Patzer in Barcelona! Real Madrid unterliegt Espanyol, bleibt aber Erster – Barça Neunter

StartLa LigaPatzer in Barcelona! Real Madrid unterliegt Espanyol, bleibt aber Erster - Barça...
- Anzeige -
- Anzeige -

Erst gegen Sheriff Tiraspol, jetzt in Barcelona bei Espanyol: Für Real Madrid setzt es die nächste 1:2-Niederlage. Die Königlichen bleiben in La Liga trotzdem Spitzenreiter.

Zweite 1:2-Pleite in Folge für Real Madrid

Kaum hatte es für Real Madrid in der Champions League gegen den krassen Außenseiter Sheriff Tiraspol mit einem 1:2 die erste Niederlage in der Saison gesetzt, da folgt der nächste empfindliche Rückschlag prompt.

Die Königlichen sind am Sonntagnachmittag im Rahmen des 8. Spieltags der Primera División auch bei Espanyol Barcelona als Verlierer vom Feld gegangen – erneute 1:2-Niederlage!

Raúl de Tomás brachte den Underdog in der 17. Minute in Führung, nach dem Seitenwechsel erhöhten die Katalanen durch Ex-Barcelona-Profi Aleix Vidal auf 2:0 (60.). Für das defensiv einmal mehr schwache und offensiv weitestgehend zu uninspirierte weiße Ballett reichte es in der verbleibenden Zeit nur noch zum Anschluss, für den Karim Benzema sorgte (71.).

Ancelotti-Team weiter auf Platz eins – Barça abgeschlagen

Nach einem müden Auftritt in der katalanischen Hauptstadt muss das Team von Carlo Ancelotti die Tabellenführung allerdings nicht abgeben. Real Sociedad hat den Sprung auf Platz eins mit einem 1:1 beim FC Getafe verpasst, danach unterlag der FC Sevilla dem FC Granada mit 0:1. Die Merengues, Meister Atlético und Real Sociedad sind mit je 17 Zählern punktgleich, das weiße Ballett hat aber die beste Tordifferenz.

Barça ist nach dem 0:2 am Samstag bei Atlético mit zwölf Zählern und einem Spiel weniger Neunter. Kann der FC Barcelona in dieser Saison spanischer Meister werden? Wer daran trotz Krise glaubt, findet bei Kelbet neben der Meister-Wette in La Liga auch andere interessante Sportwetten Tipps vor.

Für die Blancos war es übrigens das dritte Pflichtspiel in Folge, das nicht gewonnen werden konnte. Es geht mit einer Negativspirale in die zweite Länderspielpause der Saison. Kurz nach dem Re-Start kommt es dann übrigens zum ersten Clásico zwischen Barça und Real. Termin: Sonntag, 24. Oktober, 16:15 Uhr.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist

16 Kommentare

  1. patzer?
    die meinen bestimmt der regelfall.
    real hat keine abwehr und vorne ausser karim benzema ist die sache dritt klassig.
    ich schrieb das bereits vor wochen HIER. real rutscht bald in der echten krise mangels qualität.
    barca fängt sich. egal mit oder ohne koeman.
    ich schrieb auch dass der carlo angelotti in der windertpause geschichte sein wird.
    und bis der senor florentino p. merkt dass real ohne abwehr und veraltetes mittelfeld kein blumentopf mehr gewinnen kann dauert es noch 1 oder 2 jahre und verschlingt mindestens 2 oder 3 trainer.

    • Tatsächlich beschreibt das Wort „Kek“ Kuchen.

      Bekannt geworden in Mitteleuropa ist es hauptsächlich durchs musizieren. Einzelne oder mehrere Vertreter von Randgruppen sammeln sich in kleinen Banden, üben sich in einer Art Gesang, in einem Dialekt den niemand versteht, nicht einmal sie selber. Dabei entwenden sie Wörter jedwelcher Sprache und reklamieren sie als ihre eigenen.
      Bekannte Vertreter von „Kek“, also Kuchen, sind beispielsweise „Bushido“ (eher älteren Menschen ein Begriff, er ist bald 50 und wohnt angeblich immer noch bei seiner Mutter) oder „Haftbefehl“ (er hatte mit 14 Jahren ein Fahrrad gestohlen und wurde dann vom örtlichen Dorfpolizisten verzeigt).
      Mit „Kek“ meinen sie dann: Du bist ein looser oder ähnliches.

      Auf jeden Fall nichts ernstzunehmendes und bestimmt hat es nichts mit FC Barcelona zu tun oder sonst Fussball.

  2. Real also mit der 2. Niederlage nacheinander. Das einzige was die haben ist Benzema und eine starke Mentalität. Aber die überzeugen auch seit längerem überhaupt nicht mehr. Freuen kann ich mich aber nicht da wir noch mal schlechter aussehen. Das heutige Espanyol hätte uns viel höher geschlagen. Aber krass was aus dem Spanischen Fußball geworden ist.

    Egal wie schwach Real gerade ist, im Clasico werden wir chancenlos sein. Da reicht Benzema schon alleine gegen unsere Mannschaft. Die werden es mit uns wesentlich einfacher haben als mit Espanyol. Real hat uns auch schon sehr lange nicht mehr deklassiert. Ich glaube zuletzt 2008. Ob es diesmal dazu kommt? Wie tief muss Barca nur gesunken sein wenn sie gegen dieses Real keine Chance haben wird? Aber das hat man schon gegen ein schwaches Atlético gesehen. Auch die haben uns schon im vorbeigehen verputzt.

    • La Liga ist ganz schwach aktuell. Real in ähnlich schwacher Form wie wir, mit dem unterschied eben, dass deren individuelle Klasse nochmal 2 Stufen über unserer ist, grade in der Offensive.

      Glaube auch, dass wir verlieren. Witzigerweise sehen die Jungs im Realtotal Forum es so, dass sie denken, dass ihr Real selbst gegen uns verliert :D

      • Schaust du gerade Liverpool vs City? Auch wenn es jetzt zur Halbzeitpause 0:0 steht, das was City spielt ist einfach nur krass. Das formstarke Liverpool ist genauso überfordert wie Chelsea letztens im eigenen Stadion gegen City. 1:7 Schüsse für City. Liverpool schaut nur zu. Was für ein Tempo, was für ein Fußball. Pep rasiert gerade echt jeden m außer wenn es gegen Cyborg Messi geht. :D

        Das Tempo in der PL und von den Bayern ist eine andere Welt. Übrigens hat Bayern gerade mit Frankfurt größere Probleme als mit uns. Irgendwie ist es immer einfacher gegen uns zu spielen. :(

      • Ich will gar nicht verneinen dass Real stärker ist, aber die setzen auch nicht so auf die jungen Spieler so wie Barca, daher ist es normal. Real wäre ansonsten genauso arm dran wie wir. Die verlassen sich aber immer noch auf ihre Oldstars die irgendwie noch voll im Saft sind. Normalerweise würde die Zukunft von Real düster aussehen weil dort außer Benzema keiner regelt und außer Vinicius und Valverde, die bislang alles andere als Weltklasse sind haben sie keinen jungen Spieler integriert der die alten Spieler ersetzen sollen. Die Sache ist eben die sie haben Geld und können shoppen gehen. Mbappe wartet auch bereits. Sonst wären sie am ende weil sie den Umbruch auch 100x verpasst haben.

        Real hatte 2019 mächtig Glück dass sie in einer Gruppe mit Rom und ZSKA Moskau kamen, was glaubt ihr wie sie sich sonst gegen Bayern und Benfica geschlagen hätten? Europa League. Das Schicksal und Glück hat es eben nicht gut mit Barca gemeint. Erst verlieren sie Messi, dann sind sie ausschließlich auf ihre jungen Spieler angewiesen die den Verein tragen müssen, dann bekommen sie das Pech mit Bayern und Benfica in ihrer Gruppe und dann finden sie keinen neuen Trainer. Was man noch zusätzlich erwähnen muss ist wie stark die kleinen Teams in La Liga geworden sind. 2019 hast du fast nur von den Top 3 gesprochen weil keiner rankam aber jetzt gibt es schon ein konstantes Sevilla, Sociedad und Villarreal. Barca hat viel Pech das muss man leider sagen. Und gute Spieler können sie wegen der Gehaltsobergrenze auch nicht mehr holen. Real hatte mit keines dieser Probleme zu kämpfen sonst wären die genauso arm dran wie wir egal wie viel „Mentalität“ sie besitzen. Barca hat es aufgrund der Umstände am härtesten getroffen. Alles zur gleichen Zeit. Kannst du dir nicht ausdenken.

        • Meine Güte ich könnte dich zum Mind schießen. Anscheinend bist du noch sehr jung und verstehst die Welt noch nicht.
          Bitte nicht auf die anderen mit den Finger zeigen, wenn man doch die ganze Schei…e selbst verbockt hat. Oder wenn du einen Fehler bei der Arbeit/Schule machst, sagst du dann auch es war ein anderer bzw du hattest Pech? Steh deinen Mann. Barca hat nichtmal 0.1% Pech, alles resultiert aus inkompetenter Arbeit der letzten Jahre. Kennst fu das Sprichwort jeder ist seines Glückes Schmied? Kennst du die Bedeutung?

    • Leider ist die starke Mentalität eben gerade der Schlüssel. Darum ist Real Madrid eben immer oben auf. Mit oder ohne CR7. Darum haben sie immer Erfolg. Trotz angeblich schlechten Trainern (angeblich soll ja Zidane nichts sein und nur auf alte Knacker setzen, ein Anti-Trainer, der nichts vom modernen Fussball versteht). Darum werden sie auch jetzt mit Ancelotti wieder Erfolg haben.

      Und weil an der Spitze des Vereins stets Männer sind die selber Erfolg haben, wie auch immer. Karrieren die Perez oder Bernabeu machten soll mal einer nachmachen.

      In Barcelona ist der einzige der Erfolg will der Trainer und sein Stab. Jeder andere ist nur mit sich selber beschäftigt.

      Die Spieler weil sie Angst haben den Vertrag zu verlieren, ein Präsident der das Amt (mis)braucht um irgendwie wieder im Regionalparlament Fuss zu fassen etc etc.

      Nichts, aber auch gar nichts deutet auf Erfolg hin in diesem aktuellen Verein.
      Und jeder weiss das. Nicht einmal eine blinde Kuh würde anheuern bei diesem unkoordiniertem Haufen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE