Grimaldo und Munir El Haddadi treffen: FC Barcelona B bezwingt SD Ponferradina

StartNewsGrimaldo und Munir El Haddadi treffen: FC Barcelona B bezwingt SD Ponferradina
- Anzeige -
- Anzeige -

Endlich wieder drei Punkte für die zweite Mannschaft des FC Barcelona. Im Abstiegskampf schafften es die Katalanen gegen SD Ponferradina, die sich derzeit auf einem Relegationsplatz (Platz 6) befinden und als Favorit galten, drei Punkte einzufahren. Die Tore fielen hierbei allesamt in der zweiten Halbzeit. Grimaldo erzielte in der 50. Minute den Führungstreffer für die Barça B. Dabei blieb es bis zur Endphase der Partie und die hatte es in sich! Acorán sorgt in der 80. Minute für den Ausgleich; fünf Minuten später war es Munir El Haddadi, der für den 2:1-Endstand sorgte. Die Barça B beendete das Spiel mit zwei Spielern weniger, da Palencia und Grimaldo beide zwei Mal die Gelbe Karte sahen. 

Im Tor befand sich wie gewohnt Suárez. Die Abwehrkette bestand aus Palencia, Juste, Edgar Ié und Grimaldo. Im Mittelfeld kamen Gumbau, Halilović und Patric zum Einsatz. Patric agierte – wie zuletzt auch – auf der Position des defensiven Mittelfeldspielers. Das Sturmtrio wurde diesmal von Sandro Ramírez, Munir El Haddadi und Dongou gebildet.

Chancenarme erste Halbzeit: Beide Mannschaften wollen das Spiel kontrollieren

Die erste Halbzeit war für den Zuschauer, der sich auf viele Tormöglichkeiten freute, eine pure Enttäuschung. Für Taktik-Fans wohl eine tolle erste Halbzeit, da beide Mannschaften den Gegner zu neutralisieren wussten. Die Barça B als auch Ponferradina warteten zunächst nur ab. Sie wollten nichts riskieren und so verlagerte sich das Spiel ins Mittelfeld. Die Defensivreihen standen weitestgehend stabil, sodass beide Mannschaften zu jeweils nur einer Möglichkeit kamen. Die größere Chance hatte hierbei Ponferradina in Person von Rubén Sobrino, doch sein Schuss aus ungefähr zwölf Metern fiel letztendlich zu unplatziert aus, sodass es keine Gefahr für Suárez darstellte. Sandro Ramírez hatte etwas später nach einem Eckball ebenfalls die Chance per Kopf, doch dieser fiel zu hoch aus.

Drei Tore, zwei Platzverweise

Kurz nach Wiederanpfiff ging aber dann die Lutzi ab. Zunächst Halilović, der mit seinem Schuss aus ungefähr fünfzehn Metern Entfernung an Arrizabalaga scheiterte. Nur wenige Minuten später traute sich Grimaldo heran: Freistoß aus 21 Metern. Grimaldo bewies schon in der Vergangenheit, dass er über eine fantastische Schusstechnik verfügt und das bewies er diesmal erneut. Sein Schuss fliegt ins Kreuzeck, der Keeper konnte nur noch hinterher schauen – 1:0! Was für ein fantastischer Treffer! 

In der Folge erhöhte SD Ponferradina den Druck, doch die Defensive der Katalanen stand weitestgehend stabil. Nach dem Führungstreffer wäre fast der Ausgleich gefallen, doch der Schuss von Acorán von der Sechzehnerkante flatterte knapp am Tor vorbei. Suárez hätte sich ganz weit strecken müssen – und selbst dann wäre es schwierig, diesen Schuss zu parieren. Acorán sollte allerdings noch seine Torchance bekommen. Wir schreiben die 80. Spielminute, flache Hereingabe von der rechten Außenbahn. Der Ball kommt zu Acorán, dieser tanzt Edgar Ié aus und schießt durch die Beine von Suárez ins Glück – Ausgleich! Es wäre aber fast noch schlimmer gekommen. Nur wenige Sekunden später schien es so, als ob die Barça B nun völlig die Kontrolle abhanden ging. Der eingewechselte Yuri sieht eine Lücke im Abwehrverbund der Barça B und startet durch. Sein Mitspieler sieht den durchstartenden Yuri und spielt einen Musterpass zu, sodass sich Yuri letztendlich frei vor Suárez befindet. Sein Schuss verfehlt allerdings das Tor – Glück für die Barça B. Unglück hatte dahingegen Palencia, der nach ausgestrecktem Ellenbogen im Luftzweikampf seinen Gegner traf und die zweite Gelbe Karte sah. 

Munir El Haddadi erzielt den Siegtreffer

Mit einem Mann weniger gegen eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte spielen, die gerade ihre starke Phase in der Partie hat? Normalerweise ein Todesurteil. Sergi Juste agierte nach dem Platzverweis von Palencia nun als Rechtsverteidiger. Er bekommt in der 85. Minute von Sergi Samper die Kugel. Sergi Juste sieht Munir El Haddadi, der von der rechten Außenbahn durchstartet, und schickt ihn mit einer fantastischen Flanke. Munir weiß, dass der Keeper der Gäste weit vor dem Tor steht und überlupft ihn technisch brillant zur erneuten Führung. 

In der 89. Minute sah Grimaldo aufgrund eines taktischen Fouls auch seine zweite Gelbe Karte, doch daraufhin passierte nichts, was den Sieg gefährdet hätte. Aufgrund der Situation muss man das Foulspiel von Grimaldo als kluge Entscheidung erachten, denn der Gegenspieler wäre höchstwahrscheinlich vorbeigekommen. Somit blieb es dennoch beim 2:1-Sieg.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE