Historischer Doppelpack: Ansu Fati schießt Barça zum Sieg gegen Levante

StartLa LigaHistorischer Doppelpack: Ansu Fati schießt Barça zum Sieg gegen Levante
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der FC Barcelona hat die Pflichtaufgabe gegen UD Levante erfolgreich bestritten und durch ein 2:1 den Rückstand auf Real Madrid wieder auf drei Punkte verkürzt. Ein Doppelschlag von Ansu Fati innerhalb von zwei Minuten genügte den Katalanen, um den Sieg einzufahren. Der 17-Jährige erzielte einen historischen Doppelpack.

Cheftrainer Quique Setién nahm im Ligaspiel gegen Levante im Vergleich zum 5:0-Sieg in der Copa del Rey gegen CD Leganés nur eine Veränderung vor: Für den verletzten Arturo Vidal, der aufgrund einer Oberschenkelprellung passen musste, kam Ivan Rakitic in die Mannschaft. Ansonsten behielt Setién seine Formation bei und startete erneut im 4-3-3. 

Die ersten Minuten der Partie verliefen sehr verhalten, Barça hatte, wie seit der Amtsübernahme Setiéns nun üblich, sehr viel Ballbesitz, doch Tempo und Gefahr erzeugten die Katalanen nicht in ihrem Spiel. Die Gäste formierten zwei tief stehende Viererketten vor dem eigenen Tor und lauerten auf Konter.

Barça verschwenderisch

Ein starker Antritt von Ansu Fati bescherte dem spanischen Meister dann die erste Torchance, als dieser Messi zentral vor dem Sechzehner bediente, doch La Pulga verzog mit dem linken Außenrist knapp (13.). Kurz darauf versuchte es Messi gleich wieder, nachdem ihm Levantes Keeper Aitor den Ball in den Fuß gespielt hatte, doch der Abschluss des Argentiniers war zu schwach (17.) Wenige Sekunden später spielte Rakitic einen starken langen Ball in den Lauf von Griezmann, doch der Franzose zielte mit dem linken Außenrist am langen Pfosten vorbei.

Doppelschlag durch Ansu Fati

Barça war nun der Führung ganz nah, nach einer Ecke von Fati fabrizierte Ruben Vezo beinahe ein Eigentor (21.). Nach einer knappen halben Stunde stand Messi abermals ganz kurz vor Saisontor Nr. 15, nachdem Fati ihn stark mit der Hacke bedient hatte, doch den zu zentralen Abschluss parierte Aitor (29.) Die umgekehrte Kombination führte dann aber endlich zum Erfolg: Messi spielte aus dem Mittelfeld einen perfekten Ball in die Schnittstelle der Abwehr, Fati war auf und davon und vollendete zur Führung (30.).

Das Zusammenspiel zwischen Messi und Fati war auch das Erfolgsrezept zum 2:0: Messi legte zentral am Sechzehnmeterraum auf Fati ab, dessen haltbaren Abschluss ließ Aitor durch die Hosenträger passieren (32.) – der zweite Tunnel für den Schlussmann. Fati gelang damit Historisches: Der Teenager avancierte mit 17 Jahren und 94 Tagen zum jüngsten Doppeltorschützen in der Geschichte der spanischen Liga.

Levante war nun etwas von der Rolle, die Offensivspieler versuchten die Katalanen hoch zu pressen, doch die Hintermannschaft machte nicht mit, sodass sich für Barça durch überspielen der ersten Pressinglinie große Räume ergaben. Dadurch fiel fast das 3:0, doch der durch Messi freigespielte Semedo zielte etwas zu genau und traf nur das Torgehäuse (36.). Kurz vor dem Pausenpfiff vergab Griezmann eine weitere Chance zum 3:0 leichtfertig, als er nach Semedos flacher Hereingabe den Ball im Fünfmeterraum am Tor vorbeisetzte (45.).

Barça schludrig – Offensiv und Defensiv

Im zweiten Durchgang machten die Katalanen da weiter, wo sie in der ersten Halbezeit aufgehört hatten – die Granotas machten es Barça aber auch zu leicht offenbarten große Lücken in der Hintermannschaft. In Minute 50 vergab der spanische Meister eine Doppelchance, zunächst scheiterte Messi an dem auf der Linie klärenden Abwehrspieler Levantes, dann strich der Nachschuss von Busquets aus der Distanz knapp über das Tor.

Vorne ließ die Blaugrana die Chancen liegen –  und aus dem Nichts hätten die Gäste mit ihren ersten beiden Torchancen den Anschluss herstellen müssen, doch erst parierte ter Stegen gegen Morales, den Abpraller schoss Roger kläglich über das Tor (53.). 

Barça offenbarte nun einmal mehr die bekannten Probleme im Defensivverhalten, Hernani konnte unbedrängt im Strafraum abschließen, ter Stegen riss den rechten Arm nach oben und parierte stark (67.). Auf der Gegenseite verzweifelte Messi so langsam aber sicher an Levantes Torhüter Aitor, ein Tor wollte dem Argentinier einfach nicht gelingen (75.).

Anschlusstor Levantes kommt zu spät

Die Partie plätscherte nun dem Ende entgegen, Barcelona war im Verwaltungsmodus unterwegs, die Gäste wehrten sich weiter nach Kräften, doch im letzten Drittel fehlte ihnen die Durchschlagskraft oder die Qualität im Abschluss wie in Minute 86, als Roger nach einem schlimmen Ballverlust von Arthur am eigenen Sechzehner den Ball freistehend deutlich über das Tor schoss.

In der Nachspielzeit kamen die Granotas dann doch noch zum nicht unverdienten Anschlusstreffer: Den Distanzschuss von Rochina hatte Ruben Vezo noch leicht abgefälscht, dennoch sah ter Stegen beim Gegentor nicht gut aus (90.+2).

Letztlich kam der Treffer Levantes aber zu spät, Barça gewann insgesamt verdient, auch wenn die Katalanen sehr früh in der zweiten Halbzeit einige Gänge zurückgeschaltet hatten. Doch das tat das Setién-Team aus gutem Grund: Bereits am Donnerstag ist der FC Barcelona wieder im Einsatz, wenn das Viertelfinale der Copa del Rey ausgetragen wird – Barça muss die schwere Reise ins San Mamés zu Athletic Club antreten. 

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE