FC Barcelona – Málaga CF: Mit Neymar gegen den Abwehrriegel der ‘Boquerones’

StartLa LigaFC Barcelona – Málaga CF: Mit Neymar gegen den Abwehrriegel der 'Boquerones'
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der Saisonauftakt in La Liga lief für den FC Barcelona besser, als sich die meisten träumen ließen. Trotz personeller Schwächungen bezwangen die Katalanen den Athletic Club – nach der Supercopa im dritten Anlauf – im San Mamés mit 0:1. Die Hauptkonkurrenz um die Meisterschaft patzte dagegen weitgehend. Real Madrid, Valencia und Sevilla mussten sich mit nur einem Punkt zufriedengeben. Nur Atlético schaffte einen Sieg gegen Las Palmas. Vor der ersten Länderspielpause ist nun der Málaga CF zu Gast und auch dieser Brocken ist nicht leicht zu knacken.

 

FC Barcelona: Neymar und Mathieu zurück, Dani Alves verletzt

Die personelle Situation treibt in letzter Zeit vielen Sorgenfalten auf die Stirn. Schon allein, dass sich Spieler wie Gerard Gumbau und Juan Cámara aus der B-Mannschaft zuletzt auf der Bank wiederfanden, spricht Bände. Der Ausfall von Neymar wog besonders schwer: Nach dem Wechsel von Pedro wurde Rafinha als Ersatz für den brasilianischen Superstar aufgeboten, konnte aber auf dem Flügel nicht ansatzweise die Leistung von diesem erreichen. Ohne den zurückgekehrten Jordi Alba hätte es auf der linken Seite sehr düster ausgesehen. Als zweites Manko stellte sich die Abwehrreihe schon fast von alleine auf. Doch besonders Thomas Vermaelen, der den Vorzug vor Marc Bartra erhielt, überraschte in diesem Spiel; er klärte ganze 16 Situationen und stach auch anderweitig aus den Statistiken hervor.

https://www.youtube.com/watch?v=z8oEI-DKCt4

Kann Luis Enrique nun auch wieder auf den genesenen Neymar und Mathieu, der gelb-gesperrt war, zurückgreifen, kommen neue Sorgen hinzu. Dani Alves fehlt mit einer Verletzung des Oberschenkels in diesem Spiel und vermutlich auch darüber hinaus. Das könnte jedoch eine große Chance für Sergi Roberto sein, sich auf dieser Position zu beweisen. Schon in den Vorbereitungsspielen wurde der Katalane dort getestet und lieferte nach seiner Einwechslung gegen Athletic eine bärenstarke Partie ab. Als Fels in der Brandung fehlt nach wie vor der gesperrte Piqué; wer ihn ersetzen kann, bleibt abzuwarten.

Alles in allem befindet sich Barça daher doch auf einem guten Wege, die drei Punkte einzukassieren. Gegen den Athletic Club erwies sich die Abwehr als äußerst stabil und die Rückkehr Neymars sollte zudem die Offensive etwas ankurbeln. Man sollte jedoch nicht vergessen, wie schwer es ist, Málagas Defensive zu knacken; in der letzten Saison sprangen nur ein 0:0 und eine 0:1-Heimniederlage für die Blaugranas heraus. Vor der anstehenden Länderspielpause wäre es jedoch äußerst komfortabel, diese Partien vergessen zu machen und aus den beiden ersten Liga-Spielen die vollen 6 Punkte mitzunehmen und damit vor dem Erzrivalen Real Madrid zu stehen, der zuletzt bei Sporting de Gijón nicht über ein 0:0 hinauskam.

Kader (FC Barcelona):

Ter Stegen, Bravo, Sergi Roberto, Bartra, Mascherano, Vermaelen, Mathieu, Jordi Alba, Sergio, Rakitić, Iniesta, Rafinha, Messi, Suárez, Neymar, Munir, Sandro, Gumbau.

  • Dani Alves, Douglas und Adriano fallen verletzungsbedingt aus
  • Gerard Piqué ist für 4 Spiele gesperrt (Spiel: 2/4)
  • Jordi Masip wurde nicht in den Kader berufen
  • Arda Turan und Aleix Vidal dürfen erst ab dem 01.01.2016 für den FC Barcelona spielen
  • Die Situation um Alex Song ist unklar

Málaga CF: Alte Standhaftigkeit und frischer Optimismus

Der Málaga CF gehört zu jenen Mannschaften, die wohl nie in den Spitzenrängen landen werden, jedoch für jede Spitzenmannschaft ein Stolperstein sein können. Die Andalusier zu unterschätzen, wäre fast schon tödlich. Dass Barça das Heimspiel im Februar mit 0:1 verlor, kommt nicht von ungefähr. Die Boquerones verstehen es, ihren Kasten zu verteidigen und sauber zu halten und brachten nicht nur die Katalanen damit in Verzweiflung. Nach dem Rückzug ihres Sponsors 2012 muss der Verein mittlerweile wieder stärker auf seine Finanzen achten. Allein in diesem Sommer machte Málaga gezwungenermaßen durch Transfers ein Plus von ca. 20 Millionen Euro. Besonders im Sturm verloren die Andalusier dabei wichtige Spieler. Samuel und Samu Castillejo gingen für jeweils acht Millionen zu Villarreal, Juanmi verließ den Verein für sieben Millionen in Richtung Southampton. Ersatz in der Offensive? Der Kroate Duje Čop kam auf Leihbasis von Cagliari Calcio, ebenso kehrt Roque Santa Cruz zu den Malaguistas zurück, nachem er erst im Januar an Cruz Azul verkauft wurde. Am Donnerstag wurde bekannt, dass der paraguaysche Nationalstürmer für ein Jahr geliehen wird; für das kommende Spiel steht er aber noch nicht bereit. Außerdem wechselte Charles von Celta de Vigo für 500.000 Euro zu Málaga. Der Brasilianer könnte sich jedoch als großartiges Schnäppchen herausstellen. Der 31-Jährige ist ein Spätzünder im Fußballgeschäft. 2013 schaffte er mit Almería den Aufstieg in die Primera División und wurde in der Saison auch Torschützenkönig. Sein anschließender Wechsel zu Celta läutete Charles‘ erste Erstliga-Saison ein. Bei den Galiciern wusste er zu überzeugen und so könnte sein Kauf für diesen Preis sich als ein äußerst cleverer herausstellen.

https://www.youtube.com/watch?v=drA9ufUoBZo

In der vergangenen Saison reichte es bei Málaga nur für Platz neun, wobei sie aber lange im Rennen um den siebten Tabellenplatz und damit die Qualifikation für die Europa League waren. Und genau diese muss in diesem Jahr das Ziel sein, wenn der Verein nicht dauerhaft das öde Mittelfeld in La Liga schmücken will. Zum Auftakt kann man in Málaga schon einmal vorsichtig optimistisch sein. Im Derby gegen den Sevilla FC dominierten die Boquerones. Am Ende stand es zwar nur 0:0, doch die Offensive funktionierte: Ganze 25 Schüsse feuerte Málaga ab. Insgesamt sollte also genug Motivation vorhanden sein, auch im Camp Nou ein Wörtchen mitzureden.

Kader (Málaga CF):

Kameni, Ochoa, Albentosa, Weligton, Juan Carlos, Miguel Torres, Angeleri, Rosales, Boka, Sergi Darder, Horta, Tissone, Recio, Duda, Juanpi, Charles, Amrabat, Čop.

  • Flávio und Camacho fallen verletzungsbedingt aus
  • Filipenko, Espinho, Tighadouini und Santa Cruz wurden nicht in den Kader berufen

Alle Spiele des 2. Spieltags der Primera División

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE