Dani Alves: „Im Barcelona-Trikot fühle ich mich wie ein Superheld“

StartNewsDani Alves: "Im Barcelona-Trikot fühle ich mich wie ein Superheld"
- Anzeige -
- Anzeige -

Dani Alves ist begeistert, nochmals für den FC Barcelona auflaufen zu können. Er habe sich nach eigener Aussage lange um eine Rückkehr bemüht und sei nun positiv geschockt. Als Barça-Profi fühle er sich wie ein Superheld, so der 38-Jährige.

Alves in positiver Weise „noch geschockt“

Da ist er also nun tatsächlich. Nachdem die Rückkehr von Dani Alves zum FC Barcelona am Freitag bestätigt worden war, ist er am Montagvormittag auf dem Gelände der Blaugrana aufgeschlagen. Medizincheck absolviert, Medizincheck bestanden – und los geht sie jetzt, seine zweite Etappe als Barça-Profi, nachdem er schon zwischen 2008 und 2016 391 Pflichtspiele für die Katalanen bestritten hatte.

Im Alter von 38 Jahren solch einen zweiten Frühling in seiner Karriere zu erleben, begeistert den einst besten Rechtsverteidiger der Welt. Er sei in positiver Hinsicht „noch geschockt, denn ich hatte es über eine lange Zeit hinweg versucht, hierher zurückzukehren. Es hatte nicht sollen sein. Jetzt arbeite ich wieder mit Leuten wie Xavi zusammen. Er weiß, wie ich bin. Es ist eine Freude, ein Privileg“, sagte Alves, der am Mittwoch ab 14 Uhr im Camp Nou präsentiert wird, gegenüber BarçaTV.

„Hoffe, meine Mitspieler anstecken zu können“

Er habe „immer die Hoffnung“ gehabt, „dass ich eines Tages zurückkehren und dabei mithelfen kann, was ich während meines damaligen Aufenthalts versucht hatte“, so der Brasilianer: „Dabei zu helfen, dass Barça wächst, dass Barça vorankommt, dass Barça wieder der beste Klub der Welt wird, so wie er es früher war. Es gibt zwei Trikots, in denen ich mich wie ein Superheld fühle: das von Brasilien und das von Barcelona. Wieder dieses Trikot überzustreifen, gibt mir zusätzliche Kraft und zusätzliches Adrenalin. Ich hoffe, meine Mitspieler anstecken zu können.“

Emotionaler Alves über Barça-Rückkehr: “Fünf Jahre wie verrückt dafür gekämpft”

„Unglaubliche Herausforderung, die fasziniert“

Die Erfahrung, die Alves mitbringt, wird dem Team von Neu-Coach Xavi, das bis dato eine überaus enttäuschende Saison spielt, gewiss dienlich sein. „Wir befinden uns in einem Prozess, aber bei Barça herrscht nicht viel Spielraum für Fehler, denn es ist der beste Klub der Welt“, ist sich Alves des Drucks bewusst.

„Das ist vielleicht eine große Chance, dass ich wieder das leiste, was ich schon leistete. Es ist eine wunderbare Gelegenheit, eine unglaubliche Herausforderung, die mich so ziemlich am meisten fasziniert und mir gefällt. Es ist eine Herausforderung, wieder etwas aufzubauen, zu kämpfen, zu schwitzen, das Trikot zu verteidigen“, meinte der Südamerikaner, der nach seiner Zeit beim FC São Paulo seit September ohne Klub war, nun aber erst ab Januar für Barça zum Einsatz kommen darf.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist

1 Kommentar

  1. Schön wieder jemanden mit ordentlicher sportlicher und optimistischer Einstellung an Board zu haben. Jetzt wirds spannend, ob er Dest das Leben einfach oder schwer macht, auf jeden Fall hat er ein wirkliches Kämpferherz und das braucht unserer Truppe einfach mehr als alles andere, der Rest wird sich finden. :) Das Training schaut mit ihm schon gleichmal intensiver aus für den Rest, die sich nun nicht mehr verstecken können, da einer von ausserhalb da ist mit Ambitionen und die Karten neu mischt. :)

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE