Trotz Toren von Suárez & Griezmann: Atlético fühlt sich wie Barça – Real schlägt Rayo

StartLa LigaTrotz Toren von Suárez & Griezmann: Atlético fühlt sich wie Barça -...
- Anzeige -
- Anzeige -

Real Madrid konnte den Patzer des FC Barcelona nutzen und seinen Vorsprung auf die Katalanen ausbauen. Atlético verspielte seinerseits jedoch seine Führung spät und musste sich letztlich – ebenso wie Barça – mit einem 3:3 begnügen.

Nach Barças 3:3-Unentschieden bei Celta Vigo konnte nur einer der großen Rivalen diesen Ausrutscher nutzen. Real Madrid zieht dank eines Sieges gegen Rayo Vallecano an der Tabellenspitze davon. Stadtrivale Atlético hingegen muss ebenso wie Barça einen Ausgleichstreffer in der letzten Minute hinnehmen – und sich mit einem 3:3 begnügen.

Suárez bringt Atlético bei Valencia in Führung

Die Colchoneros waren am Sonntagnachmittag zu Gast beim FC Valencia. Wer bei dieser Partie erst verspätet einschaltete, hatte zunächst nichts verpasst. Denn abgesehen von einer einzigen Aktion plätscherte der erste Durchgang ereignislos dahin.

Diese eine Aktion resultierte jedoch sofort in der Führung der Gäste. Luis Suárez setzte sich in allerbester Mittelstürmermanier im Zentrum durch und eröffnete den Torreigen (35. Minute).

Griezmann mit Traumtor – Valencia schockt Atlético spät

Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich dann sogleich die Ereignisse. Zunächst kamen die Hausherren durch ein Eigentor von Stefan Savic zum Ausgleich (50.), ehe Griezmann den Ball am Ende eines Laufs über das halbe Feld punktgenau in den Winkel schweißte und Atlético so wieder in Führung brachte (58.).

Noch ehe Valencia antworten konnte, stand es bereits 3:1 für die Rojiblancos. Wieder war es Suárez, der sich im Strafraum durchwuselte und den Ball aufs Tor brachte. Letztlich war es jedoch der eingewechselte Sime Vrsaljko, der die Kugel über die Linie schob (60.).

Wer dachte, die Partie sei nun entschieden, da bis zur 90. Spielminute nichts Nennenswertes mehr passierte, wurde eines besseren belehrt. Denn nun schlug die Stunde des kurz zuvor eingewechselten Hugo Duro. Zunächst traf er per Volley zum Anschlusstreffer (90.+1), dann per Kopfball nach einem Freistoß sogar noch zum kaum mehr für möglich gehaltenen 3:3 in der sechsten Minute der siebenminütigen Nachspielzeit (90.+6) – der Endstand. Und Atlético wusste nun, wie sich Barça tags zuvor gefühlt hatte.

3:3 nach 3:0-Pausenführung: Barças bitterer Nackenschlag in der Nachspielzeit

Dank Kroos und Benzema: Real Madrid schlägt Rayo Vallecano

Bereits am Samstagabend setzte sich Real Madrid im Stadtderby gegen Rayo Vallecano mit 2:1 durch. Toni Kross brachte die Königlichen früh in Führung (14.). Diese baute Karim Benzema kurz vor der Pause noch einmal aus (38.).

Die Gäste aus dem Madrider Stadtteil Vallecas konnten durch Radamel Falcao verkürzen (76.) und hatten kurz vor Abpfiff noch einmal die große Chance auf den Ausgleich. Diese vereitelte jedoch Kroos, der den Ball auf der Linie beherzt bereinigte und so Real den knappen 2:1 im kleinen Derby sicherte.

Real verteidigt Platz 2 – Barça mit 10 Punkten Rückstand

Real Madrid grüßt mit 27 Punkten vom zweiten Tabellenplatz, Atlético reiht sich nun mit 23 Zählern auf dem vierten Rang ein. Tabellenführer bleibt dank eines 2:0-Erfolgs gegen Osasuna weiterhin Real Sociedad (28 Punkte). Die Basken haben jedoch bereits ein Spiel mehr auf dem Konto als die direkten Konkurrenten. Der FC Barcelona wird die Länderspielpause auf Platz neun verbringen. Die Katalanen haben 17 Punkte auf dem Konto.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE