De Jong an der Wade verletzt – Youngster Gavi erleidet Kieferbruch

StartNewsDe Jong an der Wade verletzt - Youngster Gavi erleidet Kieferbruch
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona muss nach der 1:2-Niederlage im Testspiel gegen Red Bull Salzburg gleich zwei Hiobsbotschaften verkünden: Frenkie de Jong fällt mit einer Wadenverletzung vorerst aus, während Gavi an einem Kieferbruch laboriert. Auch der Mittelfeld-Youngster muss demnach pausieren.

Testspiel und zwei Spieler verloren

Erst das Testspiel verloren – und dann auch noch zwei Spieler: Nach der 1:2-Pleite am Mittwochabend bei Red Bull Salzburg hat der FC Barcelona jetzt zu allem Überfluss auch noch zwei verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen.

Wie die Katalanen am Donnerstagnachmittag mitgeteilt haben, zog sich Frenkie de Jong bei der Begegnung eine Überdehnung im rechten Wadenmuskel zu, die ihn nun erst einmal außer Gefecht setzt. Über die Ausfallzeit hat Barça keine genaue Angabe gemacht, sie hänge von dem Heilungsverlauf ab.

Saisonstart offenbar ohne De Jong

Der 24 Jahre alte Niederländer wurde von Trainer Ronald Koeman in der Red Bull Arena als zentraler Innenverteidiger aufgeboten, die Blaugrana trat taktisch in einem 3-5-2-System auf. De Jong wirkte 83 Minuten lang mit, ehe Rey Manaj ihn ersetzte. Den Pflichtspiel-Auftakt in La Liga am 15. August gegen Real Sociedad (20 Uhr) dürfte der Leistungsträger nun nahezu sicher verpassen, ebenso natürlich die vorherige Austragung der Trofeo Joan Gamper gegen Juventus Turin (Sonntag, 21:30 Uhr).

So wie De Jong wird auch Youngster Gavi erst einmal kürzer treten müssen. Barça gab ebenso bekannt, dass der am heutigen Donnerstag 17 Jahre alt gewordene Mittelfeldspieler, der während der bisherigen Vorbereitung und in den vier Testspielen durchaus zu überzeugen wusste, einen Bruch im Bereich des rechten Unterkiefers erlitt. Auch hier gelte es die Entwicklung der Heilung abzuwarten, ehe an einen Comeback-Termin gedacht werden könne.

Gavi stand gegen RB 72 Minuten lang auf dem Rasen. Sein Ausfall ist aus Koemans Sicht wohl weniger schlimm als der von De Jong, da er trotz seines großen Talents planmäßig vorerst bei Barça B zum Einsatz kommen wird. 

 

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE