Trotz tollem Tor von Memphis Depay: Barça nur Remis gegen Alaves

StartLa LigaTrotz tollem Tor von Memphis Depay: Barça nur Remis gegen Alaves
- Anzeige -
- Anzeige -

Kein Sieg für den FC Barcelona. Die Katalanen spielten gegen Deportivo Alavés lediglich 1:1. Memphis Depay erzielte den einzigen Treffer der Balugrana, während Kun Agüero verletzungsbedingt für ausgewechselt werden musste. 

Der FC Barcelona bleibt auch im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Ronald Koeman sieglos. Im heimischen Camp Nou kam man gegen Deportivo Alavés vor lediglich 37.278 Zuschauern nicht über ein 1:1 hinaus.

Interimstrainer Sergi Barjuan setzte auf ein 4-3-3, in dem Nico Gonzalez und Gavi die Mittelfeldzentrale bildeten und Sergiño Dest erneut auf der Rechtsaußen-Position aushelfen musste. Sergio Agüero durfte zum zweiten Mal in Folge von Beginn an ran.

Barça mit viel Ballbesitz, aber ohne Chancen

Der FC Barcelona war von Beginn an um Kontrolle bemüht und ließ den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen. Zwar kamen die Hausherren in der Anfangsphase des Öfteren gefährlich ins letzte Drittel, zum einem Abschluss aufs Tor reichte es jedoch nicht.

Die erste richtig gute Gelegenheit hatte Eric Garcia nach einem Kopfball infolge eines Eckstoßes, den Alavés‘ Keeper Antonio Sivera jedoch parieren konnte (18. Spielminute) – es sollte Barças beste Gelegenheit im ersten Durchgang bleiben.

Agüero früh ausgewechselt

Einen kurzen Schreckmoment gab es wenige Minuten vor der Pause, als Agüero mit offensichtlichen Atemproblemen am Boden liegend behandelt werden musste. Der Argentinier konnte das Feld anschließend aber glücklicherweise aus eigener Kraft verlassen. Für ihn kam Philippe Coutinho in die Partie.

Schlussendlich machte Barça aus den knapp 80 Prozent Ballbesitz in der ersten Hälfte aber nichts mehr, und so ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Depay mit schneller Führung – Alavés gleicht umgehend aus

Der Start in die zweite Hälfte gelang dem FC Barcelona deutlich besser. Memphis Depay bekam den Ball an der halblinken Sechszehner-Grenze, verwirrte seinen Gegenspieler mit einem schnellen Haken und zirkelte die Kugel anschließend unhaltbar ins lange Eck zur 1:0-Führung – ein super Tor des Holländers (49.).

Doch die Freude währte nur kurz. Alavés‘ Luis Rioja setzte sich stark auf der linken Seite durch, spielte einen Doppelpass mit Joselu, der den Ball mit der Hacke weiterleitete, und umkurvte danach den herauslaufenden Marc-André ter Stegen, bevor er den Ball im nunmehr leeren Kasten unterbrachte – 1:1 (52.).

Nach Vorlagen von Gavi und Nico – Depay verpasst erneute Führung

Die Partie nahm nun mehr Fahrt auf. Nach einer überragenden Einzelaktion steckte Gavi den Ball auf Depay durch. Der Niederländer schaffte es zwar, diesen an Torhüter Sivera rüberzulupfen, allerdings prallte er anschließend vom Pfosten ab und konnte geklärt werden (59.).

Wenige Minuten darauf gab es eine beinahe identische Situation. Nico überspielte mit einem Chipball die gesamt Abwehrkette der Basken, Depay tauchte erneut mit dem Ball vor Sivera auf, schoss diesmal aber den Schlussmann der Gäste an (62.).

Barcelona verliert Boden auf Real Madrid

Danach fielen die Katalanen jedoch in ihre ideenlose Spielweise aus der ersten Hälfte zurück. Bis auf einen letztlich harmlosen Freistoß von Coutinho kam die Blaugrana zu keinen nennenswerten Abschlüssen mehr.

Es blieb beim 1:1. Damit verliert der FC Barcelona weiter Boden auf die Tabellenspitze, auch auf Real Madrid, die ihrerseits gegen den FC Elche gewinnen konnten. Barças Rückstand auf Real Sociedad, Real Madrid und den FC Sevilla beträgt nunmehr bereits acht Punkte.


Bastian Quednau
Redakteur und Autor bei Barçawelt sowie bei Film-Rezensionen.de
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE