FC Barcelona verkündet Jordi Cruyffs Rückkehr

StartNewsFC Barcelona verkündet Jordi Cruyffs Rückkehr
- Anzeige -
- Anzeige -

Jordi Cruyff, der Sohn des legendären Johan Cruyff, kehrt zum FC Barcelona zurück. Wie die Katalanen verkündet haben, übernimmt der 47 Jahre alte Niederländer ab August eine strategische und beratende Rolle in der Fußball-Abteilung Barças. Verantworten soll er dabei unter anderem die ideologische Leitlinie des Klubs. Cruyff stößt aus China zu Barça.

Jordi Cruyff verstärkt Barças Management

Der FC Barcelona hat bestätigt, was zuvor bereits durch die Medien gegangen war: In den Reihen des Vereins befindet sich schon zeitnah schon wieder ein Cruyff. Jordi Cruyff, der Sohn der 2016 verstorbenen Fußball- und Barça-Legende Johan Cruyff, wird die Management-Ebene der Blaugrana zum 1. August verstärken.

Die Katalanen sprechen in ihrer offiziellen Mitteilung davon, Cruyff werde ein Teil der Fußball-Abteilung des Klubs und Mitglied einer neuen organisatorischen Struktur. Genauer definiert wurde seine Rolle vom Klub bisher nicht.

Jordi Cruyff als Berater der Führungsriege Barças

Die Sport berichtete derweil, dass der 47-Jährige die ideologische Leitlinie des Barça-Fußballs verantworten – hierbei dürfte es sicherlich um den Spielstil gehen, den sein Vater Johan dem Klub einst eingeimpft hatte – und zugleich als neuer Berater im sportlichen Bereich des fünfmaligen Champions-League-Siegers fungieren wird. Ex-Barcelona-Profi José Ramón Alexanko wird offenbar einen ähnlichen Posten erhalten.

Cruyff erklärte, es fühle sich “ein wenig so an, wie nach Hause zu kommen. Meine Motivation ist enorm, denn es ist für mich und meine Familie ein sehr besonderer Verein. Ich bin stolz, hier zu sein.”

Cruyff stößt aus China zu dem Klub, für den er einst in der Jugend und als Profi zwischen 1993 und 1996 gespielt hatte (53 Spiele, elf Tore, ein Titel). Der Niederländer war erst seit Anfang September 2020 bis jetzt Cheftrainer des dortigen Shenzhen FC. Der Deal mit den Blaugrana hing am Ende nur noch davon ab, ob eine Einigung mit Shenzhen FC erzielt werden kann. Im Zuge des Deals hat Barça seine Bereitschaft signalisiert, künftig je nach Möglichkeit gerne mit Shenzhen zu kooperieren.

Zuvor hatte Cruyff unter anderem die Nationalmannschaft von Ecuador gecoacht. Bereits Präsidentschaftskandidat Victor Font, der letztlich das Rennen um das Amt des Präsidenten gegen Joan Laporta verloren hatte, wollte Cruyff im Falle eines Wahlsieges als Direktor Sport in sein Organigramm eingliedern – ehe dieser dann aber öffentlich Widersacher Laporta den Rücken gestärkt hatte. Schon seit Monaten gab es anschließend Gerüchte und Berichte, Cruyff würde unter Laporta eine Rolle beim den Katalanen einnehmen – nun hat der Klub dessen Rückkehr zum FC Barcelona offiziell verkündet.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE