Stimmen zum Spiel | Gerard Piqué: „Die Reaktion des Teams in der zweiten Halbzeit war äußerst positiv“

StartLa LigaStimmen zum Spiel | Gerard Piqué: „Die Reaktion des Teams in der...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona verlor am 7. Spieltag gegen Celta Vigo mit 4:3. Die Mannen von Luis Enrique taten sich in der ersten Hälfte äußerst schwer und mussten aufgrund von schwerwiegenden, teilweise individuellen Fehlern mit einem 3:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte sah man hingegen ein beherztes und tapferes Team, welches sich viele Möglichkeiten erspielte. Piqué, der zwei Tore beitragen konnte, erklärte, welche Gründe es für die Niderlage gab und stellte sich verteidigend vor ter Stegen. Des Weiteren haben sich Kapitän Iniesta, Busquets, ter Stegen und Denis Suárez zu Wort gemeldet.

Gerard Piqué

über den Spielverlauf:

„Das erste Tor von Vigo hat unsere Pläne durchkreuzt und die beiden Tore folgten sehr schnell. Nach der ersten Hälfte haben wir das Spiel schon verloren gesehen, aber die Reaktion des Teams in der zweiten Halbzeit war äußerst positiv. Wir haben viel besser gespielt und wollten das Spiel noch drehen; und wir hätten es fast geschafft. Wenn es etwas Positives von diesem Spiel gibt, dann die zweite Hälfte.“

über die Niederlage:

„Letztendlich sind wir keine Maschinen, wir sind Menschen, und der frühe Rückstand hat uns sehr getroffen. Das sind Spielsituationen, mit denen wir besser umzugehen lernen müssen, und das werden wir auch tun.

über die Situation in der Liga:

„Die Liga ist diese Saison sehr ausgeglichen, es gibt viele Teams, die sehr eng beieinanderliegen. Dies demonstriert das hohe Niveau des Wettbewerbs in der spanischen Liga.“

über ter Stegen:

„Wir wissen, dass ter Stegen sehr gut am Ball ist, und jeder macht Fehler. Obwohl er noch sehr jung ist, wird es ihn nicht aus der Bahn werfen, und es ist schon oft vorgekommen, dass er Risiken einging und dies dem Team half. Er muss so weitermachen.“

Andrés Iniesta

über die Niederlage:

„Es war eine schmerzliche Niederlage in dieser Situation, in der wir Tabellenerster werden konnten. Wir wurden für viele Fehler drei Mal hart bestraft und unsere drei Tore haben fast geholfen, das Spiel wieder zu drehen, was aber nicht sein sollte.“

über sein 600. Spiel für Barça:

„Die Situation erhält durch die Niederlage einen bittersüßen Beigeschmack, ich hätte mein 600. Spiel lieber mit einem Sieg gefeiert. Mir geht es seit vielen Jahren gut hier und ich hoffe, dass ich noch lange hier spielen kann. Es ist eine Zahl, die mir sehr viel bedeutet und ich hätte mich gefreut, sie auf eine andere Weise zu feiern, aber nun ist es wichtig, weiterzumachen und sich auf die nächsten Spiele vorzubereiten.“

über ter Stegen:

„Das sind keine einfachen Momente für einen Torhüter. Er belohnt sich dadurch nicht für seine harte Arbeit. Aber es war nicht ter Stegens Fehler, sondern ein Fehler des ganzen Teams.“

Sergio Busquets

über das Spiel, ter Stegen und Iniesta:

„Wir sind mit einem 3:0 in die Pause gegangen, das war mental sehr hart. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann besser gemacht und auf einem sehr hohen Niveau gespielt, aber letzten Endes war es nicht möglich, das Spiel zu drehen. Das Team hat eine Reaktion gezeigt, aber es sollte nicht sein. Wir wussten, dass es ein schwer zu bespielendes Feld (damit ist der Gegner Celta Vigo gemeint) sein würde und wir mussten unsere Fehler wiedergutmachen. Iniesta ist ein großartiges Vorbild für alle!“

Marc-André ter Stegen

über den Spielverlauf:

„Die zweite Hälfte war sehr gut und wir haben uns so präsentiert, wie Barça es tun muss. Wenn ich diesen Fehler nicht gemacht hätte, hätten wir eine Chance auf den Sieg gehabt. Es tut mir sehr leid für das Team, welches hervorragend gekämpft hat.“

über seinen Fehler:

„Es war ein Fehler, der geschah, obwohl er nicht geschehen darf. Aber jetzt darf ich nicht die ganze Zeit daran denken. Ich muss mich wieder aufrichten und mich weiter im Team verbessern.“

Denis Suárez

über die Niederlage:

„Mir gefällt es nicht zu verlieren, egal gegen welches Team. Wir wollten gewinnen, doch es kam leider anders.“

über ter Stegen:

„Der Fußball, den ter Stegen spielt, ist unsere Art, Fußball zu spielen. Es ist der Fußball, den uns der Trainer aufträgt zu spielen, deshalb ist dies, was passiert ist (der Fehlpass vor dem 4:2), nicht weiter wichtig.“

Die Einschätzung von Luis Enrique

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE