Stimmen | Luis Suárez: „Es ist eine besorgniserregende Niederlage“

StartLa LigaStimmen | Luis Suárez: "Es ist eine besorgniserregende Niederlage"
- Anzeige -
- Anzeige -

Auch im dritten Auswärtsspiel der Saison blieb der FC Barcelona sieglos und verlor nach ganz schwacher Leistung mit 0:2 in Granada. Dementsprechend waren Ernesto Valverde und die Spieler bedient. Guillermo Amor musste sogar eine Frage nach der Zukunft des Trainers beantworten. Die Stimmen zum Spiel.

Ernesto Valverde: 

„Das heutige Spiel war nicht gut. Wir müssen darüber nachdenken. Zu Hause sind wir extrem gut. Auswärts sind wir extrem schlecht. Natürlich macht mir das Sorgen. Wir sind auswärts nicht gut, wir dominieren zwar, münzen das aber nicht in Chancen um. Unser Liga-Start bereitet mir Sorgen. Wir haben ein paar Spieler, die wegen Verletzungen erst später dazugestoßen sind. Uns geht das Kreieren im letzten Drittel ab. Wir kamen aus ihrem Pressing heraus, aber haben das Spiel dann nicht gut genug gestaltet.“ 

„Ob ich wütend bin? Ich übernehme immer die Verantwortung für das, was passiert. Die Spieler sind die Akteure, aber ich fühle mich verantwortlich für das, was passiert ist. Granada hat es gut gemacht und das müssen wir anerkennen. Sie waren intensiv, stark, sie haben es uns schwer gemacht. Das erste Tor hat das Spiel in ihre Richtung gelenkt und sie trafen uns, als es uns am meisten schmerzte.“ 

Frenkie de Jong: „Die Verantwortung liegt bei den Spielern. Wir tragen die Schuld. Wir müssen viel härter arbeiten, um uns zu verbessern.“

Luis Suárez: „Es ist eine besorgniserregende Niederlage. Es tut weh. Wir müssen viele Dinge analysieren. Wir hatten viel Ballbesitz, waren aber nicht in der Lage, etwas zu kreieren. Wir müssen akzeptieren, dass wir Spiele gewinnen müssen und es aktuell nicht tun. Die Saison ist noch lang, aber das sind die Spiele, die dir die Meisterschaft bringen können. Jetzt ist der Zeitpunkt, um zu analysieren, was los ist. Es wird ein langes, kompliziertes Jahr werden.“

Guillermo Amor: „Ob Valverde’s Job in Gefahr ist? Nein. Wir sind alle wütend, wie das Spiel heute gelaufen ist, aber was wir jetzt tun müssen, ist zusammenstehen und an Villarreal zu denken.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE