Ter Stegen assistiert: Barça gewinnt in Getafe und beendet seine Auswärtsmisere

StartLa LigaTer Stegen assistiert: Barça gewinnt in Getafe und beendet seine Auswärtsmisere
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach sieben sieglosen Spielen in der Fremde gewinnt der FC Barcelona mal wieder ein Spiel auf des Gegners Platz – beim unbequemen FC Getafe siegte Barcelona mit 2:0. Der zuletzt stark kritisierte Luis Suárez brachte Barça mit seinem Treffer auf die Siegerstraße. Und auch Marc-André ter Stegen fand wieder zu seiner überragenden Form zurück. Ein unnötiger Platzverweis trübt das Erfolgserlebnis dennoch.

Für den FC Barcelona ging es am siebten Spieltag nach Madrid – genauer gesagt nach Getafe. Im Coliseum Alfonso Pérez – der Heimstätte des FC Getafe – tun sich die Katalanen erfahrungsgemäß schwer. Wenngleich die Leistung an einigen Stellen noch qualitativ zu wünschen übrig ließ, stand am Ende ein 2:0-Sieg für Barça auf der Anzeigetafel. Dabei plagten das Team von Ernesto Valverde im Vorhinein in der Offensive mal wieder die Verletzungssorgen. Neben Lionel Messi und Ansu Fati fiel auch Hoffnungsträger Ousmane Dembélé kurzfristig aus. Aufgrund von muskulären Problemen konnte der Franzose das Spiel lediglich von der Tribüne aus verfolgen. An seiner Stelle rückte Carles Pérez, der unter der Woche seinen Vertrag bis 2022 verlängert hat, zurück in die Startformation.

Ter Stegen und Suárez sorgen für Barças Führung

In einer ruhigen Anfangsphase war es dann auch Pérez, der nach einer Unaufmerksamkeit von Getafes Abwehrmann Allan Nyom die erste Tormöglichkeit hatte. Sein Abschluss war aber letztlich zu zentral und somit keine große Herausforderung für David Soria, den Schlussmann der Azulones.

Insgesamt war die erste Hälfte über weite Strecken eine ereignisarme. Barças einzige weitere halbwegs gefährliche Aktion kam durch einen Fernschuss, den Luis Suárez in der 22. Minute abgab. Auch der FC Getafe war in der Offensive relativ harmlos, hatte jedoch die große Möglichkeit in Führung zu gehen, doch Marc-André ter Stegen machte sich groß und blieb im Eins-gegen-Eins mit Ángel Rodriguez der Sieger.

Ter Stegen war es dann auch, der dafür sorgte, dass die Partie nicht torlos in die Halbzeitpause ging. Nachdem der deutsche Keeper gut mitspielte und einen weiten Ball Getafes abfing, spielte er seinerseits einen langen Pass, mit dem er die komplette Hintermannschaft des Madrider Vorstadtklubs überbrückte. Dieser Pass fand wiederum Suárez, und der Uruguayer, der zuletzt aufgrund seiner fehlenden Form in der Kritik stand, lupfte den Ball über den herauseilenden Soria hinweg in die Maschen zum 1:0 (41.).

Júnior Firpo sorgt für die schnelle Entscheidung

Der zweite Durchgang begann deutlich aufregender. Denn nach nicht einmal vier Minuten hatte die Blaugrana erneut Grund zu jubeln. Wieder war es Pérez, der zum Abschluss kam, mit seinem Schuss aus guten 20 Metern hatte Soria dieses Mal deutlich mehr Probleme. Obwohl er relativ zentral kam, konnte der 26-Jährige den Ball nur abprallen lassen. Dies nutze der vorgerückte Júnior Firpo, der per Abstauber zu seinem Premierentreffer im Dress des FC Barcelona einschob (49.).

Mit diesem Tor war das Spiel dann eigentlich auch schon entschieden. Denn die Mannen von José Bordalás blieben offensiv äußerst harmlos und erarbeiteten sich keine weiteren hochkarätigen Tormöglichkeiten mehr.

Lenglet fliegt mit Gelb-Rot vom Platz

Barça spielte die verbleibenden Minuten dann runter. Hinten standen die Katalanen gerade in der zweite Hälfte sicherer und ließen hier kaum mehr was zu. Allerdings wurde auch das Spiel nach vorne weitestgehend eingestellt. Einen Aufreger gab es dann doch noch, und zwar eine Gelb-Rote Karte gegen Clement Lenglet. Der Innenverteidiger fehlt somit beim nächsten Heimspiel gegen den FC Sevilla. Der einzige Ersatz in Barças Kader ist Jean-Clair Todibo, der daraufhin von Ernesto Valverde für die verbleibenden Minuten noch eingewechselt wurde.

Selbstvertrauen für die Champions League

Somit steht für den FC Barcelona letztlich kein schöner, aber ein insgesamt doch ungefährdeter und umso wichtigerer Sieg zu Buche. Der Erfolg in Getafe war für Barça wettbewerbsübergreifend der erste Sieg in der Fremde seit sieben Partien, zudem konnte der spanische Meister zum ersten Mal in der Saison hinten die Null halten.

Auch für Luis Suárez war es ein guter Nachmittag, sollte dessen Torerfolg ihm zumindest vorübergehend etwas Kredit bei Fans und Medien verschafft haben, wenngleich seine übrige Leistung nicht allzu überzeugend war. Dem Selbstvertrauen des Teams geschadet hat dieser Sieg jedefalls nicht. Und dies ist gerade vor der anstehenden Champions-League-Partie gegen Inter Mailand am kommenden Mittwoch äußerst wichtig.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE