, sieben Tage zum Pausieren, das spürt man. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als dass wir uns gut erholen. Wir nehmen drei goldene Punkte mit.“

…über die starke Leistung von Keeper Marc-André ter Stegen: „Für mich ist Marc ungemein wichtig. Ich kenne ihn gut, nachdem wir schon Mitspieler waren. Er besitzt eine große Persönlichkeit, dominiert das Spiel mit den Füßen sehr gut, was für uns fantastisch ist. Er gibt uns viel Sicherheit. Er ist ein Torwart, der mir sehr gefällt, der für mich einer der besten der Welt ist. Kann sein, dass er manchmal ein Leistungstief hat, aber heute hat er uns die Punkte beschert – wie schon in vielen anderen Spielen.“

…über Frenkie de Jong: „Er war sehr gut, ist ein sehr kompletter Spieler. Er hat Auba einige Bälle vorgelegt, damit das 2:0 fällt. In der zweiten Halbzeit war die Partie sehr körperbetont, er hat da gut mitgehalten, auch Gavi und Busi. Er hat ein ausgezeichnetes Spiel gemacht, Frenkie hat uns sehr geholfen und ist sehr wichtig für das Team.“

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.

2 Kommentare

  1. Schon heftig dass Pique mit 35 und mit diesen Beschwerden trotzdem so gute Leistungen bringt und Xavi hat recht, Pique braucht anscheinend diese Anfeindungen gegen sich, auch wenn es manchmal total unnötig ist.

    Was ich aber nicht verstehe bzw mir Sorgen macht, warum spielen so viele mit beschwerden? Die nächsten beiden Spiele sollte man definitiv nutzen um mal kräftig zu rotieren.

  2. Phuu das war ein Kampfsieg aber deswegen nicht schlechter.

    Araujo hat angeblich nix gerissen, nur 1-2 Wochen out, doch der hätte nach dem ersten Anzeichen runtergehn müssen.

    Garcia-> so eine Pflaume, defensiv so schlecht, und als IV kannst du noch so gut im Spielaufbau sein, du bist nur so gut wie deine Defensivkünste.

    Lenglet war in Ordnung, der ist halt verunsichert und die Fans dürfen nicht auf ihn draufhauen, jedenfalls besser als Garcia aber trdm zu schwach für barca.

    Alves bemüht aber zu alt für Startelf, 70. einwechseln wäre besser

    Pique, hut ab, gleich wie Busi und Alba wieder extrem gut

    MF und Angriff heute sehr schwach, auch Dembele nicht gut und zu wenig hinten geholfen.

    Muss und wird besser werden

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -