Vorschau | FC Barcelona – Espanyol: Das Derby als Tor zur Meisterschaft?

StartLa LigaVorschau | FC Barcelona - Espanyol: Das Derby als Tor zur Meisterschaft?
- Anzeige -
- Anzeige -

Ausgerechnet im Derby gegen den Stadtrivalen Espanyol kann der FC Barcelona die Meisterschaft perfekt machen. Dies gelingt jedoch nur dann, wenn die Vereine aus Madrid patzen. Andernfalls werde sich die Anhänger noch eine weitere Woche gedulden müssen. Es folgen alle wichtigen Informationen zur anstehenden Begegnung.

FC Barcelona: Wird heute der Titel gesichert?

Ganz Barcelona ist in Fußballstimmung – oder sollte es zumindest sein. Heute findet der Stadtkracher statt. Der FC Barcelona empfängt den Stadtrivalen RCD Espanyol Barcelona im heimischen Camp Nou und brennt darauf, einen weiteren Meilenstein in Richtung Ziellinie zu setzen. Die Blaugranas könnten heute rein theoretisch die Meisterschaft gewinnen. Dazu bedarf es folgender Spielresultate der spanischen Top3: Der FC Barcelona benötigt natürlich einen Sieg. Atlético Madrid muss verlieren und Real Madrid darf einfach nur keinen Sieg einfahren. Dass Real Madrid am heutigen Tage patzt, ist dabei gar nicht mal so unwahrscheinlich. Immerhin tritt der FC Valencia gegen die Königlichen an. Allerdings ist es kaum aussichtsreich, dass Atlético Madrid in der Partie gegen Levante UD auf großen Widerstand treffen wird. Schließlich ist der Verein mit nur 29 Punkten dem Abstieg schon sehr nahe. Sechs Punkte Rückstand auf den Vorletzten Sporting Gijon und eine Tordifferenz von -8 lassen wenig Raum für Hoffnungen. Um realistisch zu sein: Atlético Madrid wird gegen den Tabellenletzten heute kaum patzen, auch wenn der Fokus sicherlich auf das baldige Champions-League-Finale gerichtet sein wird. Wobei man natürlich hoffen darf und wissen sollte, dass das Stadion von Levante für Atlético Madrid so ähnlich ist wie das Anoeta für Barça. Seit neun Jahren konnte Atlético Madrid dort keinen Sieg mehr einfahren.

https://www.youtube.com/watch?v=hNTrz6AP4d4

Es werden übrigens alle Vereine zur gleichen Uhrzeit spielen. Um 17:00

Uhr finden folgende Spiele statt:

FC Barcelona – Espanyol Barcelona
Real Madrid – Valencia CF
Levante UD – Atlético Madrid
Celta Vigo – FC Malaga
UD Las Palmas – Athletic Bilbao
FC Sevilla – FC Granada
SD Eibar – Real Betis
FC Getafe – Sporting Gijon
FC Villarreal – Deportivo La Coruna
Real Sociedad – Rayo Vallecano

Der FC Barcelona sollte und wird die Sache so motiviert wie möglich angehen, um den Culés eine ordentliche Show abzuliefern. Luis Enrique hat die Spieler vor dem Matchday zwei Tage hintereinander trainieren lassen. Dafür gab es dann vorher einen Tag frei. Erwähnenswert ist an dieser Stelle, dass nicht alle Spieler freigemacht haben sollen. Laut der Sport soll Lionel Messi am freien Tag zum Training vorbeigeschaut haben und sich auf den Endspurt vorbereitet haben. Der Argentinier will es wohl wissen und möchte gegen den Stadtrivalen noch einmal alles geben. Auch Luis Enrique ist sich bewusst, wie wichtig diese Partie ist:

„Es gibt immer viel mehr Spannung in einem Derby als in normalen Spielen. Wir wollen uns aber mehr auf die fußballerischen Aspekte konzentrieren und alles andere ist zweitrangig. Wir wissen aber, wie wichtig diese Spannung ist und was diese Spiele bedeuten. Ich erwarte deshalb eine großartige Atmosphäre im Stadion und hoffe, dass die Mannschaft sich gut präsentiert.“

Im Camp Nou ist ein Fanmosaik geplant, welches den Schriftzug “Som-Hi Tots!” präsentieren soll. “Som-Hi Tots!” heißt so viel wie “Lasst uns alle an einem Strang ziehen”, wörtlich übersetzt “Lasst uns alle zusammen gehen”. Die Schrift wird in gelben Buchstaben auf blauen und roten Streifen abgebildet werden. Die Torwarttribünen sollen in den katalanischen Farben erblühen.
Außerdem wird zu Ehren Manel Vichs die Vorstellung Startelf der Katalanen entfallen und auch die Wechsel werden geräuschlos vonstattengehen; sie werden lediglich auf dem Stadionbildschirm eingeblendet. Die Familie des langjährigen Stadionsprechers wird das Spiel in der Josep Suñol Präsidentenbox verfolgen dürfen. Vich war über 60 Jahre lang der Stadionsprecher des FC Barcelona.

Die Katalanen sind zurzeit in einer Spitzenverfassung, wenn man allein die Tore in den Blick nimmt. In den letzten drei Partien hat der FC Barcelona ganze 16 Tore erzielt und keinen einzigen Gegentreffer kassiert. Barça ist momentan in guter Torlaune und besonders Luis Suárez dürfte bissig darauf sein, auch gegen den RCD Espanyol einige Treffer zu erzielen. Der Uruguayer hat aktuell 35 Tore und liegt damit vier Zähler vor Cristiano Ronaldo (31 Tore) im Kampf um die Torjägerkrone. Mit einer Quote von 1,06 hat er damit in jedem Spiel rein rechnerisch mehr als ein Tor erzielt.

In der Startelf wird Barça heute nicht wie gewohnt Claudio Bravo ins Tor stellen, sondern wieder Marc-André ter Stegen. Der Torhüter wird in dieser Partie von einer Viererkette unterstützt, die vermutlich die bestmöglichen Verteidiger für den FC Barcelona bereithalten wird. Es bleibt zu erwarten, dass Luis Enrique im Derby keine großen Experimente wagt, da alle Verteidiger fit sind. Adriano, Bartra und Douglas haben als aus der Defensive nicht einmal in den Kader geschafft. Die Viererkette wird daher wahrscheinlich wie folgt ausschauen: Alves-Piqué-Mascherano-Alba. Vor dieser Abwehrmauer wird der FC Barcelona mit großer Wahrscheinlichkeit ein kreatives Künstlertrio aufstellen. Während Sergio Busquets das Bindeglied zwischen Offensive und Defensive darstellen wird, werden mit Rakitić und Iniesta zwei Akteure auf dem Feld stehen, die für die Partie gegen Espanyol wie geschaffen sind. Im Sturm kann man davon ausgehen, dass das südamerikanische Trio für die Katalanen auf dem Feld stehen wird. Messi und Neymar werden Suárez mit vielen Vorlagen füttern wollen, damit dieser die Torjägerkrone sichern kann.

Kader (FC Barcelona):

Ter Stegen, Masip, Piqué, Aleix Vidal, Mathieu, Alves, Mascherano, Jordi Alba, Rakitić, Busquets, Rafinha, Arda, Sergi Roberto, Iniesta, Suárez, Messi, Neymar Jr., Munir

  • Claudio Bravo, Vermaelen und Sandro fallen verletzungsbedingt aus
  • Adriano, Bartra und Douglas haben es nicht in den Kader geschafft

RCD Espanyol: Der Klassenerhalt ist fast in trockenen Tüchern

Im Grunde genommen geht es für den RCD Espanyol Barcelona um nichts mehr. Dank einem glücklichen Sieg in der vergangenen Woche, mit dem man die Misere der vorherigen Spiele wettmachen konnte, ist der Klassenerhalt doch noch gesichert. Espanyol ist punktemäßig zu weit hinten, um noch europäisch etwas zu erreichen, hat jedoch genug Punkte auf dem Konto, um nicht wirklich um den Abstieg bangen zu müssen. Dieser ist nur noch im absoluten Worst-Case-Szenario möglich. Die größte Motivation für den Stadtrivalen der Blaugranas dürfte darin liegen, dem FC Barcelona die Meisterschaft zu vermasseln. Espanyol wird wie immer alles geben, damit der FC Barcelona nicht mit der vollen Punkteausbeute vom Feld geht.

Der Sieg gegen den FC Sevilla tat den Katalanen auf jeden Fall gut. Nun ist man mit 40 Punkten fast schon sicher vor einem Abstieg. Der FC Getafe belegt mit 35 Punkten den 18. Tabellenrang und liegt vier Plätze hinter Espanyol. Der 1:0-Sieg über den FC Sevilla darf aber keinesfalls über die magere Punkteausbeute der fünf vorherigen Partien täuschen. Es wurden lediglich zwei mickrige Punkte in fünf Partien gesammelt, was überhaupt erst dafür gesorgt hat, dass Espanyol soweit abgerutscht ist.

Espanyol Barcelona wird den Spielaufbau der Blaugranas häufig unterbrechen und somit ein flüssiges Spiel verhindern wollen. Wenn es dem FC Barcelona nicht gelingt, das Spiel in die richtige Bahn zu lenken, könnte diese Spielart zum Verhängnis für die Blaugranas werden. RCD Espanyol wird sich traditionell vieler Fouls und eines aggressiven Verhaltens behelfen, um das Ziel eines Punkteraubs zu erreichen. Der FC Barcelona muss dagegenhalten und versuchen, Druck aufzubauen, auch wenn dies bei vielen Spielunterbrechungen schwierig werden könnte. Es wäre tragisch, wenn Espanyol ausgerechnet heute gegen den FC Barcelona siegen sollte, denn immerhin konnten die Katalanen keinen einzigen Sieg in den letzten 13 Partien gegen Barça einfahren. Apropos 13: In den letzten vierzehn Auswärtsspielen gelang Espanyol in dreizehn Partien kein Sieg.

https://www.youtube.com/watch?v=lgdT_M3GezI

Wenn es Espanyol gelingen sollte, das Spiel Barças von Beginn an kontinuierlich zu unterbrechen und zu stören, dann wird das eine zähe Partie für die Blaugranas. Gelingt es dem FC Barcelona jedoch, früh zu treffen – was alle hoffen -, dann könnte Espanyol im Camp Nou richtig schwimmen gehen und eine herbe Klatsche kassieren.

Diop über die Partie gegen den FC Barcelona:
“Ich spüre keine Feindseligkeiten. Ich möchte über Fußball sprechen. Wir bestreiten ein Spiel und keinen Krieg. Ich hoffe, dass wir nach der Partie nur über Fußball sprechen werden.”

Kader (RCD Espanyol):

Arla, Correa, Duarte, Victor S., Álvarez, Enzo Roco, Gerard, Salva S., Montanés, Diop, Pau López, Canas, Javi López, Hernán Pérez, Jordán, Caicedo, Asensio, Lluís

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE