Traoré bei Barça vorgestellt: „Verlorener Tag, wenn der heutige Adama noch der von gestern ist“

StartNewsTraoré bei Barça vorgestellt: "Verlorener Tag, wenn der heutige Adama noch der...
- Anzeige -
- Anzeige -

Adama Traoré wird beim FC Barcelona offiziell als Neuzugang vorgestellt. Der 26 Jahre alte Angreifer hofft bereits auf einen Einsatz am Sonntag gegen Atlético Madrid und betont, jeden Tag besser werden zu wollen. 

Adama Traoré leihweise zurück in Barcelona

Der FC Barcelona hat nach dem Abbruch der Leihe von Yusuf Demir eine neue Nummer 11. Am vergangenen Samstag haben die Katalanen offiziell bestätigt, dass sie La-Masia-Absolvent Adama Traoré nach sechs Jahren in England zurückholen, zunächst bis zum Saisonende von den Wolverhampton Wanderers ausleihen. Anschließend können sie von einer nicht verpflichtenden Kaufoption, deren Ablösesumme 35 Millionen Euro betragen soll, Gebrauch machen.

Jetzt, vier Tage später, wurde der 26 Jahre alte Flügelstürmer offiziell im Camp Nou als Neuzugang präsentiert. Präsident Joan Laporta: „Es ist ein sehr besonderer Tag, eine sehr gute Nachricht. Willkommen, Adama. Du wurdest hier ausgebildet, hier geboren. Du hattest deine Karriere außerhalb und kehrst jetzt zurück, damit Barça dein Talent genießen kann. Ich möchte dir für deine Mühe danken, jetzt zu kommen.“

Muskelpaket Adama Traoré: „Barça-Essenz nie verloren“

Traoré kann das nur zurückgeben. „Ich möchte zuerst dem Präsidenten danken, der den Wechsel möglich gemacht hat“, sagte er. „Ich bin sehr glücklich darüber, hierher zurückzukehren und werde alles geben, damit die Culés und alle zufrieden mit mir sind“, so der Offensiv-Allrounder, das durch die Zeit in der physisch betonten Premier League zu einem Muskelpaket geworden ist. Jedoch habe er „die Essenz von Barça nie verloren“, gab er schließlich bei dem Austausch mit den Journalisten zu verstehen.

Traoré weiter: „Ich freue mich darauf, unter Xavi zu arbeiten. Er ist eine Legende im Verein, wie wir wissen. Er fordert von mir das, was er auch von den anderen Flügelstürmern verlangt.“ Er habe Barça in den vergangenen Jahren „immer verfolgt. Ich denke, dass wir uns weiterentwickeln und ich will dabei helfen“.

Adama Traoré hofft auf Einsatz gegen Atlético

Ob der gebürtige Katalane das aber auch richtig tun können wird? Nachdem im Angriff allein im Winter mit Ferran Torres und Pierre-Emerick Aubameyang noch weitere Verstärkungen geholt wurden, ist der Konkurrenzkampf in vorderster Front erst recht hoch.

„Die Entscheidung treffe nicht ich, der Trainer trifft sie. Ich will arbeiten, mich jeden Tag steigern. Wenn der Adama von heute immer noch der von gestern ist, ist es für mich ein verlorener Tag. Es ist mir sehr wichtig, jeden Tag besser zu werden. Und wenn der Trainer mich braucht, gebe ich 100 Prozent für das Team“, gibt sich Traoré professionell.

Ob er schon am Sonntag im Pflichtspielrahmen seinen Einstand nach der Rückkehr feiert? Die Blaugrana empfängt Atlético Madrid zum Spitzenduell am 23. Spieltag der Primera División im Camp Nou (16:15 Uhr, live im Barçawelt-Ticker).

„Im Camp Nou zu sein, ist immer sehr besonders – erst recht nach meiner Rückkehr. Ich hoffe, dass ich am Sonntag mein ganzes Talent auf dem Platz zeigen kann“, wünscht sich Traoré, der offenbar aber nichts davon hält, auch mal in der Abwehrseite zum Zug zu kommen: „Als Außenverteidiger habe ich nie gespielt. Wenn, dann nur Außenbahnspieler (offensiver Außenverteidiger in einem System mit drei Innenverteidigern; d. Red.). Es gibt verschiedene Positionen, die ich spielen kann. Der Trainer will mich als Flügelstürmer.“

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.

4 Kommentare

  1. Olla Culers, ich würde gern mit euch über Memphis Depay sprechen.
    Ich persönlich finde man ist mit ihm nicht korrekt umgegangen und wenn das stimmt dass man ihn für Morata angeboten hat dann ist das unterste Schublade. Er war gefühlt der einzige Offensivspieler der bis zur Koeman-Entlassung Leistung gebracht hat und uns in vielen Spielen den Arsch gerettet hat. Außerdem ist er immer noch Topscorer. Es sieht zwar so aus als könnte er Xavi´s System nicht ganz verstehen aber ich kann mir nicht vorstellen dass das nicht noch geschehen kann. Ich glaube der Mann verdient sich ein wenig Vertrauen und sollte vor Auba in der Rangliste stehen für den Anfang. Würde ihn jetzt auch sehr gerne als rechten Flügel spielen sehen oder mal als 10er denn als alleinigen 9er ist er verloren und das ist auch nicht seine Position da er nicht so einen Sinn für perfektes Abseitstiming hat.
    Ich denke jedenfalls dass man ihm noch eine Chance geben muss und wenn er sie nützt seinen Vertrag verlängern.

    Was ist eure Meinung dazu?

    • bei Memphis sollten wir noch geduldig sein. Mmn hat er zwar mit 8 toren de meisten bei uns aber richtig aufgeblüht ist er noch nicht. Unter Koeman ging GAR NICHTS bei uns also kann man ihn da kein Vorwurf machen und unter Xavi hat er glaub ich nur 1 mal gespielt(verletzt).Wir müssen noch bis ende der Saison warten bis wir sagen können ob sich dieser Transfer wirklich gelohnt hat den es kann noch viel passieren.

    • Absolute Zustimmung, wenn es nach Leistung geht, ist Memphis aktuell die Nummer 1 aller offensiv Leute. Ferran, Adama, Aubameyang und Co müssen sich erstmal beweisen und zeigen, dass sie besser sind als Memphis. Wenn das nicht so laufen sollte, ist das reiner Nasenfaktor aber mich wundert ehrlich gesagt nichts mehr.

      Mich überrascht das aber schon, dass quasi keiner mehr von Memphis redet und ihn eigentlich jeder schon abgeschrieben hat. Sehr komisch irgendwie.

      Und das mit dem Morata Tausch stimmt zu 100% auch. Xavi wollte unbedingt Morata aber Juve/Atletico haben da zum glück nicht mitgespielt. Sonst hätten wir heute statt dieser brachialen Angriffsreihe die wir heute haben nur Ferran und Morata und es gäbe kein Aubameyang, kein Adama.

      Xavi muss wie es aussieht immer zu seinem Glück gezwungen werden. Mit luuk hat er auch so eine ähnliche Nummer abgezogen aber wie der Zufall es so wollte hat ihm luuk anschließend noch den Hintern gerettet.

      Ich hab aber die Hoffnung das Xavi diese Dinge lernt und schnell kapiert. Wenn das zb stimmt, dass Dani alves nicht für die Europa League nominiert worden ist dann scheint es bei Xavi zu fruchten. Vielleicht muss es auch mal ne richtige ansange von Laporta geben. Laporta macht das aber wirklich sehr gut, er steht voll und ganz hinter Xavi und lässt ihn in Ruhe arbeiten und stellt ihm einen exzellenten Kader zur Verfügung.

      Bin sehr gespannt auf das kommende Spiel gegen Atletico. Mit dieser Mannschaft und da Atletico eh in der Krise steckt, müssten wir ein Feuerwerk abbrennen. Wir haben auch genug Zeit gehabt zu trainieren und es haben auch kaum Spieler gefehlt die bei der NM waren.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -