Spielanalyse gegen La Coruña | Barça ist Meister

StartLa LigaSpielanalyse gegen La Coruña | Barça ist Meister
- Anzeige -
- Anzeige -

Im ersten Spiel seit dem Copa-Finale ging es für den FC Barcelona zu Deportivo La Coruna, die nur ein Sieg weiter vom Klassenerhalt träumen ließ. Barça hingegen reicht schon ein Punkt, um die Meisterschaft vier Spieltage vor Schluss klarzumachen. Es war ein sehr unterhaltsames Spiel, auch weil die Blaugrana nicht zu 100% fokussiert auftrat, die Gastgeber hingegen wirklich alles gaben und auch spielerisch überzeugen konnten.

Erste Halbzeit

Barça begann gut, kontrollierte das Geschehen und ging durch einen gefühlvollen Schuss von Philippe Coutinho früh in Führung. In der Folge spielte aber vor allem Depor, die zeigten, dass sie fußballerisch einiges draufhaben und sich scheinbar noch nicht gänzlich aufgegeben hatten. Mehrere Male kamen sie gefährlich vor das Tor von Marc-André ter Stegen, bis auf ein Abseitstor sprang zunächst allerdings nichts heraus. Barças Pressing war zwar hoch, aber nicht sehr energisch und konzentriert ausgeführt, weshalb es nicht so erfolgreich wie üblich funktionierte. Dadurch ergaben sich hinten Räume, die Depor mutig bespielte. Doch gerade in dieser Phase war es dann ein Konter über Ousmane Dembélé, Luis Suárez und schließlich Lionel Messi, der das 2-0 brachte. Doch erneut steckten die Gastgeber nicht auf, sondern spielten weiter mutig nach vorne und belohnten sich selbst kurz darauf mit dem Anschlusstreffer. Bei einer flachen Hereingabe von außen war Jordi Alba einen Schritt zu weit von seinem Gegenspieler entfernt, sodass er nicht mehr rechtzeitig hin kam, um den Schuss zu verhindern.

Zweite Halbzeit

Nach der Pause wirkten die Mannen von Ernesto Valverde zunächst konzentrierter. Das Pressing funktionierte besser und man ließ den Ball nun wieder flüssiger laufen und kam immer wieder gefährlich ins letzte Drittel. Genau in dieser Phase gelang Depor dann aber der Ausgleich nach einem fantastisch ausgespielten Konter. Barça war hier zu langsam in der Rückwärtsbewegung und versäumte es schließlich den nachrückenden Mann im Rückraum zu decken, was dann bestraft wurde. Daraufhin spielten plötzlich nur noch die Gastgeber, die nun wirklich an einen Sieg zu glauben schienen und mehrere Male gefährlich im Strafraum auftauchten, ohne jedoch zu einem klaren, gefährlichen Abschluss zu kommen. MIt der Zeit fing sich Barça wieder, auch durch die Einwechslung vom sehr starken und auffälligen Denis Suárez, der zwei Tore einleiten sollte.

Zwei weitere Tore von Lionel Messi besiegelten auf beiden Seiten das Schicksal, Depor steigt ab und Barça ist zum 25. Mal spanischer Meister und bleibt weiterhin ungeschlagen in dieser Liga-Saison.

Fazit

Man merkte Barça an, dass die Meisterschaft eigentlich schon durch war. Es war ein fahriges, zu vielen Zeitpunkten unkonzentriertes Spiel des neuen Meisters, wohingegen Depor noch einmal alles in die Waagschale schmiss, um den Abstieg wenigstens aufzuschieben. So entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten und schließlich sechs Toren. Die Katalanen haben nun den völlig verdienten Titel klargemacht und haben nun vor allem noch zwei Ziele im Sinn: Messi zum Pichichi machen und ungeschlagen bleiben.

Nächste Woche kommt dann Real Madrid ins Camp Nou und da wird die Herangehensweise sicher weniger entspannt sein. Das Camp Nou wird noch einmal unter Strom stehen und der FC Barcelona wird alles daran setzen, Iniestas letztes Clásico für sich zu entscheiden. Jetzt ist aber ersteinmal das Feiern des Titels an der Reihe.

Wie habt ihr gestern gefeiert, Culés?

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE