Humorvolle und intelligente Pressekonferenz mit Paco Jémez: „Ich träume davon, den Ballbesitz gegen Barcelona zu gewinnen“

StartLa LigaHumorvolle und intelligente Pressekonferenz mit Paco Jémez: „Ich träume davon, den Ballbesitz...
- Anzeige -
- Anzeige -

Paco Jémez ist kein Mann, der irgendein Blatt vor den Mund nimmt. Der Trainer von Rayo Vallecano äußerte sich in einer spannenden und amüsanten Pressekonferenz über die Partie gegen den FC Barcelona über seine Spielweise, seine Erwartungen an die Begegnung, den Ausfall von Lionel Messi und vieles mehr. Der Mann mit der heroischen Philosophie sagt Barça den Kampf an – mit einer zugleich nüchtern-realistischen Betrachtungsweise.

Paco Jémez …

… über Ballbesitz und Pressing: „Ich träume davon, dass wir in der Lage sein werden, zu konkurrieren und den Ballbesitz gegen Barcelona, die sich mit unserem sehr starken und hohen Druck nicht wohlfühlen werden, zu gewinnen. Meine Spieler werden mutiger sein als an jedem anderen Tag des Jahres, weil wir diesen Mut brauchen werden.“

… über die Erwartungen an das Spiel: „Es gilt, mit der Mentalität, gut zu spielen und dabei zu gewinnen, auf das Feld hinauszugehen; denn allein das Spiel zu gewinnen ist auf jedem Weg eine Utopie. Es wird nicht passieren. Ich will, dass wir am Ende in die Umkleidekabine gehen können, uns umarmen und uns für die Arbeit, die wir geleistet haben, beglückwünschen – unabhängig vom Resultat. Ich will mein Team sehen, wie es zum gegnerischen Tor schaut, Chancen kreiert und wie die Besten der Welt verteidigt. Es ist ein Spiel zum Genießen.“

… über die Verletzung von Lionel Messi: „Die Idee ändert sich nicht. Messi ist ein unersetzlicher Spieler, denn es gibt niemanden wie ihn. Zweifellos hat Barcelona gute Spieler, aber sie haben keinen weiteren Messi. Messi gibt es nur einmal. Wir werden versuchen, das als kleinen Vorteil für uns zu nutzen, aber es ändert weder unsere Spielidee noch, was wir beabsichtigen, dort zu tun. Es wird ein anderer guter Spieler auflaufen, aber Messi macht den Unterschied auf dem Feld aus und wenn er sich wohl fühlt, ist er schwer zu stoppen.“

… über Sorgen nach zwei Niederlagen in Folge: „Ich mache mir keine Sorgen. Normalerweise entstehen Sorgen durch Misstrauen. Du machst dir Sorgen, wenn du zu einer Prüfung gehst, für die du nicht gelernt hast, aber ich bin ganz gelassen. Ich sehe die Spieler trainieren und man kann nicht besser trainieren und das gibt mir Gelassenheit. Die Eier bleiben in jedem Training an jedem Tag übrig.“

… über den Unterschied: „Wir gehen dorthin, um das Bestmögliche zu geben und mit einem Kopf, so hoch erhoben wie möglich, wieder zu gehen. Es gibt viele Durchschnittsbürger, die glauben, dass, weil wir es gegen Barcelona sechs Mal nicht geschafft haben, die Sache erledigt ist. Jeder kann denken, was er will, aber das ist nicht der Unterschied zwischen Rayo und Barcelona. Wer das verstehen will, versteht es und wer nicht, der nicht.“

… über die 6 Niederlagen mit Rayo gegen Barcelona: „Es schmeckt nicht besonders gut, wenn du sechsmal in die Tasche gesteckt wirst. Aber wenn du dort gute Spiele zeigst, ist das keine Garantie dafür, diese Spiele auch zu gewinnen. Die ganze Welt will gewinnen, aber es ist kompliziert. Wir werden tun, was wir können, daran soll keiner einen kleinsten Zweifel haben. Es gibt viele Kommentare, die meinen, dass wir zum Harakiri dahin gehen; es gibt in diesem Land viel Dummes und in der Regel neigt sich dieses auch noch zu sammeln.“

… über den Sieger des Spiels: „Ich habe auf einen Sieg von Rayo gewettet, auch wenn es sehr kompliziert wird. Wenn wir uns übertreffen, werden wir für ein paar Phänomene sorgen, wenn nicht, werden wir eine Katastrophe erleben. Es bleibt uns nichts übrig, als alles zu setzen. Wir können nicht dorthin gehen und die Karten in der Hand lassen; das wäre das Traurigste, was es gibt. Es ist ein kompliziertes Geschäft, aber das Gute ist, dass die Leute, mit denen ich arbeite, keine Angst vor irgendetwas haben und dass es nichts gibt, was uns schaden kann.“

… über Barça als ‚Zahnarzt‘: „Joaquín Caparrós (spanischer Fußballtrainer) hat gesagt, dorthin zu gehen, ist wie zum Zahnarzt zu gehen. Aber wir haben mehr Zähne als ein Krokodil. Wenn sie uns sechs oder sieben ziehen, haben wir immer noch genug Zähne für die ganze Saison. Wir machen uns keine Sorgen über das, was mit uns dort passieren wird.“

… über Neuzugang Zhang Chengdong: „Er ist ein Spieler, der früher oder später die Gelegenheit haben wird, zu spielen, ganz sicher. Er ist fleißig, respektvoll, passt sich gut an und ich bin mit ihm zufrieden, wie mit seinen Kollegen auch. Jetzt muss man den Moment abwarten und viele Dinge verbessern. Er ist ein Junge, der lernen will, jeden Tag bleibt er bei dir und stellt dir Fragen. Er möchte einen Startplatz gewinnen und feilt an den Dingen, an denen es mangelt. Die Spieler, die sich darum bemühen, zu lernen, werden auch spielen, ich weiß nur noch nicht, wann.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE