Defensivleistung kostet der Barça B ein Unentschieden

StartNewsDefensivleistung kostet der Barça B ein Unentschieden
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

In der gestrigen Segunda División-Partie lief es für die Barça B alles andere als glücklich. Zweimal ging man in Führung und beide Male konnte der Gegner ausgleichen. In den letzten 10 Minuten ist es dem Gegner sogar gelungen das Spiel zu drehen. Diese Niederlage ist wohl der schlechten Defensivleistung zuzuschreiben, denn man dominierte und kontrollierte den Gegner, Recreativo Huelva, nach belieben.

Aufstellung der Barça B

Die Barça B startete im gewohnten 4-3-3-System. Im Sturm wurden Deulofeu, Dongou und Rafinha eingesetzt. Unterstützt wurde die Offensive von den Mittelfeldspieler Ilie, Luis Alberto und Sergi Roberto. Für die nötige Absicherung sollten Grimaldo, Balliu, Sergi Gomez und Carles Planas sorgen. Im Tor stand wie gewohnt Oier. Anzumerken ist, dass Grimaldo und Balliu sich öfter in die Offensive eingeschaltet und über die Außenbahnen viel Druck erzeugt haben. Außerdem konnte man erkennen, dass sich Rafinha und Luis Alberto auf den Positionen abgewechselt haben.

Erste Halbzeit

In der ersten Hälfte hatten die Gastgeber mehr Spielanteile, dennoch konnte man sich nicht allzu viele Torchancen erarbeiten, da die Defensive der Gäste recht gut geordnet war. Nur durch schnelle Spielzüge konnte man in der gegnerischen Defensive Lücken aufreissen. Deswegen ist es auch kaum verwunderlich, dass durch solch einen schnellen Spielzug auch das 1-0 gefallen ist. Nach Ballgewinn schaltet die Barça B sehr schnell um, der Ball kommt zu Luis Alberto und dieser sieht eine Lücke im Abwehrverbund von Recreativo Huelva. Er spielt den Ball durch diese Lücke punktgenau zu Deulofeu und dieser macht kurzen Prozess. Die verdiente Führung für die Heimmannschaft. In der Folge sah es so aus, als ob die Barça B dem 2-0 näher war als Recreativo dem Ausgleich, was sich jedoch als falsch erweisen sollte. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld schaltet Recreativo schnell um und nutzt die Instabilität der katalanischen Defensive zum Ausgleichstreffer. So wusste Sergi Gomez den ersten abgefangenen Ball nicht zu klären und spielte diesen dem Gegner zu. Der Gegenspieler machte es beim zweiten Mal besser und spielte seinem Mitspieler den Ball in die Füße. Dieser ganz allein gelassen – Balliu stand zu weit weg vom Mann – wusste diese Chance zu nutzen. Schon stand es 1-1 und das war gleichzeitig auch der Pausenstand.

Zweite Hälfte

Man hat gemerkt, dass die Barça B das Spiel in Hälfte zwei endgültig entscheiden wollte. Nach wenigen Minuten gibt es Freistoß aus einer sehr spitzen Position. Grimaldo versucht den Ball auf das Tor zu zirkeln, was den Torwart völlig irritiert, weil dieser eine Flanke erwartet hat. Doch Pech für die Katalanen und Glück für die Andalusier: Der Ball knallt an die Latte. Es hat nicht viel gefehlt. Danach ergaben sich zunächst nur wenige Chancen und es stellte sich das gleiches Bild wie in Halbzeit eins ein: Barça B agiert, Recreativo Huelva reagiert, bis zur 67. Minute. Freistoß aus etwa 30 Metern. Dieser wird ausgeführt und senkt sich gefährlich vor das Tor. Rafinha springt mit dem Kopf in den Ball hinein und schon steht es 2-1! Endlich, denn kurz davor ist Rafinha am Pfosten gescheitert. Danach lief die Barça B weiter an undbekam einen weiteren Freistoß zugesprochen. Luis Alberto läuft an und wieder Pfosten! Die Barça B hatte am gestrigen Spieltag wahrlich nicht das Glück auf ihrer Seite. Das unterstreichen vor allem die letzten zehn Minuten. In der 80. Minute wissen Sergi Gomez und Sergi Roberto den Ball nicht zu klären, der Ball landet wieder beim Gegenspieler und dieser vollendet zum erneuten Ausgleich für seine Mannschaft, zu diesem Zeitpunkt sehr überraschend. Es sollte aber noch viel schlimmer für die Barça B kommen. Nach dem Ausgleichstreffer wollte die Barça B wieder in Führung gehen und schmiss fast alles nach vorne, aber man hatte weiterhin Pech. Es fiel nicht das 3-2 für die Katalanen, sondern das 2-3 für die Andalusier. Nach Fehlpass von Carles Planas ist der Gegenspieler im Ballbesitz, läuft alleine und völlig ungehindert auf das Tor zu und erzielt den Siegtreffer. Das schlimme an der ganzen Geschichte war, dass die Barça B in diesem Moment in Überzahl agierte. Dieser Treffer besiegelte gleichzeitig auch das Schicksal der Barça B in diesem Spiel.

Obwohl man die klar bessere Mannschaft war, hat man das Spiel wegen zahlreicher und unnötiger Fehler, vor allem im Abwehrverbund, hergegeben. Die Absprache zwischen den beiden Innenverteidigern Carles Planas und Sergi Gomez war alles andere als gut. Hinsichtlich der Tabellensituation lässt sich sagen, dass man immerhin noch ein Spiel weniger als die Gegner hat. Hoffen wir, dass die Barça B aus dieser Niederlage lernt und beim nächsten Spiel am 31.10.2012 gegen Huesca wieder auf die Siegerstraße findet.

Visca el Barça

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE