Barça und Spurs weitgehend einig: Lenglet-Wechsel vor dem Abschluss

StartNewsBarça und Spurs weitgehend einig: Lenglet-Wechsel vor dem Abschluss
- Anzeige -

Beim Trainingsauftakt des FC Barcelona war Clément Lenglet nicht präsent. Der Franzose soll für Verhandlungen freigestellt sein, seine Leihe zu Tottenham Hotspur vor dem Abschluss stehen.

FC Barcelona und Spurs so gut wie einig: Lenglet-Abgang fast fix

Der FC Barcelona und Lenglet gehen wohl getrennte Wege. Der Innenverteidiger wird aller Voraussicht nach kommende Saison auf Leihbasis in der Premier League für Tottenham Hotspur verteidigen. Ferner sollen sich die Spurs eine Kaufoption sichern, wodurch Lenglet hinter 158 Pflichtspiele für Barça bereits einen Haken setzen könnte.

Lenglet vor Abschied? Barcelona verhandelt mit Tottenham

Tottenham übernimmt offenbar Großteil von Lenglets Gehalt

Komplett finalisiert ist der Deal allerdings noch nicht. Die letzten Details scheinen nun jedoch weitgehend abgeklärt zu sein, eine Transferverkündung damit bevorzustehen. Wie die spanische Sportzeitung Marca berichtet, zogen sich Verhandlungen zwischen dem FC Barcelona und Tottenham Hotspur zuletzt aufgrund Lenglets Salär hin.

Die Nordlondoner sind anscheinend nicht gewillt, Lenglets komplettes Gehalt zu tragen. Der FC Barcelona dürfte nun 15 Prozent davon übernehmen, die Spurs den Rest zahlen. Offen sei zudem noch, wie hoch die Kaufoption ausfallen wird, die sich der Premier-League-Klub sichern soll. Die Marca rechnet mit rund zehn Millionen Euro. Daneben darf sich Barça wohl über fünf Millionen Euro freuen, die als Gebühr der Leihe schon zeitnah in die Kasse der Katalanen wandern würden.

Beim FC Barcelona: Lenglet verlor seinen Stammplatz

Lenglet selbst hat offenbar schon alles vorbereitet, um die Reise in die Hauptstadt Englands anzutreten. Mit den Spurs soll sich der 15-fache französische Nationalspieler bereits einig sein, aktuell nur noch darauf warten, dass der FC Barcelona grünes Licht für seine Abreise gibt. Ein Abgang des Linksfußes scheint für die Blaugrana sportlich indes zu verkraften zu sein.

Puig, Braithwaite, Umtiti, Mingueza: Das ist die Verkaufsliste des FC Barcelona

Der 2018 für 35,9 Millionen Euro vom FC Sevilla gekommene Defensivspieler verlor in der vergangenen Saison bei Barça seinen Stammplatz. In 26 Pflichtspielen kam er nur auf 1.145 Spielminuten und damit durchschnittlich auf lediglich 44 pro Partie. Mit Andreas Christensen hat der FC Barcelona derweil vom FC Chelsea bereits einen neuen Innenverteidiger ablösefrei verpflichtet, wodurch sich mit einem etwaigen Abgang Lenglets keine Lücke im Defensivverbund auftun würde.

Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.
- Anzeige -

5 Kommentare

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE