Stimmen zum Spiel: Luis Enrique, Sergi Roberto und Suárez über den 2:0-Erfolg gegen Getafe

StartLa LigaStimmen zum Spiel: Luis Enrique, Sergi Roberto und Suárez über den 2:0-Erfolg...
- Anzeige -
- Anzeige -

Luis Enrique zeigte sich nach dem Sieg gegen Getafe äußerst erfreut über die Mannschaftsleistung. Dabei hob er vor allem die Bedeutung von Sergio Busquets deutlich hervor. Aber nicht nur der Sechser des FC Barcelona wurde mit Lob überschüttet, sondern auch andere Spieler. Neben dem Trainer gaben Sergi Roberto und Luis Suárez ebenfalls einige Worte zu Protokoll.

Luis Enrique …

… über das Spiel: 

„Es war eine konkurrenzfähige Leistung. Es ist schwierig, dies mit anderen Spielen zu vergleichen. Heute wussten wir, dass wir ein komplettes Spiel spielen mussten, und das haben wir sehr gut gemacht. Wir hatten es unter Kontrolle und hatten keine wirklichen Unsicherheiten. Es war nicht einfach. Das Spiel wurde durch unsere Leistung entschieden, was Getafes Aufwand nicht abwertet.“

… über Sergio Busquets: „Er ist ein einzigartiger Spieler. Einer der besten Allround-Fußballer, den es gibt. Einer der besten, wenn nicht sogar der beste Mittelfeldspieler auf der Welt. Er ist essenziell für uns. Nicht nur wegen seiner Intelligenz, sondern auch deswegen, weil er viele Rollen übernehmen und auf vielen Positionen spielen kann, ohne dabei aus dem Takt zu kommen. Er hat eine Schlüsselrolle, ist ein Schlüsselspieler und fundamental. Wir müssen ihm Pausen gönnen. […] Die Art, wie wir angreifen, hilft ebenfalls unserer Defensive. Wenn du gut angreifst, kann man ebenso gut verteidigen.“

… über Sergi Roberto und Iniesta: „Unsere Spieler sind zurück [Anm.: von den Verletzungen). Sergi Roberto ist in einer guter Verfassung. Iniesta spielte eine halbe Stunde lang und bekam sein Gefühl zurück.“

… über Neymar: „Er führt den Trend aus der letzten Saison weiter, was seine Form anbetrifft, und verbessert sich. Er findet sich selbst in Zwei- oder auch Drei-gegen-eins-Situationen wieder und ihm gelingt dennoch fast immer etwas. Er bringt uns viele Lösungen in der Defensive, bei Toren und den Assists. Er ist noch am Wachsen und wird sich noch weiter verbessern. Er ist mehr als fundamental für uns.“

… über Claudio Bravo: „Er ist ein Teil eines Teams, das in dieselbe Richtung geht. Wenn wir gut spielen, haben die Gegner weniger Chancen, zu ihm durchzudringen, und wenn wir schlecht spielen, kommen sie ihm sehr nahe. Alles ist geplant; auch der Ball, der die Eckfahne getroffen hat, war geplant.“

… über die Leistung ohne Messi: „Aufgrund von Verletzungen frage ich nie nach mehr. Naturgemäß gibt jeder ein bisschen mehr und geht bis an das Maximum. Nur weil ein Spieler nicht da ist, bedeutet es nicht, dass die anderen besser spielen. Das, was passiert, ist, dass es mehr Einigkeit gibt und dass jeder ein Teil derselben Frucht ist, in der jeder Spieler wächst.“

Sergi Roberto

Über seinen Assist zum 1:0 durch Luis Suárez: „Ich habe zu dem Zeitpunkt nicht daran gedacht. Die Entscheidung fällt innerhalb eines Tausendstels einer Sekunde und es war die einzige Option, die ich hatte. Das Wichtige ist, dass es dem Team geholfen hat.“

Über seine Rückkehr ins Team: „Nach einer Verletzung ist es wichtig, wieder in den Wettbewerbsrhythmus zu finden. Ich habe mich physisch sehr wohl gefühlt und hatte keine Beschwerden.“

Luis Suárez

Über das Spiel: „Es war ein sehr intelligentes Spiel. Wir hatten den Ball und fanden den Raum. Getafe gibt dir nicht viel Platz, allerdings haben wir nach Lösungen gesucht und unser Ziel erreicht.“

Über die Vorlage zum Tor: „Man muss sich immer auf seine Mitspieler berufen. Der Assist von Sergi Roberto war die Hälfte des Tores.“

Die Bedeutung von Busquets: „Wir wissen, dass Busquets entscheidend ist, den Ball zu verteilen und zu decken. Er ist sehr intelligent.“

Über seine Rolle auf dem Feld: „Jeder kennt seine Rolle auf dem Feld. Ich werde nicht versuchen, drei oder viel Spieler auszudribbeln. Das macht Neymar. Man muss das umsetzen, was der Trainer von einem fordert.“

Leo Messi: „Jeder weiß, dass Messi der beste Spieler auf der Welt ist. Wir alle vermissen ihn.“ 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE