Koeman nach Barças Pleite bei Rayo: „Das Ergebnis ist nicht fair“

StartLa LigaKoeman nach Barças Pleite bei Rayo: "Das Ergebnis ist nicht fair"
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach der Niederlage des FC Barcelona bei Rayo Vallecano konnte Trainer Ronald Koeman nicht glauben, diese Partie verloren zu haben. Für Nico González hatte der Niederländer viel Lob übrig, nicht aber für seine Stürmer.

Ronald Koeman…

…über die Partie: „Ich glaube, in den ersten 15 Minuten hatten wir Probleme, ins Spiel zu kommen, sie haben uns sehr unter Druck gesetzt, aber danach hatten wir die Kontrolle. Wir hatten Chancen, und das ist gut, aber nur, wenn wir daraus ein Tor erzielen. Ein Unentschieden hätte uns Moral gegeben, denn wir fühlten uns überlegen, aber wir haben das Tor nicht gemacht. Es kommen mehr Zweifel auf als sonst.“

Barça unterliegt auch Rayo! Falcao trifft, Memphis scheitert per Elfmeter

…auf die Frage, was diese Niederlage für seine Jobsicherheit bedeutet: „Ich weiß nicht, ob meine Zukunft in Gefahr ist.“

…über Nico González: „Nico war sehr gut. Wir haben ihn ausgewechselt, weil er sehr müde war. Er spielte auf einer Position etwas weiter vorne und machte ein großartiges Spiel.“

…über die ausgelassenen Chancen: „Wir haben Spieler, die Tore schießen können. Ich kann mich nicht über die Mannschaft beschweren. Es war schwierig für uns, ins Spiel zu kommen. Wenn man die Chancen betrachtet, die wir hatten, ist das Ergebnis nicht fair, aber es ist nun einmal da und wir können es nicht ändern.“

0:1-Pleite bei Rayo: Wer war euer Flop of the Match

…über die Niederlage: „Dass wir die Partie heute verloren haben, lag nicht an der Einstellung oder am Spiel der Mannschaft. Es lag daran, dass wir kein Tor geschossen haben, mehr kann ich dazu nicht sagen.“

…auf die Frage, ob die Konkurrenz bessere Kader zur Verfügung hat: „Ich kenne ihre Spieler nicht gut. Vielleicht haben sie ausgeglichenere Kader, vielleicht liegt es an ihrer Körperlichkeit. Aber wir haben gezeigt, dass wir mit ihnen konkurrieren können. Pech und Verletzungen, das sind Ausreden. Wir haben gezeigt, dass wir auf einem guten Niveau sind, aber das ist nicht genug. Es ist unfassbar, dass wir dieses Spiel verloren haben.“

…über den eigenen Kader: „Die Mannschaft hat sich verschlechtert. Wir haben sehr effektive Spieler verloren. In den letzten Jahren haben sich unsere Konkurrenten verstärkt, und wir konnten das nicht.“

…auf die Frage, ob Barças Ziel noch die Meisterschaft sei: „Es sind noch viele Spiele zu absolvieren. Natürlich mache ich mir Sorgen um unsere Effektivität, aber nicht um unser Spiel. Wir haben Chancen kreiert und auf unserem Niveau gespielt, aber das zählt in Spanien nicht. Es ist besser, nichts zu sagen.“

Stimmen | Busquets selbstkritisch: “Es fehlt zurzeit an sehr vielen Dingen”

 

10 Kommentare

  1. Wie er selber nicht lachen muss, wenn er sowas von sich gibt. Die Leute die die Fragen stellen, müssten echt mal penetrant nachhaken, so nach dem Motto meinst du das ernst? Hast du einen Schaden oder was?

    Auch die Aussagen von Busi, der zwar teilweise kritisch ist aber trotzdem Dinge schön redet oder von Coutinho, der eine absolut unterirdische Leistung gezeigt hat sind einfach nur lachhaft.

  2. Natürlich ist Koeman mitverantwortlich dafür dass es nicht gerade prächtig läuft, aber was kann er dafür das solche Chancen wie gegen Rayo nicht genutzt werden.
    Busquets und Pique schlafen teilweise auf dem Platz um nach dem Spiel mit der erkenntnis zu kommen dass man mehr machen muss.
    Nico einfach Wahnsinn was der Junge spielt.

  3. Also bei allem Respekt, aber diese Einstellung von Koeman ist ja das Letzte?! Besser sagt er nichts anstatt solchen Mist. Falls Koeman nun überwintern darf, habe ich das Vertrauen in Laporta verloren. Ich fühle mich vom ihm gerade übelst verarscht. Sag Koeman danke für nichts und hol einen neuen Trainer. Wenn man als Barca-Präsi niemanden davon überzeugen kann, um Barca zu trainieren, hat man wohl den falschen Job gewählt/erhalten. Falls es tatsächlich und das bezweifle ich sehr, an der Ausstiegsklausel liegen soll, dann hol doch wenigstens einen Mentalcoach dazu! Am besten Puyol, der unserer Mannschaft man Feuer unter dem Hintern machen würde!

  4. Das ist die schlechteste Mentalität, die ich je bei einem Trainer gesehen habe.

    Aber es ist klar, was abgeht: Koeman möchte mit aller Kraft seinen Job retten. Er liebt Barça sehr und ist gleichzeitig von sich selbst überzeugt, der Richtige zu sein. Für uns leider eine fatale Kombination. Koeman wird von sich aus nicht gehen

    Die Hauptverantwortung liegt deshalb ganz klar bei Laporta. Er MUSS Koeman feuern, ohne wenn und aber.

    Mittlerweile klingen Fonts Worte von damals ganz anders, als er versicherte, dass Koeman bei ihm keine Zukunft haben werde, komme was wolle. Auch wenn die Aussage zum damaligen Zeitpunkt extrem unklug war, wünschte man sich heute, sie wäre wahr geworden.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE