Spielerkritik | Messi herausragend, Griezmann und Fati unsichtbar, Dembélé macht Hoffnung

StartLa LigaSpielerkritik | Messi herausragend, Griezmann und Fati unsichtbar, Dembélé macht Hoffnung
- Anzeige -
- Anzeige -

Gegen Celta Vigo fuhr der FC Barcelona einen ungefährdeten 4:1-Sieg ein, herausragend dabei war natürlich erneut Lionel Messi, der seine Freistoßkünste wiederholt unter Beweis stellte. Zugleich konnten sich Ansu Fati und Antoine Griezmann nicht wirklich auszeichnen, während Ousmane Dembélé mit seiner Leistung Hoffnung machte. Die Spielerkritik und Noten zu Barças Liga-Heimsieg gegen Celta.

Marc-André ter Stegen

Ter Stegen war selten gefordert, aber dann fast immer zur Stelle, unter anderem bei einem wuchtigen Schuss Beltrans in der 52. Minute. Parierte auch bei einem gefährlichen Freistoß kurz vor Spielende sicher. Machtlos beim Gegentreffer. Erlebte insgesamt einen ruhigen Abend. Barçawelt-Punkte: 6

Nélson Semedo

Semedo wurde in der 23. Minute aufgrund von muskulären Beschwerden ausgewechselt, der Portugiese konnte sich in seiner kurzen Einsatzzeit nicht auszeichnen. Zu wenig Spielzeit für eine Bewertung. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung.

Gerard Piqué

Gerard Piqué war in der Abwehr nicht wirklich gefordert und erlaubte sich auch keine Fehler in der Defensive. Folglich bestand seine Aufgabe vor allem im Spielaufbau, die er solide erledigte. Barçawelt-Punkte: 6

Samuel Umtiti

Für Samuel Umtiti gilt dasselbe wie für seinen Nebenmann. Der Franzose zeigte aber durchaus sein Potenzial, wieder an seine frühere Form anknüpfen zu können und sich dem Konkurrenzkampf mit Clément Lenglet zu stellen. Insgesamt forderte Celta die Hintermannschaft der Katalanen aber viel zu selten, sodass sich die Abwehrspieler nicht wirklich auszeichnen konnten. Barçawelt-Punkte: 6

Júnior Firpo

Firpo durfte endlich einmal für den angeschlagenen Jordi Alba als Linksverteidiger ran. Der spanische U-21-Nationalspieler schaltete sich anfangs des Öfteren in die Offensive ein und holte in der 21. Minute den Elfmeter zum 1:0 raus. Im weiteren Spielverlauf tauchte er etwas ab, bot aber immer eine sichere Anspielstation. Barçawelt-Punkte: 6

Sergi Roberto

Zu Beginn startete Sergi Roberto im defensiven Mittelfeld und vertrat damit Sergio Busquets. Hatte in dieser Rolle keine Höhepunkte vorzuweisen. Nach der Auswechslung Semedos musste er wieder einmal auf die Rechtsverteidigerposition rücken, wo er aber defensiv nicht wirklich beansprucht wurde. Hielt sich in der Offensive zurück. Barçawelt-Punkte: 6

Frenkie de Jong

De Jong spielte im zentralen Mittelfeld und erlebte eine ruhige, unauffällige erste Hälfte. Holte den Freistoß heraus, der zum 3:1 führte. Gegen Spielende drehte er etwas auf und beteiligte sich an einigen gefährlichen Angriffen. Eine insgesamt unspektakuläre Vorstellung des Niederländers, der eine starke Passquote von 95 Prozent aufweisen konnte. Barçawelt-Punkte: 5

Arthur

Im sonst ideenlosen Mittelfeld schaffte es Arthur noch am häufigsten, Impulse zu setzen. Nach einem schönen Dribbling aus dem Mittelfeld erkämpfte er den Freistoß, welcher von Messi kurz vor der Pause verwandelt wurde. In der zweiten Halbzeit trug er viel zur Spielkontrolle bei, gab zusammen mit Busquets die passsichere Schaltzentrale bei den Katalanen. Barçawelt-Punkte: 7

Lionel Messi

Drei Tore – und alle nach ruhenden Bällen! Den Elfmeter zum 1:0 verwandelte Messi souverän. In der ersten Hälfte zeigte er sogar auch defensiven Einsatz. Machte seine (unberechtigte) Gelbe Karte, die zu einem Freistoß für Celta und den Ausgleich führte, selbst wieder durch seine beiden Freistoßtreffer gut. Einziges Manko: Das Zusammenspiel mit Griezmann funktioniert bisher nicht wie erhofft.  Barçawelt-Punkte: 10, MOTM

Antoine Griezmann

Aufgrund von Suárez‘ Verletzung durfte Griezmann im Zentrum auflaufen, war dabei zusammen mit Fati der Schwächste. Wie zuvor wirkte er auch auf seiner eigentlich vertrauten Position wie ein Fremdkörper im Angriffsspiel. Nach dem Seitenwechsel besetzte Messi das Zentrum und Griezmann rückte wieder mehr auf den linken Flügel. An seiner Leistung und Einbindung änderte sich auch da nichts, hinzu kam nur noch eine vergebene gute Chance nach Vorlage von Messi. Die Frustration war ihm deutlich anzumerken; er wurde nach 72 Minuten für Suárez ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 4

Ansu Fati

Im Gegensatz zu Ousmane Dembéle bekam Fati das Vertrauen von Beginn an geschenkt. Versuchte hin und wieder etwas, blieb aber weitestgehend glücklos, zudem mit nur mageren 19 Ballkontakten. Das Spiel lief am Youngster vorbei, folgerichtig ging er für Dembélé zur Pause raus. Barçawelt-Punkte: 4

Sergio Busquets

Busquets kam nach 22 Minuten für Roberto in die Partie und ordnete wie gewohnt das Spiel, was aber angesichts dessen, das die Partie schon früh entschieden und Celta nicht mehr den Willen zeigte, keine große Herausforderung darstellte. In der 85. Minute traf er eiskalt zum 4:1 und beendete damit seine (Negativ-)Serie von 68 Spielen ohne Torerfolg. Zeigte wieder seine Klasse im Gegenpressing und Passspiel. Barçawelt-Punkte: 8

Ousmane Dembélé

Dembélé kam nach der Pause für Fati ins Spiel und sorgte direkt mit einem starken Dribbling und Abschluß für Gefahr. Danach immer wieder bemüht und beinahe mit der Vorlage für Messis vierten Treffer. Wirkte entschlossen und motiviert. Etwas Zählbares kam dabei nicht heraus, aber der Franzose sorgte merklich für Auftrieb. In dieser Form kann er Barça weiterhelfen. Barçawelt-Punkte: 7

Luis Suarez

Suárez kam, als das Spiel schon entschieden war. Wollte sich auch in die Schützenliste eintragen und hätte es nach einem guten Solo fast geschafft, sein Schuss strich jedoch am Tor vorbei. Zu wenig Spielzeit für eine Bewertung. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ernesto Valverde

Ernesto Valverde rotierte nach dem Champions-League-Spiel gegen Prag unter der Woche auf einigen Positionen. Positiv hierbei ist auf jeden Fall die Berücksichtigung Firpos zu nennen, der sich als ein brauchbarer Back-up erwies. Dem Ergebnis nach lässt sich dem Trainer kein großer Vorwurf machen; aus dem Spiel heraus gelang dem FC Barcelona aber gerade in der ersten Halbzeit nicht viel. Auch einen wirklichen Plan in Bezug auf die Personalie Antoine Griezmann und dessen Einbindung ins Mannschaftsspiel scheint Valverde (noch?) nicht zu haben. Zumindest das Gegenpressing der Blaugrana war wieder besser, hier wirkte Barça bissiger als zuletzt. Am Ende fielen jedoch drei der vier Tore durch Standards – und dank Messis Brillianz. So verschönert La Pulga einmal mehr die Bilanz des Trainers und auch die gesamtheitliche Leistung der Mannschaft. Barçawelt-Punkte: 6

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: sehr schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE