FC Barcelona – Real Betis: Chance auf einen größeren Punktevorsprung?

StartLa LigaFC Barcelona – Real Betis: Chance auf einen größeren Punktevorsprung?
- Anzeige -
- Anzeige -

Das letzte Spiel des Jahres 2015 steht vor der Tür. Der FC Barcelona empfängt Real Betis im heimischen Camp Nou und ist bereit den Sack für das Jahr zuzumachen. Die Blaugrana könnte bei einem Sieg ihren Punktevorsprung vergrößern und somit weiterhin an der Tabellenspitze bleiben. 

Barças letztes Spiel ohne Arda Turan und Aleix Vidal

Klingt fast schon wie ein Märchen, aber Arda Turan und Aleix Vidal dürfen nach dieser Partie endlich für den FC Barcelona auflaufen. Für die Katalanen gilt es also, zum letzten Mal ohne die beiden Neuankömmlinge das Jahr mit drei weiteren Punkten auf dem Konto abzuschließen. Beim FC Barcelona sollte die Moral stimmen. Gewann man in den letzten Spielen mit einer starken Form noch die Klub-Weltmeisterschaft, so sind die beiden Ausrutscher in der spanischen Liga fast in Vergessenheit geraten. Im Finale der Klub-Weltmeisterschaft stimmte bei der Blaugrana alles. Gegen River Plate stand die Abwehr stabil, das Tor war gehütet wie eh und je und die Offensive harmonierte und verwandelte die Dinger in der Front. Besonders Luis Suárez wusste in der Partie gegen die Argentinier zu überzeugen und war gleich an drei Toren beteiligt. Wenn der Uruguayer diesen Schwung mitnehmen kann, so könnte er ziemlich viel Biss in das Spiel gegen die Gäste aus Andalusien reinbringen.

Dazu müsste Luis Suárez jedoch erst auf dem Feld stehen. Schauen wir uns mal die Startelf-Prognose an. Im Tor sollte Claudio Bravo

zu finden sein, sofern Lucho uns allen keinen Aprilscherz gespielt hat. Laut diversen spanischen Medien soll Lucho die Entscheidung getroffen haben, Claudio Bravo ab sofort in sämtlichen Wettbewerben spielen zu lassen. Selbst wenn diese Aussage nicht stimmen sollte, so zeigt doch die Vergangenheit, dass Bravo in der Liga immer zum Zug kam, wenn er fit war.

Die Defensivreihe könnte wie folgt ausschauen: Alves – Piqué – Mathieu – Alba. Wieso? Nun ja, es ist zu vermuten, dass Luis Enrique seine stärkste Elf aufs Feld schicken möchte und damit klären sich Alves, Piqué und Alba in der Abwehr. Was sucht aber Mathieu hier? Der Franzose ist nicht zwangsweise schlecht, aber in der Innenverteidigung überzeugt ein Mascherano einfach mehr. Mathieu könnte aber zum Einsatz kommen, da man ihn möglicherweise schon in der Wintertransferperiode ausmustern könnte, um Platz zu machen. Schließlich braucht Barça ja Geld, anders könnte man einen Transfer von Alex Grimaldo für 1 Million Euro nicht rechtfertigen, das ist immerhin der Preis eines halben David Villa! Eventuell gönnt Luis Enrique dem Franzosen also noch ein paar Einsatzminuten bevor er (falls dies eintreffen sollte) verkauft wird. Der Primärgrund wird jedoch eher in der Rotation und Schonung liegen.

Im Mittelfeld ist es eine Wundertüte. Busquets und Iniesta werden mit großer Wahrscheinlichkeit den Rasen betreten. Der dritte Akteur im Bunde könnte Rakitić, Samper oder Gumbau sein. Lassen wir uns überraschen – Die Tendenz geht Richtung Rakitić! Im Sturm wird das Trio Messi, Neymar und Suárez für Furore sorgen. Der FC Barcelona kann einen Rekord von Real Madrid einstellen. Wenn man drei Treffer erzielt, könnte man mit 179 Toren einen neuen Rekord an erzielten Toren in einem Kalenderjahr aufstellen (Anm.: aktuell Real Madrid mit 178 Toren).

https://www.youtube.com/watch?v=rY7Gc1B8axc

 

Kader (FC Barcelona):

Ter Stegen, Bravo, Piqué, Rakitić, Sergio, Dani Alves, Iniesta, Suárez, Messi, Neymar Jr, Mascherano, Bartra, Munir, Jordi Alba, Roberto, Adriano, Vermaelen, Mathieu

  • Arda Turan und Aleix Vidal dürfen erst ab dem 01.01.2016 für den FC Barcelona spielen
  • Douglas und Rafinha sind verletzt
  • Sandro und Masip wurden nicht nominiert

Real Betis lungert irgendwo im Ligamittelfeld herum

Die Andalusier befinden sich derzeit auf dem elften Platz in der Liga und sind somit relativ weit weg von europäischen Plätzen sowie Abstiegsplätzen. Dennoch sind die Plätze 8-12 dicht beieinander und punktemäßig kaum getrennt. Nur drei Punkte sind in dieser Spanne. Die Sevillaner werden versuchen, dem Druck der Heimmannschaft standzuhalten, um mindestens ein Unentschieden zu erkämpfen. Ob dies gelingen wird, ist wiederum die andere Frage! Zu unterschätzen ist Real Betis nicht. Schließlich spielt mit Rubén Castro ein gefährlicher Offensivmann im Team. 8 von insgesamt 13 Toren des Teams erzielte der Stürmer. Ohne ihn stünde der Klub vermutlich auf den Abstiegsplätzen. Dennoch sollten die Katalanen Acht nehmen, denn das ist Barças größtes Problem der letzten paar Jahre. Immer wieder unterschätzte man den Gegner oder schaltete während des Spiels zu früh ab. Mit an Board bei Real Betis ist mit Heiko Westermann übrigens auch ein deutscher Akteur. Der ehemalige HSV-Kapitän hat sich seinen Stammplatz beim spanischen Verein erspielt und bestritt einen Großteil der Ligaspiele. Aufgrund seiner Vielfältigkeit ist mit ihm auf vielen Positionen zu rechnen.

https://www.youtube.com/watch?v=x_b8R_YPliM

Kader (Real Betis):

Adán, Dani Giménez, Molinero, Piccini, Bruno, Pezzella, Westermann, Vargas, N’Diaye, Digard, Petros, Ceballos, Portillo, Joaquín, Cejudo, Van der Vaart, Van Wolfswinkel, Rubén Castro.

, Sergi Roberto kann nicht spielen

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE