Stimmen | Piqué: „Wir müssen zusammenhalten, sonst schaden wir uns selbst“

StartLa LigaStimmen | Piqué: "Wir müssen zusammenhalten, sonst schaden wir uns selbst"
- Anzeige -
- Anzeige -

Beim FC Getafe konnte der FC Barcelona seinen ersten Auswärtssieg der Saison einfahren. Dementsprechend zufrieden waren Ernesto Valverde und seine Spieler nach der Partie. Gerard Piqué fand nach dem wichtigen Auswärtserfolg klare Worte in Richtung Vorstand und Presse. Die Stimmen zum Spiel.

Ernesto Valverde: 

„Nach einigen schlechten Spielen auswärts haben wir einen Sieg gebraucht. Das ist ein schwieriges Stadion. Wenn du die Meisterschaft gewinnen willst, musst du viele Auswärtsspiele gewinnen. In der ersten Halbzeit haben wir nicht flüssig gespielt. Als wir in unseren Rhythmus kamen, waren wir besser als unser Gegner. Der Sieg gibt uns mental etwas Ruhe, um uns auf das Spiel gegen Inter Mailand vorzubereiten.“

Über ter Stegens Vorlage zum 1:0: „Ter Stegen ist einfach unglaublich mit seinen Füßen.“

Über Ousmane Dembélés Verletzung: „Wir haben Dembélé vorsichtshalber aus dem Kader genommen. Er hatte gestern Beschwerden. Ich habe mit ihm gesprochen. Er ist ruhig, aber wir warten die Tests morgen ab. Ich weiß nicht, ob er für das Spiel gegen Inter Mailand fit sein wird.“

Zum Thema:

Gerard Piqué: „Wir müssen zusammenhalten, die Anhänger und auch der Vorstand müssen zusammenhalten. Wenn eine Person nicht wütend werden will, dann gibt es keine Kämpfe. Wir kennen den Verein, wir kennen die zugehörigen Vereinszeitungen, wir wissen, wer die Artikel schreibt, auch wenn jemand anderes den Namen darunter setzt. Wir wollen wettbewerbsfähig sein, rausgehen und gewinnen. Wir hoffen, dass niemand versucht, Kämpfe zu provozieren, die nicht existieren und die wir nicht wollen. Wir müssen im Verein zusammenhalten, sonst werden wir uns selbst schaden.“

„Zwei Siege in Folge geben uns viel Selbstvertrauen. Es ist mir egal, was heute Abend im Madrider Stadtderby passiert. Wenn wir gewinnen, machen wir Punkte gut. Andere Ergebnisse sind uns egal. Aufgrund des schlechten Zustands des Platzes und der Sonne konnten wir heute nicht besser spielen.“

Über Dembélé: „Ich bin mir sicher, dass er am meisten will, dass er sich nicht verletzt. Jetzt muss er sich darum kümmern, schnell wieder fit zu werden.“

Über die Sperre Clement Lenglets: „Todibo wird spielen, wenn der Trainer das so entscheidet. Dass er im Kader steht, zeigt, dass er das nötige Level hat. Ich sehe ihn immer im Training und falls er gegen Sevilla spielen wird, wird die Mannschaft ihm vertrauen.“

Marc-André ter Stegen: „Es ist nicht einfach, hier zu gewinnen und ich bin sehr glücklich, dass wir die Punkte mitnehmen.“

Auf die Frage, ob er Luis Suárez bei seiner Vorlage zum 1:0 gesehen habe: „Habe ich, aber nicht sehr gut. Sind wir ehrlich, Luis lief im perfekten Moment los. Es war ein super Tor. Ich bin froh, dem Team zu helfen.“

Carles Pérez: „Heute haben wir auf den Tisch gehauen und gesagt: ‚Wir sind immer noch da‘. Ich bin hier, um das Beste aus den Chancen zu machen, die der Trainer mir gibt.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE