Javier Bordas: “Werden alles tun”, um Neymar zu verpflichten

StartNewsJavier Bordas: "Werden alles tun", um Neymar zu verpflichten
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Neymar will weiterhin zum FC Barcelona wechseln, und der FC Barcelona will Neymar weiterhin holen. Das bestätigte Aufsichtsratsmitglied Javier Bordas. Neymars Vater erklärte derweil, dass sein Sohn glücklich sein wolle – und dass die Verhandlungen zwischen Barça und PSG weitergehen. 

Der ‘Fall Neymar’ beschäftigt immer noch die Massen. Zwar scheiterte der Transfer des Brasilianers zum FC Barcelona diesen Sommer, doch schon wird darüber berichtet, dass Barça im Winter oder spätestens nächsten Sommer einen erneuten Versuch starten könnte, seinen verlorenen Sohn zurückzuholen. Und im Hintergrund werden bereits die Strippen gezogen, um einen Wechsel möglich zu machen.

Barcelonas Aufsichtsratsmitglied Javier Bordas war vor wenigen Wochen Teil der Delegation, die nach Paris gereist war, um über den Transfer mit PSG zu verhandeln. Nun äußerte er sich öffentlich zum Thema Neymar, gegenüber der Nachrichtenagentur EFE sagte Bordas, der im kolumbianischen Medellin auf einem Wirtschaftsevent weilt: “Solange Neymar kommen möchte, werden wir alles tun, was wir können, damit er zurückkommt.” 

Bordas fügte hinzu, dass der Neymar-Transfer “wirtschaftlich machbar” sein müsste. Allerdings sei Neymar “ein spezieller Fall”: “Er ist ein außergewöhnlicher Spieler und er will zu Barça zurückkehren. Er hat sich in Paris nicht adaptiert, er hat einen Fehler gemacht, dorthin zu wechseln, das hat er selbst gesagt.”

Neymar Senior: “Ein Brasilianer will dort sein, wo er glücklich ist”

In die gleiche Kerbe schlug auch einmal mehr Neymars Vater, der abermals bekräftigte, dass sein Sohn Paris verlassen möchte. Auf der Edinburgh Sports Conference sagte Neymar Senior: “Ein Brasilianer will dort sein, wo er glücklich ist. Und er war sehr glücklich (in Barcelona). Als seine (Barça-) Freunde ihn fragten, ob er zurückkommen wolle, bewegte ihn das.”

Mit Freunde meinte Neymar Senior sicherlich die Barça-Spieler Lionel Messi, Luis Suárez und Gerard Piqué, die mehr oder minder – zumindest bis auf Messi – sogar öffentlich zuzugeben haben, dass sie sich eine Rückkehr Neymars zum FC Barcelona wünschen.

Neymars Vater deutete an, dass der Transfer an den hohen Forderungen PSGs gescheitert war, die Barcelona und Neymar beim Transfer nicht wirklich entgegenkommen wollten: “Als Agent fühlt man sich schwach, wenn es keine Struktur gibt, die es einem erlaubt, einen Verein zu verlassen. Wir haben uns bemüht, eine Übereinkunft zu finden. Es gab keine Ausstiegsklausel, das machte die Sache sehr schwierig. Wir haben unser Bestes versucht.”

Doch Barcelona und Neymars Camp werden weiter versuchen, den Transfer einzutüten. Spätestens im Winter wird das Thema wieder hochkochen. Neymars Vater bestätigte jetzt bereits: “Die Verhandlungen zwischen den Vereinen sind noch nicht beendet.

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE