Spielerkritik | Ter Stegen und Piqué retten den Sieg, Suárez erneut ein Totalausfall

StartLa LigaSpielerkritik | Ter Stegen und Piqué retten den Sieg, Suárez erneut ein...
- Anzeige -

Bei Barças schwachem Auftritt in Valladolid enttäuschten Antoine Griezmann und Luis Suárez auf ganzer Linie. Auch Lionel Messi blieb blass, doch immerhin konnten Marc-André ter Stegen und Gerard Piqué überzeugen. Die Spielerkritik und Noten.

Marc-André ter Stegen

Barças Nummer 1 blieb im ersten Durchgang weitgehend beschäftigungslos, bis plötzlich Kike Pérez frei vor ihm auftauchte. Ter Stegen bewahrte die Ruhe und nutzte den Verstolperer des Angreifers, der im Rasen hängen blieb, um die Situation zu entschärfen. In der zweiten Hälfte fischte er zwei gefährliche Kopfbälle von Enes Ünal aus dem langen Eck und verhinderte in der Nachspielzeit dank eines guten Reflexes bei Sandros Abschluss aus kurzer Distanz den Ausgleich. Mit dem Ball am Fuß zeigte sich der Deutsche gewohnt sicher. An diesem Abend abermals der Fels in der Brandung. Barçawelt-Punkte: 8, MOTM

Nélson Semedo

Semedo war besonders in der Anfangsphase sehr aktiv und machte auf der rechten Seite ordentlich Dampf. Er spielte durch gute Läufe bis zur Grundlinie mit anschließender Hereingabe zwei große Chancen für Puig und Griezmann heraus. Später hatte er sogar selbst die Möglichkeit auf einen Treffer, als er frei vor Jordi Masip auftauchte, sein Abschluss war dann jedoch zu unplatziert. Im zweiten Abschnitt tauchte der Portugiese dann – wie die gesamte Barça-Offensive – ab und strahlte in der Vorwärtsbewegung kaum mehr Gefahr aus. Auf der Leistung der ersten Halbzeit kann Semedo definitiv aufbauen, an seiner Konstanz muss er jedoch noch arbeiten. Barçawelt-Punkte: 7

Gerard Piqué

Der Abwehrchef ließ sich bei der einzigen Chance der Pucelanos in Halbzeit 1 von Kike Pérez überlaufen. Nach der Pause und vor allem gegen Ende des Spiels kamen die Gastgeber trotz einiger Drangphasen vor allem dank Piqués guter Leistung zu wenigen klaren Chancen – der Katalane räumte nahezu alles ab, was in seine Richtung kam und gewann sechs seiner sieben Zweikämpfe. Auch gegen teils hoch anlaufende Gegenspieler behielt er die Ruhe, was sich auch an seiner starken Passquote von über 96 Prozent zeigt. Barçawelt-Punkte: 8

Clément Lenglet

Lenglet wurde von der Offensive der Gastgeber nicht allzu häufig in größere Bedrängnis gebracht, gab insgesamt aber trotzdem keine gute Figur ab. Sein missglückter Kopfball in der ersten Hälfte führte zur Großchance für Kike Pérez. Zwar konnte der Franzose vier seiner fünf Zweikämpfe in der Luft gewinnen, am Boden verlor er dafür alle sechs. Auch am Ball und im Eins-gegen-Eins wirkte Lenglet nicht immer ganz sattelfest – so ließ er sich zweimal überdribbeln und wusste den Gegner viermal nur mithilfe eines Fouls zu stoppen. Nach 57 Minuten wurde er – auch aufgrund der Gelben Karte, die er im ersten Durchgang gesehen hat – durch Araújo ersetzt. Barçawelt-Punkte: 4

Jordi Alba

Der Flügelflitzer wurde offensiv in der ersten Halbzeit klar von Semedo in den Schatten gestellt und blieb nach dem Seitenwechsel ähnlich unsichtbar. Er leistete sich zwar keine größeren Fehler und stand defensiv meist gut, konnte aber im Angriff nur wenig zum Spiel beitragen. Selbst nach Firpos Einwechslung, als Alba noch weiter nach vorne rückte, konnte der 31-Jährige selten in den gefährlichen Zonen auftauchen, was allerdings auch mit den spärlichen Angriffsbemühungen der Blaugrana zusammenhing. Barçawelt-Punkte: 5

Sergio Busquets

Busquets spielte insgesamt eine solide und unauffällige Partie. In der Defensive zeigte der Stratege keine großen Schwächen und hatte den Laden meist im Griff, offensiv blieb er hingegen ohne große Highlights. Gegen Ende verließ er für Firpo das Feld, wodurch dem Spiel der Katalanen etwas die Struktur abhanden ging. Barçawelt-Punkte: 6

Arturo Vidal

Der Chilene beackerte in bekannter Art und Weise das Mittelfeld und teilte sich mit Riqui Puig die Position hinter den Spitzen. Erzielte nach einer Viertelstunde nach klasse Vorarbeit von Messi per sattem Rechtsschuss das 1:0. Auch abgesehen vom Tor des Tages zeigte Vidal eine engagierte Leistung, suchte häufig den Weg in die Spitze und warf sich wie üblich in jeden Zweikampf – zudem war er solide am Ball. Gegen Ende wurde er unauffälliger und war eher darauf bedacht, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Insgesamt trotzdem ein gelungener Auftritt. Barçawelt-Punkte: 7

Sergi Roberto

Sergi Roberto bewies gegen Valladolid erneut, dass er im Mittelfeld wahrscheinlich wertvoller ist als auf der Position des Rechtsverteidigers. Der La-Masia-Absolvent brachte auch gegen die Blanquivioletas eine Dynamik ins Mittelfeld, die Barça zu häufig abhanden kommt; und er konnte gute, raumöffnende Antritte und Dribblings zeigen. Mit 118 Ballaktionen hatte Roberto die meisten auf dem Platz, was seine Bedeutsamkeit im Spiel der Katalanen untermauert. Barçawelt-Punkte: 7

Riqui Puig

Der Youngster durfte mal wieder von Beginn an ran und hatte gleich die erste Chance des Spiels, sein Abschluss geriet allerdings viel zu schwach. Nach einer knappen halben Stunde zeigte Puig einen guten Lauf in die Tiefe, doch sein Querpass auf Griezmann wurde von Masip abgefangen. Insgesamt konnte der 20-Jährige an seine gute Form anknüpfen, wenngleich sein Auftritt nicht ganz so spektakulär und glamourös war, wie vielleicht erhofft. Nach einer knappen Stunde verließ er für Ivan Rakitic das Feld. Barçawelt-Punkte: 7

Lionel Messi

La Pulga eroberte vor dem 1:0 selbst den Ball und steckte gefühlvoll auf Vidal durch – sein 20. Assist der Saison. Zusammen mit seinen 22 Toren ist Messi der erste Spieler in der Geschichte La Ligas, dem eine Saison mit mindestens 20 Toren und 20 Vorlagen gelingt. Kurz vor der Pause konnte der Argentinier seinen ersten guten Abschluss verbuchen, sein Schuss von der Strafraumkante ging jedoch knapp links am Tor vorbei. Nach einer guten Stunde trat Messi einen gefährlichen Freistoß aus guter Position, aber Masip reagierte rechtzeitig und konnte diesen ohne große Probleme parieren. Ansonsten rannte sich La Pulga oft fest und versprühte nur wenig Spielfreude. Die Strapazen der letzten Wochen scheinen sich bei ihm bemerkbar zu machen. Barçawelt-Punkte: 5

Antoine Griezmann

Der Franzose durfte erneut als zweite Spitze auflaufen, diesemal allerdings neben Messi, und kam nach elf Minuten bereits zu einer guten Konterchance, bei der er sich jedoch nicht zwischen einem Querpass und einem eigenen Abschluss entscheiden konnte. Durch sein viel zu langes Zögern verlor die Situation letztlich an Gefahr. Kurz darauf musste der Franzose nach einer Hereingabe Semedos eigentlich nur noch einschieben, doch er trat mit seinem schwächeren rechten Fuß über den Ball und vergab die Möglichkeit kläglich. Insgesamt ein Abend zum vergessen für den Weltmeister. Zur Pause wurde er von Suárez ersetzt. Barçawelt-Punkte: 3

Luis Suárez

Luis Suárez durfte schon mit Wiederanpfiff mitwirken, entpuppte sich aber im Vergleich zu Griezmann als noch größerer Flop – ein Blick auf seine Statistik offenbart das ganze Übel: Kein Schuss aufs Tor, kein erfolgreiches Dribbling (bei einem Versuch), kein gewonnener Zweikampf, dazu sechs angekommene Pässe (66 Prozent) bei 15 Ballberührungen und 8 Ballverlusten. Der Uruguayer war erneut ein Totalausfall, wurde kaum ins Spiel integriert und war eher ein Spielverderber denn Torjäger. Barçawelt-Punkte: 1

Ronald Araújo

Der 21-Jährige kam für Lenglet ins Spiel und erledigte seinen Job durchaus solide. Leistete sich in seiner guten halben Stunde Spielzeit keine großen Fehler und war an der Seite von Piqué letztlich ein Garant für den Sieg. Barçawelt-Punkte: 6

Ivan Rakitic

Zeitgleich mit Araújo kam auch Ivan Rakitic auf den Platz – er ersetzte Riqui Puig. Der Kroate konnte offensiv nicht den Esprit des Youngsters versprühen, versuchte dafür seinen Beitrag auf eine andere Art und Weise zu leisten und für Stabilität zu sorgen. Für die letzten 20 Minuten ging Raktic auf die Sechs und machte dort ebenfalls einen guten Job. Barçawelt-Punkte: 5

Júnior Firpo

Firpo kam eine Viertelstunde vor Schluss für Busquets ins Spiel und sortierte sich hinten links ein. Der Spanier agierte souverän, leistete sich keine Fehler und sorgte letztendlich mit für die drei Punkte. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Quique Setién

Quique Setiéns Aufstellung war mit dem 4-4-2 erneut so zu erwarten, brachte aber nicht den gewünschten Ertrag. Griezmann war ohne einen echten Neuner an seiner Seite nicht so eingebunden wie zuletzt und erwischte dazu noch einen schlechten Tag. Doch Ersatzmann Suárez stellte sich als noch größerer Fremdkörper in der Barça-Offensive heraus – im Nachhinein wäre die Einwechslung Braithwaites sicherlich die bessere Wahl gewesen. Die Auswechslungen von Puig und Busquets führten zur kompletten Einstellung der Offensivbemühungen und zu einem Bruch im Spiel der Katalanen. Hier zeigte der Trainer gegen die Pucelanos kein glückliches Händchen. Barçawelt-Punkte: 4

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: unbefriedigende Leistung
3 Punkte: schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE