Xavi lobt nach Sevilla-Sieg „Anführer“ Pedri: „Ist ein Spieler der Superlative“

StartInterviewXavi lobt nach Sevilla-Sieg "Anführer" Pedri: "Ist ein Spieler der Superlative"
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach Barças 1:0-Sieg gegen den FC Sevilla lobte Xavi auf der Pressekonferenz den Siegtorschützen Pedri in den höchsten Tönen und sprach auch über Barcelonas „gute Dynamik“.

Nach Barças 1:0 gegen Sevilla: Xavi…

…über Barças Sprung auf den zweiten Tabellenrang in La Liga: „Ich bin sehr positiv eingestellt. Ich glaube an Arbeit, Anstrengung, Opferbereitschaft und gemeinsame Arbeit. Wir sind sehr gut drauf. Wir sind ein Team, wir arbeiten alle, wir laufen alle. Auf dieser Grundlage aufbauend müssen Ergebnisse erzielt werden. Wir haben eine gute Dynamik, vielleicht die beste Phase der Saison. Wir haben eine großartige Auswärtsmannschaft und die beste Defensive La Ligas dominiert. Sie sind eine tolle Mannschaft und Lopetegui ist ein großartiger Trainer. Wir hätten mit mehr Toren gewinnen können. Bono hatte ein großartiges Spiel. Das sind sechs Punkte, jetzt sind wir Zweiter.“

Dank Pedris Geniestreich: Barça schlägt Sevilla knapp und erobert Rang 2

…über Pedri: „Er ist ein Spieler der Superlative. Er hat ein außergewöhnliches Tor erzielt. Er macht der Unterschied aus. Es ist ein Spektakel, ihm beim Spielen zuzusehen. Und er ist erst 19 Jahre alt. Das überrascht mich nicht. Es gibt keinen wie ihn. Ich ermutige ihn zu schießen. Aber er ist ein Passgeber und er hat den letzten, den entscheidenden Pass im Kopf. Aber er begreift nicht, dass man es versuchen muss. Heute hat er ein tolles Tor geschossen. Er ist bereits ein Anführer, aber es gibt mehrere Anführer. Doch er ist einer von ihnen. Er will immer den Ball haben.“

…auf die Frage, ob dieser Sieg eine Botschaft an Real Madrid sei und man immer noch um die Meisterschaft kämpfe: „Es ist ein transzendentales Ziel. Ich möchte gewinnen. Ich denke, die Mannschaft hat es verdient. Wir haben an niemanden eine Botschaft geschickt. Wir haben gewonnen und es hat uns Spaß gemacht. Die Atmosphäre war außergewöhnlich. Und in La Liga werden wir weiter [um die Meisterschaft] kämpfen, solange es mathematisch möglich ist.“

Stimmen | Pedri avanciert zum Matchwinner: “Wusste, dass der Ball im Tor landet”

…über das Lob von Sevilla-Trainer Julen Lopetegui, der meinte, Barça würde sogar in der Champions League um den Titel mitspielen können: „Wir sind nicht in der Champions League. Wir müssen bescheiden sein. Wir befinden uns in einer guten Phase. Ich danke Julen für seine Worte. Heute haben wir eine starke Mannschaft geschlagen, eine große Mannschaft.“

…auf die Frage, ob Barça auf diesem Niveau in der Champions League spielen kann: „Wir sind noch nicht einmal qualifiziert. Das werden wir nächste Saison sehen. Wir treten gegen Gegner auf höchstem Niveau an. Wir müssen weitermachen.“

…über die gute Defensivarbeit: „Es ist sehr wichtig, gut zu verteidigen. Die letzte Linie steht sehr hoch, wir gehen Risiken ein. Aber wenn jeder presst, ist es besser. Es ist eine kollektive Arbeit. Der erste Verteidiger ist die Nummer 9 und der erste Angreifer ist der Torwart.“

Umfrage | Wer war bei Barças Sieg gegen Sevilla der Man of the Match?

…über die umstrittene Schiedsrichter-Leistung bei der Partie zwischen Celta Vigo und Real Madrid: „Ich werde wütend, weil wir in einem Wettbewerb kämpfen. Über die Schiedsrichter spreche ich nicht gerne. Sie müssen ruhig sein. Sie entscheiden. Ich habe großes Vertrauen in ihre Ehrlichkeit. Sie sollten [nach der Partie über ihre getroffenen Entscheidungen] sprechen. Sie sollten erklären, was sie pfeifen und was sie sehen. Sowohl der Schiedsrichter von gestern als auch der Schiedsrichter von heute.“

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -