FC Barcelona – UD Las Palmas: Erst souverän, dann mit Problemen

StartLa LigaFC Barcelona - UD Las Palmas: Erst souverän, dann mit Problemen
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach der 1:4-Niederlage bei Celta Vigo wollte der FC Barcelona zu Hause gegen UD Las Palmas wieder einen Dreier einfahren. Trotz der frühen Verletzung von Lionel Messi konnte die Blaugrana ihr Ziel in die Tat umsetzen. Sie war über die komplette Spielzeit gesehen die bessere Mannschaft, war aber erneut vor dem Tor nicht konsequent genug.

 {spielstand h:FC Barcelona a:UD Las Palmas e: 2:1}

Erste Halbzeit: Barça souverän

Die Blaugrana nahm das Heft von Beginn an in die Hand und versuchte direkt gefährlich zu werden. Da Las Palmas tief verteidigte, spielte sich das Spiel, wie zumeist, am Strafraum der Gäste ab. Barça gelang es immer wieder, schnell und direkt zu spielen, was gerade gegen dichte Defensivstaffelungen sehr hilfreich ist. Las Palmas versuchte zwar immer wieder durch schnelle Konter für Entlastung zu sorgen, doch die Abschlüsse waren im ersten Durchgang nie gefährlich. Interessant zu sehen war, wie löchrig Las Palmas‘ Defensive wurde, wenn sie ein wenig aufrückten. Es entstanden sehr große Lücken, die Barça zwar hin und wieder nutzte, jedoch nicht regelmäßig. Es hatte den Anschein, als ob Las Palmas sich mit mehr Spielern weit hinten wohler fühlt als mit Ball. Die Offensivspieler zeigten zwar, dass sie auch spielerisch etwas draufhaben, doch gleichzeitig führte der eigene Ballbesitz sowie das Umschaltspiel nach Ballverlust zu vielen Problemen in der Hintermannschaft.
Die Gastgeber kamen insgesamt zu einigen guten Möglichkeiten, ihnen gelang aber nur ein Tor. Luis Suárez setzte sich nach einer schönen Kombination über Munir und Sergi Roberto im Luftduell durch und besorgte die verdiente Führung. In der Folge verpasste es die Blaugrana, weitere Tore nachzulegen, was neben der mangelnden Chancenverwertung auch daran lag, dass sie oft zu kompliziert und ungenau spielten.

Zweite Halbzeit: Barça schafft sich selbst Probleme

Im zweiten Durchgang hatten die Katalanen noch mehr Chancen, vergaben aber weiterhin fast alle Möglichkeiten, unter anderem mal wieder einen Elfmeter (Neymar). Las Palmas auf der anderen Seite versuchte nun etwas mehr und kam auch zu einigen Möglichkeiten. Barça stellte sich defensiv nicht immer geschickt an und machte teilweise Fehler, die gegen bessere Gegner bestraft werden. Nach einem schnellen Angriff in einer Situation, in der durch das Aufrücken bei Las Palmas die eben schon angesprochenen Lücken entstanden, erzielte Suárez das 2:0. Neymar schickte Munir, der überlegt in die Mitte zurücklegte. Dort ließ Sergio Busquets den Ball geschickt zu Barças ‚Nummer Neun‘ durch.
Es wirkte so, als wäre das Spiel nun entschieden und prinzipiell war es das auch, hätte Barça Las Palmas nur nicht wieder zurück ins Spiel gebracht. Mascherano verlor im Mittelfeld komplett ohne Not den Ball, weil er wohl keine Anspielstation gesehen und seinen Gegenspieler im Rücken nicht wahrgenommen hat. Die Aktion endete mit einem von Gerard Piqué unhaltbar abgefälschten Schuss. Las Palmas war also wieder im Spiel und witterte die Chance, doch noch etwas aus dem Camp Nou mitzunehmen. Im Endeffekt bleib es aber dann beim verdienten 2:1, auch wenn Sandro nach einem starken Lauf von Neymar nur das Außennetz traf.

Fazit

Barça war die bessere Mannschaft und gewann verdient. Dennoch zeigte sich erneut, dass die Blaugrana aktuell zu viele Chancen vergibt und hinten zu viele Fehler macht. Wobei es diesmal nicht wirklich viele Fehler waren und das Gegentor durch einen individuellen Fehler begünstigt wurde, verbunden mit einer gehörigen Portion Pech. All das hatte aber nicht wirklich viel mit dem Spielverlauf zu tun. In den nächsten Wochen wird es darauf ankommen, die vorhandenen Fehler auszubessern und Konstanz in die gesamte Mannschaftsleistung zu bringen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE