PK | Koeman nach Clásico-Pleite ernüchtert: „Bewiesen, dass wir nicht schlechter als Madrid sind“

StartLa LigaPK | Koeman nach Clásico-Pleite ernüchtert: "Bewiesen, dass wir nicht schlechter als...
- Anzeige -
- Anzeige -

Und schon wieder kein Erfolg: Ronald Koeman verliert auch seinen dritten Clásico als Trainer des FC Barcelona – wie schon im April erneut 1:2. Nach dem Duell mit Real Madrid präsentiert sich der Niederländer auf der Pressekonferenz enttäuscht – vor allem über die vergebene Großchance von Sergiño Dest beim Stand von 0:0.

Ronald Koeman…

…über die 1:2-Niederlage gegen Real Madrid: „Es ist schwer, solch ein Ergebnis zu verstehen. Ich denke, wir hätten uns ein anderes verdient gehabt, vor allem nach der ersten Halbzeit. Es liegt aber auch daran, dass wir eine sehr klare Chance hatten, mit der wir 1:0 in Führung hätten gehen können anstatt dann 0:1 in Rückstand geraten. Danach war es schwer, denn sie haben den Spielstand verteidigt. In der zweiten Halbzeit konnten wir nicht für viel Gefahr sorgen. Die Mannschaft hat viel gearbeitet, wir haben es versucht, stehen jetzt aber mit einem Ergebnis da, das wir nicht haben wollten. Wenn du selbst in Führung gehst, läuft es ganz anders. Ich bin enttäuscht über das Resultat, aber nicht über die Leistung der Mannschaft.“

…über den Unterschied zwischen Barça und Real: „Spiele zwischen Barça und Madrid sind ziemlich ausgeglichen. Es ist schwer, Details haben einen großen Einfluss auf das Ergebnis. Es ist ein großer Unterschied, ob du 1:0 führst oder 0:1 zurückliegst. Es ist schade, denn wir hatten die Chancen, um in Führung zu gehen.“

…auf die Frage, ob es eine Niederlage ist, die über den Verlust von drei Punkten hinausgeht: „In einem Clásico schon, da geht es um etwas mehr. Aber wir haben keine Zeit, am Mittwoch steht schon das nächste Spiel an. Wir wissen, dass die Saison noch sehr lang und viel passieren kann. Wir müssen uns verbessern und gewinnen, um den Rückstand zu verkürzen. Heute sind wir traurig, aber ab morgen müssen wir das Spiel am Mittwoch vorbereiten.“

Clásico-Stimmen | Busquets: “Real Madrid hat die Chancen besser genutzt”

…über den ausgewechselten Ansu Fati: „Ansu hat sein Spiel gemacht und viel gearbeitet, um den Team zu helfen. Es war schwer, mehr zu kreieren, denn sie haben sehr gut verteidigt. Ich glaube nicht, dass Ansu etwas am Knie hat. Er hatte kleine Beschwerden, aber ich denke nicht, dass es etwas Gravierendes ist. Er hat 70 Minuten gespielt, was für Ansu schon viel ist. Er muss pausieren und sich erholen, um am Mittwoch dabei sein zu können.“

…über die erneute Niederlage gegen einen großen Gegner: „Man muss natürlich verlangen, solche Mannschaften zu schlagen. Aber es gibt immer Momente im Spiel, die dem Gegner gehören. Wir haben bewiesen, dass wir nicht schlechter als Madrid sind. Aber anstatt 1:0 steht es 0:1, das hat einen sehr großen Einfluss. Wir haben demonstriert, dass wir näher dran sind, ein großes Spiel zu gewinnen.“

…über die Behauptung, Real hätte Barcelona in der zweiten Halbzeit auch abschießen können: „Das ist übertrieben.“

…über den Frust bei den Fans: „Ich verstehe das.“

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist

10 Kommentare

  1. Solche Niederlagen sind in dieser Saison in zweierlei Hinsicht bitter. Real wird im Sommer einen Großangriff auf dem Transfermarkt starten. Florentino ist schlau, er weiß ganz genau, dass er jetzt den Abstand zu Barca vergrößern kann. Wir sind Pleite und können dabei nur tatenlos zuschauen.

    Mit solchen Siegen und allgemein unserer Schwächen Verfassung wirkt Real automatisch attraktiver. Mbappe angeln die sich mit großer Sicherheit aber das wird nicht alles sein. In der deutschen Presse ist man sich ziemlich sicher, dass entweder Lewandowski oder Haaland zusätzlich kommen sollen.

    Da werden aber auch sicherlich noch Spieler wie Pogba etc gehandelt werden. Bei denen sitzt das Geld ziemlich locker.

  2. Könnte jetzt nichtmal das Kleinhirn zum Grosshirn in RK sagen.. „sorry aber du bist nicht die Barca-Rettung.. lass uns verreisen.. vielleicht nach Grönland, da bist du noch ein Held, denn dort im Eis und Schnee, werden Erinnerungen echt gut konserviert und Neuigkeiten dauern ewig bis hin, da können wir 20 Jahre in Ruhe leben, Ausserdem gibt’s da keine Barcafans, die spielen dort Eishockey…“

    • Das Kleinhirn sagt : Hier ist das Wetter schöner u ich bekomme 1 mio mehr pro Monat.

      Das Grosshirn sagt: In Grönland spielen so wenige Leute Eishockey,dass es nicht mal zu einem Stadion reicht,aber Fussball ist dort Nationalsport nach Handball.

      Das Mittelhirn sagt: Gegentreffer Nummer 2 hätte nicht fallen sollen,weil der IV im Vorteil war

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE