Spätes Alba-Traumtor: FC Barcelona sichert sich Champions-League-Ticket

StartLa LigaSpätes Alba-Traumtor: FC Barcelona sichert sich Champions-League-Ticket
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona sichert sich mit einem Last-Minute-Sieg die 

Qualifikation für die Champions League. Gegen Real Betis sorgt Jordi Alba mit einem Traumtor in der vierten Minute der Nachspielzeit für einen 2:1-Erfolg. 

FC Barcelona schlägt Real Betis auswärts

Wichtiger Sieg im Spitzenduell des 35. Spieltags von La Liga: Der FC Barcelona hat am Samstagabend auswärts gegen Real Betis in letzter Minute einen 2:1-Erfolg gefeiert und damit vorzeitig die Teilnahme an der kommenden Champions-League-Saison gesichert.

Die Mannschaft von Trainer Xavi erhöht ihr Punkte-Konto nach dem umjubelten Triumph in Sevilla auf 69, damit wird sie die Saison definitiv mindestens auf dem vierten Rang beenden. Mit dem FC Sevilla (16:15 Uhr, auswärts gegen FC Villarreal) und Atlético Madrid (21 Uhr, Zuhause gegen Real Madrid) sind am Sonntag die beiden direkten Verfolger von Barça noch im Einsatz, sie können also nachziehen.

Memphis erhält Vorzug vor Aubameyang – Neto im Tor

Im Estadio Benito Villamarín erhielt Memphis Depay in der Angriffsmitte den Vorzug vor Pierre-Emerick Aubameyang, wobei er meist über den linken Flügel kam und Ferran Torres das Zentrum besetzte. Über die rechte Seite kam Ousmane Dembélé. Das Mittelfeld bildeten Frenkie de Jong, Kapitän Sergio Busquets und Gavi, in der Verteidigung agierten Dani Alves, Ronald Araujo, Eric García und Jordi Alba. Im Tor wurde der kranke Marc-André ter Stegen von Neto vertreten.

Araujo köpft Ball an die Latte – auch Betis trifft Aluminium

Betis und Barça lieferten sich in der ersten Halbzeit einen unter dem Strich ausgeglichenen und phasenweise unterhaltsamen Schlagabtausch, in dem beide Teams gute Chancen kreierten. Zunächst wäre den Hausherren in Folge einer Dembélé-Hereingabe im Zuge einer Klärungsaktion beinahe ein Eigentor unterlaufen (12.), in der Folge wurde ein Araujo-Kopfball nach einer Memphis-Ecke an die Latte gelenkt (20.) – von Schlussmann Rui Silva, der bereits nach 17 Minuten Claudio Bravo zwischen den Betis-Pfosten ersetzte. Der Ex-Barça-Keeper musste verletzungsbedingt raus.

Auf Seiten der Katalanen kam Memphis im ersten Durchgang noch zu einem ernstzunehmenden Abschluss, seinen Versuch aus halblinker Position konnte Silva jedoch parieren (33.). Kurz zuvor hatten auch die Andalusier einen Aluminium-Treffer verzeichnet, als Guido Rodríguez noch relativ zentral aus der zweiten Reihe den linken Pfosten traf (28.). Die beste Betis-Möglichkeit, die Blaugrana im Glück. Die Pausen-Bilanz aus Barça-Sicht: 2:3 Torschüsse, 3:7 Schüsse, 55:45 Prozent Ballanteile.

FC Barcelona in zweiter Halbzeit zu harmlos

Die Blaugrana kam personell unverändert zum Wiederanpfiff auf den Rasen, präsentierte sich im Spiel nach vorn nun allerdings wesentlich harmloser als noch vor dem Seitenwechsel. Dembélé ans Außennetz (54.) – ansonsten sprang erst einmal nichts Nennenswertes heraus.

Stattdessen entwickelte ein vergleichsweise sichtlich galligeres Betis mehr Zug zum gegnerischen Gehäuse und wäre nach 64 Minuten beinahe in Front gegangen. Neto wehrte einen gefährlichen Versuchen von Juanmi aus wenigen Metern aber gut ab (64.). Die Nummer 7 der Sevillanos prüfte Neto wenig später erneut, diesmal aus halblinker Position (68.).

Ansu Fati trifft, Betis gleicht prompt aus

Kurz zuvor hatte Xavi erstmals reagiert, Memphis musste für Aubameyang weichen, dafür verschlug es Ferran wieder auf den linken Flügel (66.). Mit den Veränderungen wurde Barça offensiv zügig wieder präsenter und kam durch Aubameyang (71.) und Ferran (73.) zu passablen Gelegenheiten. Kurz darauf kamen mit Adama Traoré (74.) und Ansu Fati (75.) für Dembélé und Ferran.

Mit Fati kam dann auch gleichzeitig die Führung. Der 19-Jährige stand gerade mal eine Minute lang auf dem Rasen und beförderte das runde Leder mit einem hoppelnden Schuss in das Eckige (76.). Ernüchternd aber: Barças Vorsprung hielt alles andere als lange, denn nur drei Minuten später gelang den Hausherren der insgesamt leistungsgerechte Ausgleich (79.). Ausgerechnet Ex-Barcelona-Profi Marc Bartra erzielte nach einem Freistoß per Kopf das 1:1, bei dem es dann jedoch nicht blieb.

Alba-Rakete zum 2:1 bei Betis: Wer war Barças bester Spieler?

Alba schießt Barcelona in die Königsklasse

In der vierten Minute der Nachspielzeit stellte Alba die Führung mit einem Hammer-Linksschuss wieder her. Die Rückkehr in die höchste europäische Spielklasse ist damit perfekt, nun werden die Katalanen noch erpicht darauf sein, ihren zweiten Platz zu sichern. Schon am Dienstag geht es im Camp Nou gegen Celta Vigo weiter (21:30 Uhr).

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.

7 Kommentare

  1. Joo ich hab heute ohne mitdiskutieren geschaut und grade mal ein pasr Kommentare gelesen. Dani Alves wurde heute krass kritisiert, aber ich hab mir das ganze Spiel gedacht, dass es defensiv sein bestes Saisonspiel war. Hat mit Ausnahme halt bei seiner gelben die Tempodefizite clever wegverteidigt und n gutes Timing gehabt. Also das war mein Eindruck heute..was hat euch nicht gefallen?

    • Ich hab ihn häufig kritisiert. Er hat’s am Ende zumeist noch ganz gut verteidigt, da geb ich dir recht. Aber es war so leicht, den Ball auf seine Seite zu kriegen. Langer Ball er war nicht nah genug beim Gegenspieler, der rennt mit Tempo auf ihn zu und es wird gefährlich. Araujo hat da auch oft nachhelfen müssen. Das geht auf Dauer einfach nicht gut. Beim 1:1 ging’s auch nicht gut, da er unnötig den Freistoß verursachen musste. Auch Alba macht seine Fehler. Aber so leicht gehts über links nicht. Am Ende hat er uns den Sieg beschert also kann man heute nicht meckern. Das wird aber auf Dauer nicht gutgehen. Hätte gerne nen neuen RV. Azpilicueta wäre ok, was besseres scheint es nicht zu geben.

      Egal heute haben wir allen Grund zu feiern! Die CL ist erreicht! Das war das wichtigste in dieser Horror Saison! Jetzt Platz 2 sichern!

  2. Jordi Alba sichert uns die Champions League, was ein Tor. Die Leistung heute war in Ordnung, nicht wirklich gut aber auch nicht schlecht. Wir waren lange Zeit auf Augenhöhe mit Betis aber konnten am Ende doch den Sieg einfahren. Die „großen“ Spiele in La Liga können wir unter Xavi. Wir haben Real, Sevilla, Atletico, Betis, Real Sociedad und Villareal besiegt. Alba war ganz klar Man of the Match, Vorlage + Tor und auf seiner Seite auch ordentlich verteidigt. Dani Alves fand ich auch gar nicht so schlecht, das Gegentor hat er sicherlich mitverschuldet aber am Ende das Siegtor vorbereitet und auch einige wichtige Zweikämpfe gewonnen. Ferran war heute leider wieder sehr schwach, er musste aber auch auf der 9 spielen, als er dann auf Links wechselte war er sehr auffällig. Mich freut es vor allem sehr für Ansu, was ein toller Fußballer. Jetzt gilt es die Vize-Meisterschaft klar zu machen. Keine Verletzungen mehr zu provozieren und noch paar schöne Tore zum Ende der Saison zu schießen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -