FC Barcelona – Córdoba CF: Das letzte Spiel eines schwierigen Jahres

StartLa LigaFC Barcelona - Córdoba CF: Das letzte Spiel eines schwierigen Jahres
- Anzeige -
- Anzeige -

Noch ein einziges Mal können wir den FC Barcelona in diesem Jahr in Aktion erleben. Am Samstag trifft der katalanische Traditionsverein vor heimischer Kulisse auf Córdoba CF und sehnt sich nach drei Zählern, nachdem am vergangenen Wochenende gegen Getafe CF nur ein mageres Pünktchen herausgesprungen ist. Mit unserer Vorschau wollen wir euch ein wenig auf die kommende Partie einstimmen.

Das torlose Unentschieden des FC Barcelona am vergangenen Wochenende gegen Getafe CF war ein äußerst bitterer Moment für die Spieler und ihre Anhänger. Während sich der ewige Rivale aus Madrid zwar wenig glamourös, in letzter Konsequenz aber souverän und ohne ernsthafte Gefährdung von einem Torfestival zum nächsten schwingt, wurde der Blaugrana ein altbekanntes Problem zum Verhängnis. Die gegnerische Mannschaft benötigte keine spielerische Klasse, keine taktische Finesse, um dem Star-Ensemble um Lionel Messi den Zahn zu ziehen. Nur ein wenig defensives Geschick, Laufbereitschaft und eine defensive Grundhaltung. Den Rest erledigten dann die Barça-Spieler mit ihrer Engelsgeduld und ihrer risikoaversen Spielweise im letzten Spielfelddrittel, wo die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Angriffsspiel unter diesen Gegebenheiten nicht vorhanden waren.

Einige Informationen zum Gegner

Vornehmlich treten diese Probleme in der Ferne auf, weshalb das Heimspiel gegen Córdoba CF äußerst gelegen kommt. Gegen den 18. der Tabelle sollte, bei allem Respekt für den Gegner, nur wenig anbrennen. Lediglich 11 Punkte stehen bei den Gästen nach 15 Spieltagen zu Buche, resultierend aus einem Sieg und acht Unentschieden. Gegen Athletic Bilbao gelang der Mannschaft von Trainer Miroslav Đukić am 14. Spieltag ein 1:0-Auswärtserfolg im San Mamés – gar nicht mal so schlecht, wenn man bedenkt, wie in dieser Arena für gewöhnlich die Post abgeht. Der mit dem Sieg aufkeimende Hoffnungsschimmer war jedoch nur von kurzer Dauer, in der Copa del Rey unter der Woche gab es für den Abstiegskandidaten kein Vorbeikommen an FC Granada. Das Hin- und Rückspiel zusammengenommen konnte sich Granada mit 2:1 durchsetzen.

Die letzten Begegnungen des FC Barcelona mit Córdoba gingen in der Saison 2012/2013 über die Bühne. Damals trafen sich beide Vereine in der Copa del Rey und spielten um den Einzug ins Viertelfinale. Beim ersten Aufeinandertreffen im Nuevo Arcángel hielt sich der Außenseiter noch wacker und kassierte daher nur zwei Gegentore. Beim Entscheidungsspiel im Camp Nou drehten die Akteure der Blaugrana dann aber auf und fegten Córdoba mit 5:0 aus dem Stadion. Sicher ein bitterer Moment für die Spieler und das Trainergespann.

Großer Umbruch mit einem Spieler von Barça

Viele Protagonisten der damaligen Mannschaft werden wir am Samstag nicht zu Gesicht bekommen. Innerhalb kurzer Zeit krempelte die Vereinsführung den gesamten Kader um und tauschte auch den Trainer aus. Lediglich fünf Spieler aus dem früheren Kollektiv sind auch heute noch im Verein vertreten. Ein Umbruch dieses Ausmaßes beim FC Barcelona? Undenkbar.

Auch den größten Barça-Experten dürfte der Name Eduard Campabadal kein Begriff sein. Von 2009 bis 2012 spielte der katalanische Verteidiger beim FC Barcelona, bevor er zu Wigan Athletic wechselte, wo er am 19. Mai 2013 am letzten Spieltag der Premier League sein Debüt gegen Aston Villa gab. Anschließend wechselte der 21-Jährige zurück nach Spanien zum Córdoba CF und machte fünf Spiele für die B-Mannschaft. Sein Debüt in der ersten Mannschaft gab Eduard dann am 8. Dezember 2013 und ist seitdem eine feste Größe im Kader der Andalusier. In der laufenden Spielzeit absolvierte er sechs Spiele und stand bei den letzten drei Begegnungen auf dem Platz.

Das letzte Spiel des Jahres

Für beide Mannschaften bildet das Aufeinandertreffen den Abschluss des Jahres 2014, im Fall des FC Barcelona eines schwierigen Jahres mit menschlichen und sportlichen Schicksalsschlägen. Als Anhänger des Vereins mag man kaum zurückblicken, zu schmerzhaft sind die Erinnerungen an die vergangene Zeit. In den verbleibenden 90 Minuten wird die Mannschaft das Sportjahr nicht in ein versöhnliches umwandeln, aber immerhin hat sie die Möglichkeit, sich darauf zu besinnen, was den FC Barcelona ausmacht. Nachdem die letzte Saison keine sportlichen Früchte getragen hat, sind die Fans der Blaugrana genügsamer geworden und erfreuen sich an jedem Etappenziel, das erreicht wird. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, zwei oder drei Tore, vielleicht sogar ein wenig mehr, das wäre ein würdiger Jahresabschluss, und alle könnten mit positiven Emotionen in den neuen Zeitabschnitt starten. Auf ein gutes Spiel!

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE