Stimmen | Piqué angefressen: „Hätten auch in drei Stunden nicht getroffen“

StartLa LigaStimmen | Piqué angefressen: "Hätten auch in drei Stunden nicht getroffen"
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona fährt nach einem uninspirierten Auftritt im Wanda Metropolitano mit leeren Händen nach Hause. Im Topspiel gegen Atlético Madrid musste die Blaugrana eine 0:2-Niederlage einstecken. Die Stimmen zum Spiel.

Piqué: „Es sind schwierige Zeiten“

Gerad Piqué über die Partie gegen Atlético: „Sie haben mit sehr wenig Aufwand zwei Tore erzielt und wir hätten drei Stunden lang spielen können, ohne ein Tor zu erzielen. Es ist schwierig, wir leiden darunter. Wir müssen abschalten und die Pause ausnutzen. Die Mannschaft war gar nicht schlecht, wir haben die Niederlage nicht erwartet. Die Stimmung ist nicht die beste und nach zwei Gegentoren bei zwei Chancen war es sehr schwierig für uns. Die Mannschaft ist sehr ehrgeizig, aber es hat nicht gut für uns geklappt.“

…über die aktuelle Lage beim FC Barcelona: „Es ist nicht nur ein Problem, es gibt mehrere. Die Leute sehen es und wissen, was uns fehlt. Es sind schwierige Zeiten, die einige von uns noch nie erlebt haben. Wir haben viele Probleme und es fehlt uns an vielen Dingen. Wir werden uns davon erholen. Es sind schwierige Zeiten, aber wir wollen die Situation verändern. Die Atmosphäre in der Kabine und das Verhältnis zwischen den Spielern ist sehr gut, aber es ist kompliziert. Das ist gar nicht so einfach.“

…über einen anscheinend schon beschlossenen Koeman-Abgang: „Wir gehen auf das Spielfeld so gut wir können und es gibt Tage, an denen es besser oder schlechter läuft. Wir werden uns nicht in den Lärm zwischen dem Präsidenten und dem Trainer einmischen.“

Gavi: „Wir haben bis zum 0:1 gut gespielt, dann haben wir etwas nachgelassen, aber wir hatten einige Chancen, die das Spiel hätten verändern können, wenn wir ein Tor erzielt hätten. Ich versuche immer, auf meine Weise zu spielen, mit der Persönlichkeit, die ich habe, und so werde ich es auch weiterhin tun.“

„Ich habe nicht an die Nominierung für die Nationalmannschaft geglaubt. Ich freue mich darauf, aber jetzt bin ich traurig wegen der Niederlage.“

Ronald Araujo: „Ich bin sehr traurig über die Niederlage, es läuft gerade nicht gut und das ist schade, denn ich denke, dass die Mannschaft gut ist, mit jungen Leuten auf einem sehr hohen Niveau. Ich bin zuversichtlich, dass wir diese Situation umkehren können.“

„Ich denke, wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber es gibt Dinge, die wir besser machen müssen.“

„Ich hoffe, dass die anstehende Pause uns zum Nachdenken anregt, auch wenn viele von uns bei Länderspielen unterwegs sein werden. Wir müssen hart an allem arbeiten, und wenn wir zurückkommen, werden wir Spiele haben, bei denen die Fans, die uns immer unterstützen, etwas zu jubeln haben werden.“

Rafael Yuste (Vizepräsident des FC Barcelona): „Barça hat zu keinem Zeitpunkt erwogen, Koeman zu entlassen. Wir haben nicht einmal einen Plan B in Betracht gezogen. Bei Ronald Koeman hat sich nichts geändert, wir haben Vertrauen in ihn.“

1 Kommentar

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE