FC Barcelona B: Die Defensive sichert die Punkte

StartNewsFC Barcelona B: Die Defensive sichert die Punkte
- Anzeige -
- Anzeige -

Es ist nicht lange her, als noch der Saisonstart der zweiten Mannschaft des FC Barcelona in der dritten spanischen Liga den Culés Sorgenfalten bereitet hat. Das Spiel der zweiten Mannschaft war von taktischen Problemen geprägt. Dass es allerdings Punkte gab, die Licht am Ende des Tunnels erkennbar gemacht haben, ist nicht zu leugnen. Derzeit scheint die FC Barcelona B ihre Mitte gefunden zu haben und schafft es, wichtige Punkte zu sammeln. 

Die Defensive sichert die Punkte: Keine Niederlage seit sechs Spielen

Sechs Spiele, drei Punkteteilungen und drei Siege. Dazu kommen noch vier erzielte Tore und nur zwei Gegentore, was bereits zeigen dürfte, weshalb man derzeit auf dem Weg in die oberen Ränge ist. Die Defensive hat sich stabilisiert und konnte auch gegen Mannschaften aus den oberen Tabellenplätzen verlässliche Arbeit verrichten. Zuvor war meist eher das Gegenteil der Fall, da aufgrund von Unkonzentriertheiten zu Beginn oder auch am Ende des Spiels das Ergebnis zugunsten der gegnerischen Mannschaft ausfiel. Die Katalanen haben es geschafft, die Abstände zwischen den Ketten zu verringern und geben dem Gegner aus diesem Grund nur wenige Möglichkeiten, sich offensiv zu entfalten. Aber auch die generelle Rückwärtsbewegung nach einem Ballverlust sorgt dafür, dass man weniger konteranfällig ist als zuvor. Das Gegenpressing greift um einiges besser und man schafft es, höheren Druck auf den ballführenden Gegenspieler auszuüben. 

Die Offensivabteilung ist dagegen weiterhin noch auf der Suche ihrer Form. Drei Tore in fünf Spielen zeigt nicht unbedingt die offensive Durchschlagskraft. Das Spiel ist derzeit zwar wieder vermehrt auf das schnelle Umschaltspiel ausgelegt, doch werden weiterhin konstant hochkarätige Torchancen nicht verwertet, was die Knappheit der letzten fünf Ergebnisse ganz gut widerspiegelt. In diesem Bereich des Spiels gibt es bei der zweiten Mannschaft des FC Barcelona auf jeden Fall noch viel Luft nach oben. Man befindet sich allerdings auf einem guten Weg und der direkte Wiederaufstieg, welcher der Anspruch der Barça B ist, bleibt weiterhin realistisch, auch wenn der Saisonstart alles andere als auf eine positive Zukunft hingedeutet hat.

Remis gegen Hércules Alicante, Atlético Levante und Villarreal B

In den letzten fünf Spielen der Barcelona B gab es zwei torlose Remis gegen Hércules Alicante und Atlético Levante und ein 1:1 gegen die zweite Mannschaft des Erstligisten FC Villarreal. Schon gegen Hércules Alicante konnte man die neuen Elemente des Offensivspiels ganz gut beobachten. Wie schon bereits angedeutet, setzt die Barça B vermehrt auf schnelle Gegenstöße nach einem Ballgewinn. Hércules Alicante tat sich gegen jene Herangehensweise schwer und hatte Glück, dass nicht mindestens eine dieser teils sehr guten Möglichkeiten ausgenutzt wurde. Aber nicht nur das schnelle Umschaltspiel machte es dem Gegner schwer, ins Spiel zu finden. Neben dem schnellen Umschaltspiel versuchte die zweite Mannschaft des FC Barcelona vermehrt mit langen, vertikalen Bällen ins vordere Drittel zu gelangen, was nicht selten auch geschah. Am Ende war es meist das eigene Unvermögen, das einen Torerfolg verhindert hat. Gegen Atlético Levante wurde das ähnliche Spiel aufgezogen, doch auch hier blieb man ohne Glück.

Gegen Villarreal B hat die Hintermannschaft der FC Barcelona B erstmals seit drei Spielen unglücklich aus der Wäsche geschaut. Zwar wurde der Raum kurz vor dem 1:0-Führungstreffer der Gastgeber eng gemacht, die enorme Ballsicherheit von Leo Suárez hat dieser Umstand allerdings nicht beeinträchtigt, sodass er sich durch die Mittelfeld- und Defensivreihe durchdribbelte und so in der 64. Minute zum Torabschluss kam. Der Ausgleichstreffer in der 92. Spielminute war dann praktisch ein Zufallsprodukt, als sich Grimaldo über die linke Seite durchtankte und einen scharfen Ball gen Fünfmeterraum spielte, steht Pablo unglücklich und trifft ins eigene Netz. Ansonsten wussten sich beide Teams sehr gut zu neutralisieren und ließen sich gegenseitig nie wirklich entfalten.

Knappe Siege gegen Alcoyano und Lleida Esportiu

Gegen Alcoyano, das zu Beginn versuchte, die Initiative zu ergreifen, aber mit der Zeit die Kontrolle verlor, schaffte es die Blaugrana durch ein schnelles Zusammenspiel zwischen Samper, Gumbau und schlussendlich Aitor in Minute 41 zum Torerfolg zu kommen. Gumbau spielte einen fantastischen Vertikalpass durch die Ketten zu Aitor, der sich mit einer intelligenten Drehung in Richtung Tor begab und eiskalt einnetzte. In der zweiten Halbzeit waren es dann vermehrt die Akteure von Alcoyano, die versucht haben, zum Torerfolg zu kommen. Durch Flankenbälle schaffte man es zeitweise, die Katalanen in Bedrängnis zu bringen, man war am Ende jedoch selbst nicht mehr kaltschnäuzig genug, sodass es beim 1:0-Sieg blieb.

So langsam hatte sich die FC Barcelona B also an die knappen Ergebnisse und vor allem auch an die Spielweise gewöhnt, mit der nun endlich Erfolge erzielt wurden. Mit eben jener Spielweise konnte Lleida Esportiu ebenfalls bezwungen werden. Ein langer Ball von Grimaldo findet in der 17. Spielminute Dongou, der die Übersicht behält und für Maxi Rolón ablegt. Dieser nimmt die Kugel direkt und verwandelt zum 1:0. In der Folge waren Chancen Mangelware – auf beiden Seiten. Lleide Esportiu versuchte mittilfe der Brechstange zum Erfolg zu kommen, man scheiterte letzten Endes dennoch, sodass es beim 1:0 blieb.

Derzeit belegt die Barça B mit 13 Punkten den zwölften Tabellenplatz und kann sich aufgrund der geringen Punkteunterschiede auf die oberen Ränge berechtigte Hoffnungen auf einen Wiederaufstieg machen. Dafür sollten allerdings über eine konstante Zeit Punkte gesammelt werden.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE