FC Barcelona – Real Sociedad: Spielübersicht und Einzelkritik

StartLa LigaFC Barcelona - Real Sociedad: Spielübersicht und Einzelkritik
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Es war ein Start nach Maß für den FC Barcelona. Im ersten Liga-Spiel der Saison 2012/13 konnte man souverän mit 5-1 gegen Real Sociedad gewinnen. Versüßt wurde das Ganze durch die Rückkehr von David Villa auf den Platz und in die Torschützenliste.

Doch der Reihe nach: Barcelona startete offensiv gut und ging nach drei Minuten durch Puyol in Führung. “El Capita” traf ungehindert nach einer Ecke von Xavi. Fast im Gegenzug verpassten die Gäste aus dem Baskenland den Ausgleich nur um Haaresbreite. In der achten Minute fiel er dann doch. Nachdem die katalanische Defensive zum wiederholten Male unsortiert war, traf Castro zum Ausgleich. In der Folgezeit stand Barca zwar defensiv sicherer, aber es gab immer noch Luft nach oben. Nach einer Viertelstunde stand es dann dank eines Doppelschlags von Lionel Messi 3-1. Ein Tor sollte aber noch vor der Halbzeitpause fallen, auch weil Cristian Tello sehr viel Spaß an diesem Spiel hatte. Nach einer schönen Hereingabe Tellos traf Pedro zum 4-1.

In der zweiten Halbzeit dominierten die Gastgeber Real Sociedad und ließen nur wenig zu, taten offensiv aber auch nicht mehr als nötig. In der 74. Minute durfte dann David Villa nach achtmonatiger Verletzungspause sein Pflichtspiel-Comeback geben, welches durch seinen Treffer acht Minuten vor Schluss gekrönt wurde. Ein sehr emotionaler Moment für wohl jeden Culé.

Insgesamt kann man sagen, dass die Mannschaft einen guten Eindruck machte, auch wenn es noch das ein oder andere Abstimmungsproblem sowie defensive Defizite von der Heimmannschaft zu sehen gab, welche die Mannschaft noch in den Griff bekommen muss.

Kommen wir nun zu der Betrachtung der einzelnen Spieler:

Victor Valdes:

Beim Gegentor war er machtlos, aber ansonsten hatte er keinerlei Probleme. Wann immer er durch Rückpässe ins Spiel eingebunden wurde, wusste er zu überzeugen. Auch bei einem Distanzschuss von Sociedad hatte er keine Probleme ihn abzuwehren. Dass er ein sehr guter Antizipationskeeper ist, bewies Valdes als er einmal seinen Sechzehner verlies und den Ball souverän aus dem Gefahrenbereich köpfte.

Dani Alves: Er rückte beim Gegentor zu weit raus und lies somit Castro zu viel Platz, welchen dieser auch zu nutzen wusste. Danach stand er defensiv relativ gut und war auch offensiv wie immer sehr präsent. Er machte das Spielfeld breit, war immer anspielbar und sorgte auch das ein oder andere Mal für Gefahr im baskischen Strafraum. Jedoch lies er zuweilen die nötige Konzentration bei seinem Passpiel vermissen, was zu unnötigen Fehlpässen führte.

Carles Puyol: Man merkte zwar, dass er lange verletzt war, aber er spielte trotzdem sehr sicher und war kaum zu überwinden. Krönen konnte er seine Leistung durch das erste Pflichtspieltor von Barca in dieser Saison zum 1-0.

Javier Mascherano: Insgesamt spielte Mascherano auch ziemlich gut, jedoch hatte er kleinere Probleme im Vergleich zu Puyol. So attackierte er beispielsweise einen Sociedad-Spieler einmal zu früh, sodass ihm dieser entwischen konnte und er sich eine gelbe Karte wegen taktischem Foulspiel abholen musste. Zudem verlor er einmal den Ball in der gegnerischen Hälfte nach missglücktem Solo, als er mit dem Kopf durch die Wand wollte. Defensiv stand er aber ansonsten sicher und auch sein Passpiel war in Ordnung.

Jordi Alba: Der Rückkehrer spielte insgesamt gut, hatte aber auch das ein oder andere Problem, was aber auch daran lag, dass er sich erst an seine neuen Mitspieler gewöhnen muss. Bis auf 2-3 Ausnahmen war er defensiv präsent wenn man ihn brauchte und offensiv unterstützte er seine Mitspieler auch sehr eifrig. An ihm werden wir noch eine Menge Freude haben.

Sergio Busquets: Ohne Ball machte er seine Sache souverän und hatte keine wirklichen Probleme. Mit Ball war er jedoch so schwach wie schon sehr lange nicht mehr. Neben einem unnötigen Querschläger spielte er auch einige sehr schlechte Pässe, von denen wohl nur er selbst weiß, wohin diese eigentlich gehen sollten. Das muss in den nächsten Spielen auf jeden Fall besser werden und so wie man Busquets kennt, wird er sich steigern können.

Xavi: Er lenkte das Spiel sehr gut und gab zusammen mit Messi das Tempo vor. Fehlpässe gab es kaum von ihm, dafür aber einige sehr gute Vertikalpässe. Wenn er verletzungsfrei bleibt bleibt, kann man davon ausgehen, dass er genau so weitermachen wird, was dem katalanischen Spiel sehr gut tun würde. Xavi als sicheres und ruhiges Hirn des FC Barcelona-Spiels fehlte in der letzten Saison zu oft.

Cesc Fabregas: Er lief wieder im Mittelfeld auf, auch wenn er vor wenigen Tagen noch kundgab, dass er sich dort nicht komplett wohl fühle. Dennoch spielte er ganz ordentlich und war an einigen gefährlichen Aktionen beteiligt. Er war immer anspielbar und wusste stets etwas mit dem Ball anzufangen. Lediglich ein blind gespielter Rückpass in Bedrängnis wurde gefährlich, ein Tor sollte daraus aber nicht resultieren.

Pedro Rodriguez: Gutes Spiel vom Europameister! Er macht dort weiter wo er bei der EM und am Ende der letzten Saison aufgehört hat. Er war präsent, konnte die Bälle gut verarbeiten und war selber gefährlich. So legte er Messis erstes Tor auf und erzielte das vierte selbst. Pedro is zurück!

Lionel Messi: Der Weltfussballer scheint seinen Torrekord überbieten zu wollen. Er war immer anspielbar, verteilte die Bälle sehr gut, lenkte das Spiel zusammen mit Xavi klasse, war an den meisten Offensivaktionen beteiligt und erzielte zwei Tore selbst. Es gab noch ein paar Abstimmungsprobleme, welche aber mit der Zeit wohl verschwinden werden.

Cristian Tello: Der junge Flügelstürmer zeigte eindrucksvoll, warum Barcelona mit ihm verlängern will. Er bewies, dass er mehr ist als nur ein klasse Joker. Gegen Real Sociedad war er einer der aktivsten Spieler auf dem Platz und an vielen gefährlichen Aktionen beteiligt. So legte er jeweils ein Tor für Messi und Pedro auf, und gerade die Vorarbeit zu Pedros Tor war sehr sehenswert. Aber auch ansonsten wusste Tello zu überzeugen und war jederzeit gefährlich in der ersten Halbzeit. Im zweiten Durchgang ließ er es wie das gesamte Team etwas ruhiger angehen, aber dennoch spielte er auch die zweiten 45 Minuten wirklich gut. Erwähnenswert ist zudem, dass Tellos Spiel nun facettenreicher erscheint. Versuchte er in der letzten Saison fast immer den Gegner zu überlaufen, stoppte er den Ball gegen Sociedad immer wieder um zu schauen, wo der Nebenmann sich befindet, was man gerade bei Pedros Tor sehr gut sehen konnte. Macht er so weiter, dürfte er diese Saison eine noch größere Rolle als in der letzten spielen.

Gerard Pique: Hatte nach seiner Einwechslung keine Probleme sich ins Spiel einzufinden. Defensiv stand er jederzeit sicher und auch seine Seitenwechsel kamen immer punktgenau. Pique scheint wieder an seine Bestform heranzukommen, auch wenn man noch abwarten sollte wie er gegen die Top-Teams spielen wird, bei allem Respekt für Sociedad.

Andres Iniesta: Don Andres fand sich direkt gut zurecht auf dem Spielfeld und machte auf der linken Seite viel Wind zusammen mit Jordi Alba. So war es auch Iniesta, welcher Villas Tor nach schönem Sprint im Strafraum vorlegte. Auch darüber hinaus war er sehr ballsicher und spielte so wie man es von ihm gewohnt ist.

David Villa: In der 74. Minute war es endlich so weit. David Villa gab nach achtmonatiger Verletzungspause sein Pflichtspiel-Comeback. Und als wäre das nicht schon genug Grund zur Freude, erzielte El Guaje auch noch ein Tor. Auch darüber hinaus spielte Villa schon wieder richtig gut mit. Gerade das Kombinationsspiel mit Iniesta und Jordi Alba war sehr schön mitanzusehen. Dennoch sollte man weiterhin Geduld aufbringen, auch weil es noch dauern wird, bis Villa 90 Minuten wird spielen können.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE