Vorschau: Richtet sich zerstörter FC Barcelona wieder auf?

StartLa LigaVorschau: Richtet sich zerstörter FC Barcelona wieder auf?
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem desaströsen Ausgang des Rückspiels der Champions League gegen AS Rom muss es für den FC Barcelona dennoch weitergehen. Zwei Titel, nämlich Meisterschaft und Copa del Rey, können noch geholt werden. Auch wenn diese Erfolge nichts an den grundsätzlichen Problemen in der Entwicklung des Vereins ändern, müssen sich Spieler und Trainer Ernesto Valverde wieder aufrichten. Ein weiterer großer Schritt in Richtung Meisterschaft wäre ein Sieg am heutigen Nachmittag gegen Valencia.

Das Double, nur sieben Mal in der Vereinsgeschichte erreicht, ist noch möglich. Schon nächste Woche könnte die Copa del Rey gegen den FC Sevilla und damit zum vierten Mal in Folge gewonnen werden. Der Vorsprung in der Liga beträgt elf Punkte auf Atlético Madrid, sieben Spiele stehen noch bevor und damit 21 mögliche Punkte. Somit bedarf es noch zehn weiterer Punkte, um den Titel vorzeitig zu fixieren. Die Gegner auf diesem Weg heißen Valencia, Celta Vigo, Deportivo sowie Real Madrid. Der Clásico in drei Wochen könnte also das „Ligafinale” darstellen.

Diese Darstellung soll keineswegs die momentane Fehlentwicklung des Vereins ausblenden. Ohnehin ließ sich die Vereinsführung in der Vergangenheit zu sehr von den mehr oder weniger großen Erfolgen am Ende der Saison täuschen. Doch die Spieler müssen versuchen, das Trauma von Rom zu überwinden, und ein souveräner Sieg gepaart mit einer kämpferischen Mannschaftsleistung wäre hierbei die richtige Vorgehensweise und könnte zudem auch an die Fans ein positives Zeichen setzen. Der Vollständigkeit halber muss erwähnt werden, dass die Katalanen mit einem Sieg den neuen Rekord von 39 ungeschlagenen Ligaspielen in Folge aufstellen könnten. 

Der Kader

Der Kader besteht aus folgenden Spielern: Ter Stegen, Cillessen, Semedo, Piqué, Busquets, Denis, Iniesta, Suárez, Messi, Dembélé, Coutinho, Paulinho, Paco, Jordi Alba, Sergi Roberto, Gomes, Umtiti, Vermaelen. Während Rakitic

(Operation am Finger) und Lucas Digne (Oberschenkel) verletzungsbedingt ausscheiden, wurden Vidal und Yerry Mina von Valverde nicht berücksichtigt. In der Startaufstellung sollten jedenfalls Coutinho und Dembélé zum Zug kommen. Auch Luis Suárez würde eine Pause helfen, bei der derzeitigen Form stellt Paco die weitaus bessere Alternative dar.

Valverde: „Es gibt noch viel zu gewinnen”

Valverde versuchte, nach der Niederlage unter der Woche vor der Partie optimistisch zu bleiben: „Das 3-0 war eine Enttäuschung, aber wir haben noch viel zu gewinnen. Wir müssen an das nächste Spiel denken und an die Unterstützung der Fans anknüpfen. Es sind noch sieben Spiele übrig, wir brauchen zehn Punkte. Gewinnen wir, brauchen wir nur noch sieben Punkte. Ich erwarte dasselbe Valencia wie sonst auch. Sie haben einen guten Lauf, nichts zu verlieren und spielen eine großartige Saison. Vom physischen Standpunkt aus sind wir für die finale Phase gut vorbereitet.”

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE