PK | Koeman über Dembélé: “Wenn ein Spieler nicht hier sein will, soll er es mir sagen”

StartLa LigaPK | Koeman über Dembélé: "Wenn ein Spieler nicht hier sein will,...
- Anzeige -
- Anzeige -

Auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den FC Sevilla sprach Barcelonas Trainer Ronald Koeman über Eric Garcia, Sergiño Dest, Lionel Messi, die aktuelle Situation von Ousmane Dembélé und mögliche Neuzugänge. 

Auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel des FC Barcelona gegen den FC Sevilla (Sonntag, 21 Uhr) stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten:

Ronald Koeman…

…über den FC Sevilla: 

“Wir wissen, dass sie eine starke Mannschaft sind, die jede Saison hohe Erwartungen und einen sehr guten Trainer haben. Es wird eine komplizierte Partie, aber wenn wir so auftreten, wie in den letzten beiden Spielen, werden wir gute Chancen haben. Die Partie wird ein langer Kampf, aber wir sind guter Dinge.”

…über die bisherige Zeit: “Es sind erst fünf Wochen vergangen. Dieses Spielsystem ist ein wenig anders als das vorige. Es ist ein Wandel, und wir brauchen Zeit, damit die ganze Welt sieht, dass es Veränderungen gibt. Wir arbeiten gut. Neulich gegen Celta haben wir gelitten, aber in der zweiten Hälfte waren wir gut. Ich liebe die Lust, die das Team hat. Die Spieler zeigen es, und das gefällt mir. Wir sind gut und wir sind zuversichtlich.”

…über Verstärkungen in der Defensive: “Das Thema der Transfers geht noch bis Montag, da bleiben nur wenige Tage. Wir wollen Eric García hier haben. Wir haben aktuell nur drei, vier Innenverteidiger, auf dieser Position sind wir etwas dünn besetzt. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich habe die Aussagen von Pep Guardiola gesehen und hoffe, dass wir es schaffen können. Wir wissen, dass es wirtschaftlich kompliziert ist. Ich weiß nicht, ob wir es schaffen können.”

…über Ousmane Dembélé: “Dazu kann ich nicht viel sagen. Ich versuche immer das Beste aus der Mannschaft herauszuholen, und wenn es Veränderungen gibt, dann aus gutem Grund. Wenn Pedri in beiden Spielen zum Einsatz kam, dann deshalb, weil er es sich aufgrund seiner Arbeit im Training verdient hat. Trincão verdient es ebenfalls. Gegen Celta waren es taktische Entscheidungen. Dembélé hat mehr Offensivdrang, und wir brauchten mehr defensive Hilfe. Bezüglich des Transfermarkts kommt es auf den Spieler an. Ich habe mit ihm nicht über seine Zukunft gesprochen.”

“Wir haben in der Offensive viel Konkurrenz und viel Qualität. Er kann auf beiden Flügeln spielen, aber wir haben viele Spieler. Ansu Fati ist vor ihm. Wenn ein Spieler unzufrieden ist, soll er mit mir reden. Ich will glückliche Spieler. Es ist meine Entscheidung, aber ich möchte, dass sie glücklich sind, bei Barça zu sein. Wenn ein Spieler nicht hier sein will, soll er es mir sagen. Er hat mir nichts gesagt. Ich werde auf ihn zählen.”

 

…über Sergiño Dest: “Ich weiß nicht, ob wir ihn berufen können. Wir versuchen seine Lizenz zu bekommen, damit er Teil des Teams ist. Morgen werde ich den Kader bekanntgeben. Wenn er nicht dabei ist, wird er warten müssen. Er ist sehr gut. Mit seinen 19 oder 20 Jahren hat er bereits viele Spiele auf dem höchsten Niveau absolviert. Er steht dafür, dass wir Dinge verändern wollen und junge Leute holen, die die Zukunft des Klubs sind. Er sorgt für Konkurrenz auf der linken und rechten Seite. Defensiv werden wir sehr viel stärker werden.”

…über Veränderungen, die die Mannschaft erlebt hat: “Wenn ich über diese Saison spreche, soll das keine Kritik an der vergangenen sein. Ich mache die Arbeit mit meinem Mitarbeiterstab und wir streben ein intensives Training an. Man trainiert so, wie man spielt, und es ist kompliziert, weil es so viele Spiele gibt. Ich gehe nicht auf das Spielfeld, um mich auszuruhen, sondern um Dinge zu tun. Morgen wird es zum Beispiel ein taktisches Training geben. Meine Aufgabe ist es, unsere Spieler so vorzubereiten, dass sie wissen, was sie auf dem Platz zu tun haben. Wir müssen wissen, wie wir pressen, was wir gegen sie [die Gegner] tun können. Abgesehen von der individuellen Qualität müssen wir auch taktische Dinge wissen. Wir haben uns physisch verbessert, und man merkt die Veränderung, selbst die Spieler haben dies bemerkt. Sie sind Spieler und haben Freude an ihrer Arbeit. Wir müssen jeden Tag das Maximum von ihnen fordern.”

…über Philippe Coutinho: “Er ist ein sehr guter Spieler, der in England und bei Bayern viel gelernt hat. Es ist meine Aufgabe als Trainer, den Spieler auf seiner Position einzusetzen und die bestmögliche Leistung aus ihm herauszuholen. Er hat mehr Vertrauen in das Training. Der Trainer kann helfen, aber alles beginnt mit der Qualität des Spielers.”

…über die Auslosung der Champions-League-Gruppenphase: “Wir können glücklich sein, aber nicht leichtgläubig. Um Partien zu gewinnen, muss man sie zuerst einmal spielen. Juve und wir werden als Favoriten gesehen. Wir werden einen recht engen Spielplan haben. Wir müssen uns auf jedes Spiel vorbereiten. Insgesamt können wir aber zufrieden sein.”

…über Lionel Messi: “Leo hat gut trainiert. Für seine Teamkollegen hat er alles gegeben und wir haben keinen Grund zu klagen. Als Kapitän trägt er Verantwortung, er hat der Mannschaft geholfen. Es ist wichtig Stürmer zu haben, den Ball zu halten und ihn nicht zu verlieren. Für mich war er immer der Beste der Welt.”

…über mögliche Neuzugänge: “Es gibt zwei Positionen, auf denen wir gerne noch einen Spieler mehr hätten: in der Innenverteidigung und im Sturm. In der Offensive haben wir viel Konkurrenz, aber wir werden viele Partien spielen.”

…auf die Frage, was er an der Mannschaft verbessern möchte: “Es gibt immer Dinge, die man verbessern kann. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden. Die Arbeit, die die Spieler leisten, ist sehr ambitioniert, und sie hören offen zu. Die Einstellung ist grundlegend, und die des Teams ist sehr gut. Hoffen wir, dass es so bleibt.”

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE