Ticker | Messi schwänzt Coronatest – La Liga stellt klar: Ausstiegsklausel ist aktiv!

StartNewsTicker | Messi schwänzt Coronatest - La Liga stellt klar: Ausstiegsklausel ist...
- Anzeige -
- Anzeige -

Lionel Messis Wechselwunsch erschüttert den FC Barcelona und hält den Klub in Atem. Wir halten euch in unserem Live-Ticker, den wir ständig aktualisieren, bezüglich der neuesten Entwicklungen in der Causa Messi auf dem Laufenden.

Lionel Messi hat genug von seinem FC Barcelona. Per burofax (einem elektronischen Einschreiben) hat er am Dienstagabend dem Verein offiziell mitgeteilt, noch diesen Sommer wechseln zu wollen. Seitdem gibt es stetig neue Meldungen und Entwicklungen. Wir halten euch in unserem Live-Ticker auf dem Laufenden.

+++ 14:05 Uhr +++

Jetzt schaltet sich La Liga ein – und eilt dem FC Barcelona rechtlich zur Hilfe! In einem offiziellen Schreiben stellt La Liga klar, dass Lionel Messis 700 Millionen Euro Ausstiegsklausel weiterhin gültig ist. Messi und seine Anwälte haben eben das angefochten und nehmen den Standpunkt ein, dass der Argentinier sein Arbeitspapier fristgerecht gekündigt hatte – einer Version, der Barça widersprach.

Wir haben Messis vertrackte Vertragssituation in diesem Artikel erläutert: Rechtsstreit droht: So sieht Messis Vertragssituation aus.

Nun gibt La Liga also der Version des FC Barcelona Recht und stellt klar: Messi darf den Verein nur dann verlassen, wenn ein Verein die Ausstiegsklausel bezahlt oder sich ganz normal mit dem FC Barcelona auf eine Ablöse einigt. Ein herber Schlag für Messi und seine Anwälte.

 

+++ 10:30 Uhr +++

Lionel Messi wurde für 10:15 Uhr erwartet – doch der Argentinier ist nicht zu den vorgeschriebenen Corona-Tests erschienen. Wie erwartet, schließlich hatte Messi das dem Verein gestern Abend (siehe Eintrag um 19:30 Uhr) so auch schon mitgeteilt. 

+++ Sonntag, 10:00 Uhr +++

Heute morgen stehen beim FC Barcelona die Corona-Tests an. Peu à peu fahren die Spieler nacheinander von acht Uhr morgens bis 12 Uhr mittags auf dem Vereinsgelände vor, jeder zu einer bestimmten, abgemachten Uhrzeit. Luis Suárez ist bereits da, auch Jordi Alba, Marc-André ter Stegen und Gerard Piqué sind vorgefahren. Doch einer fehlt…

+++ Samstag, 19:30 Uhr +++

Der Samstag war in der Causa Messi soweit ruhig, doch offenbar war es nur die Ruhe vor dem Sturm. Denn wie spanische Journalisten und Medien am Samstagabend übereinstimmend berichten, wird Lionel Messi seine Wechselabsicht durch eine unschöne Aktion untermauern: Demnach hat Messi dem FC Barcelona mitgeteilt, am Sonntag nicht zu den angesetzten Corona-Tests zu erscheinen. Bei Barça stehen morgen für alle Spieler die Coronavirus-Tests an, ehe am Montag dann der Trainingsauftakt ansteht. All dem will und wird Messi fernbleiben, wie er dem Verein übereinstimmenden Berichten zufolge offiziell mitgeteilt hat. Der Argentinier will damit seinen endgültigen Wechselwunsch noch einmal bekräftigen. Messi weigert sich, zum Verein zurückzukehren – auf Anraten seiner Anwälte, wie es heißt. Denn dieser Schachzug bekräftigt, dass von Seiten Messis der Vertrag mit der Blaugrana als abgelaufen angesehen wird. Messis Anwälte berufen sich somit dem Vernehmen nach darauf, dass der 33-Jährige ablösefrei wechseln darf. Würde Messi bei den Corona-Tests vorstellig werden, wäre das ein Eingeständnis, dass er noch beim Verein unter Kontrakt steht. Der Rechtsstreit zwischen den beiden Parteien nimmt nun mächtig fahrt auf.

+++ 21:30 Uhr +++

Wir wollen von euch wissen: Nehmt ihr Messi den Wechselwunsch übel? Stimmt ab:

 

+++ 19:45 Uhr +++

Nach Jürgen Klopp (siehe Eintrag von 13:50 Uhr) hat sich auch Arsenals Coach Mikel Arteta zur Causa Messi geäußert. Angesprochen auf Messi sagte Arteta auf einer virtuellen Pressekonferenz: „Hinter ihm sind mehr Vereine her, als hinter irgend einem anderen Spieler in der Geschichte. Ich war, als ich jung war, auch Fan des FC Barcelona, daher ist es immer traurig zu sehen, dass der meiner Meinung nach beste Spieler der Fußballgeschichte diesen Verein verlassen könnte. Aber mal sehen, was passiert. Falls er nach England kommen sollte, werden wir das genießen. Es ist gut für den Fußball. Wir [bei Arsenal] müssten einen Weg finden [ihn aufzuhalten]. Du willst die besten Spieler in deiner Liga haben.“

+++ 17:50 Uhr +++

Hörfunkjournalist Alfredo Martinez von Onda Cero mit neuen Infos: Lionel Messi will eine freundliche, einvernehmliche Trennung mit dem FC Barcelona. La Pulgas Anwälte haben ein Meeting beantragt, um einen Wechsel außergerichtlich und so gut und reibungslos wie möglich über die Bühne zu bringen.

+++ 17:12 Uhr +++

Der in Barcelona lebende Journalist Achraf Ben Ayad von BeIn Sports vermeldet mit Berufung auf Quellen im Verein, dass Präsident Josep Maria Bartomeu Messi weiterhin unter keinen Umständen verkaufen will. An Bartomeus Standpunkt hätte sich nichts geändert. Messi wird kein Wechsel gestattet.

+++ 13:50 Uhr +++

Liverpools Trainer Jürgen Klopp hat angesprochen darauf, ob der LFC an einem Transfer Messis interessiert wäre, abgewunken: „Keine Chance. Die Zahlen sind nichts für uns„, sagte Klopp mit Blick auf Gehalt und potentielle Ablösesumme Messis. Der deutsche Trainer sagte ferner, dass er einen Wechsel des Argentiniers in die Premier League aber attraktiv finden würde: „Ich bin mir nicht sicher, ob die Premier League einen Boost braucht, aber es wäre definitiv ein Boost. Es wäre interessant, das zu sehen, ich würde das gerne sehen. Aber ich bin mir nicht sicher, dass ich es sehen werde“, so Klopp.

+++ 13:00 Uhr +++

Der Antrag auf ein Misstrauensvotum gegen den Vorstand des FC Barcelona um Präsident Josep Maria Bartomeu ist nun offiziell bestätigt. Acht verschiedene Personengruppen und Fan-Vereinigungen haben sich zusammengeschlossen, um den Antrag mit Hilfe der Präsidentschaftskandidaten Víctor Font, Jordi Farré und Lluís Fernández zu unterstützen und den Vorstand abzusetzen. Es werden nun 16.000 Unterschriften für das Misstrauensvotum benötigt.

+++ 11:30 Uhr +++

Diese Entwicklung ist die wohl am wenigsten überraschende der letzten Tage: PSG-Star und Messi-Kumpel Neymar hat La Pulga angerufen und sich erkundigt, ob Messi sich einen Wechsel zu Paris Saint-Germain vorstellen könnte. Das berichtet ESPNs französischer Korrespondent Julien Laurens, der bei PSG gut vernetzt ist. Auch Nationalmannschaftskollege Angel Di Maria soll Messi kontaktiert haben. Sowohl Neymar als auch Di Maria machen aktuell Urlaub auf Ibiza.

+++ Freitag, 11 Uhr +++

Neuer Tag, neue Entwicklungen und Wasserstandsmeldungen. Auch heute halten wir euch im Live-Ticker in der Causa Messi ständig auf dem aktuellen Stand. Auch am Freitag aktualisieren wir diesen Artikel wie gewohnt den ganzen Tag über, informieren euch über die neuesten Entwicklungen aus Barcelona.

+++ 21:45 Uhr +++

Auch ein möglicher Rücktritt von Präsident Josep Maria Bartomeu wird Leo Messi nicht umstimmen können. Der Superstar hat seinen Entschluss gefasst und möchte den Verein dazu bringen, ihn gehen zu lassen – das behauptet jedenfalls der Sportkanal Esport3 des katalanischen Fersehsenders TV3.

+++ 16:19 Uhr +++

Wie AS-Journalist Santi Gimenez berichtet, hat Paris Saint-Germains Sportchef Leonardo das Umfeld Lionel Messis kontaktiert, um herauszufinden, ob er sich einen Wechsel zu PSG vorstellen könnte.

+++ 16:05 Uhr +++

Die leisen Hoffnungen, sie bekommen alsbald einen Dämpfer: Denn wie die Journalistin Veronica Brunatti berichtet, steht Messis Entscheidung, Barça zu verlassen, fest. Auch ein Rücktritt Bartomeus würde daran nichts ändern, da Messis Wechselabsicht nicht nur mit Bartomeu und dessen Vereinsführung zu tun hätte. Messi ist der Meinung, dass der Verein kein erfolgreiches, wettkampftaugliches Projekt auf die Beine stellt, mit dem der FC Barcelona auf dem höchsten Level um Titel mitspielen kann. Ferner berichtet Brunati, dass sich Messi in den nächsten Stunden selbst äußern möchte.

+++ 15:45 Uhr +++

Es wäre ein echter Paukenschlag – und sicherlich einer, auf den viele Culés lange gewartet haben: Laut dem katalanischen Fernsehsender TV3 könnte Präsident Josep Maria Bartomeu nun doch seinen Rücktritt anbieten. Das würde er dann tun, wenn Lionel Messi öffentlich erklärt, dass Bartomeu das Problem sei und La Pulga nach dessen Rücktritt beim Verein bleiben wird. Allerdings wäre es nur ein Rücktritt Bartomeus, ohne vorzeitige Neuwahlen zur Folge zu haben. Der aktuelle Vorstand würde bis März weiter im Amt bleiben und die Geschicke leiten, bloß ohne Bartomeu, berichtet TV3.

+++ 14:30 Uhr +++

Luis Suárez meldet sich mit einer kryptischen Nachricht auf Instagram zu Wort. „Es gibt Leute, die in meinem Namen sprechen oder Dinge über mich sagen, dabei habe ich seit Jahren kein Verhältnis zu ihnen gehabt. Wenn ich etwas zu sagen habe, dann sage ich das selbst!“ Worauf Suárez damit anspielen will…

+++ 13:25 Uhr +++

Dieses Video lässt einen schon emotional werden. 

+++ 11:45 Uhr +++

Wo liegt die Zukunft von Lionel Messi? Beim FC Bayern München jedenfalls nicht. Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge schloss im Interview mit der italienischen Zeitung Tuttosport aus, sich um Messi zu bemühen: „Wir können einen Spieler dieser Größe nicht bezahlen. Es ist nicht Teil unserer Politik und unserer Philosophie„, so Rummenigge.

Rummenigge gab dabei sogar erstaunlich offen zu, dass ihn Messis Wechselwunsch traurig machen würde. „Zu hören, dass Messi Barcelona verlassen kann, macht mich auch ein wenig traurig. Leo hat die Geschichte des Klubs geschrieben und meiner Meinung nach sollte er seine Karriere bei den Blaugrana beenden.“

+++ Donnerstag, 11 Uhr +++

Neuer Tag, neue Entwicklungen: Wir halten euch auch heute den ganzen Tag über in der Causa Lionel Messi auf dem Laufenden und versorgen euch durchgehend mit Updates, Infos und Gerüchten. Stay tuned!

+++ 23:19 Uhr +++

Die von La Nacion verbreiteten Zitate sind falsch! Das hat Jorge Messi, Lionel Messis Vater, via Instagram bestätigt. La Nacion hatte sich auf eine Audiodatei berufen, in der ein Stimmenimitator Messi nachgemacht und die untenstehenden Zitate (siehe Ticker-Eintrag um 21:40 Uhr) eingesprochen hatte. Jorge Messi deckte die ‚Fake News“ auf und schrieb auf Instagram auf den Screenshot, der den Bericht mit den vermeintlichen Aussagen abbildet: „Hallo @LaNacionCom, das ist falsch. Dieses Bekenntnis existiert nicht. Es ist eine Audioaufnahme eines Imitators.“

+++ 21:40 Uhr +++

Lionel Messi soll sich für Manchester City entschieden haben. Das schreibt die argentinische Zeitung La Nacion und behauptet, sogar ein exklusives Zitat von Lionel Messi zu besitzen. Demnach soll Messi gesagt haben: „Ich habe beschlossen, Barcelona mit Antonella zu verlassen. Es tut mir in der Seele weh, aber der Zyklus ist vorbei.“ Dieses Zitat will La Nacion exklusiv erfahren haben. Und weiter heißt es von Messi: „Ich werde mit Pep sprechen, damit er meinen Wechsel zu City regeln kann.“ 

+++ 21:00 Uhr +++

Eine Gruppe von Anhängern hat ein offenes Tor am Gelände des Camp Nous entdeckt – und ist hindurchgestürmt. Wie das Video zeigt, konnten der Sicherheitsdienst die Fans nicht aufhalten, die lautstark ihren Unmut äußern und gegen Bartomeu und Co. wettern.

+++ 19:35 Uhr +++

Während in der Geschäftsstelle Josep Maria Bartomeu, Oscar Grau, Ramon Planes und Co. tagen, haben sich davor wieder Fans des FC Barcelona versammelt, um Stimmung gegen Bartomeu und für einen Verbleib Messis zu machen.

+++ 18:51 Uhr +++

ManCity wird alles unternehmen, um Messi ablösefrei verpflichten zu können, heißt es bei ESPN. Falls das aber vertraglich nicht möglich sein sollte, könnte City zwischen 100 und 150 Millionen für den Barça-Star hinlegen. Zudem wären die Citizens bereit, den vor Barça umworbenen Innenverteidiger Eric Garcia oder den aktuell an Leipzig verliehenen Linksverteidiger Angeliño in einen Deal mit einzubauen, berichten die Korrespondenten von ESPN.

+++ 14:50 Uhr +++

Wie The Guardian berichtet, rechnet sich Manchester City Chancen auf Messis Transfer aus. Laut ESPN könnte ein möglicher Vertragsentwurf vorsehen, dass Messi nach drei Jahren bei ManCity zum New York City FC wechseln könnte, der Franchise, die ebenfalls zur City Football Group gehört. 

Gemäß dem katalanischen Journalisten Gerard Romero würde City-CEO Ferran Soriano, ehemals in Diensten des FC Barcelona, die Gespräche mit Messi anführen. Demnach läge dem Kapitän des FC Barcelona ein Zweijahresvertrag vor. Messi möchte sichergehen, dass Pep Guardiola Trainer der Skyblues bleibt, denn dessen Vertrag läuft im Sommer 2021 aus.

+++ 14:33 Uhr +++

Sportdirektor Ramon Planes erklärte auf der Vorstellungspressekonferenz von Neuzugang Francisco Trincão, dass Barça gar nicht daran denke, Messi ziehen zu lassen. „Wir erwägen keinen Austritt von Leo auf vertraglicher Ebene. Was wir wollen, ist, dass er bleibt. Leo hat Barça viel gegeben, es ist eine langjährige Ehe, um die wir kämpfen müssen, damit sie weitergeht. Wir arbeiten daran, Leo zu überzeugen. Wir müssen intern die beste Lösung für Barça und Leo erarbeiten.“

+++ 13:20 Uhr +++

Nun berichtet Hörfunk-Journalist Alfredo Martinez von Onda Cero, dass Lionel Messis Entscheidung endgültig sein soll. Nicht einmal ein Rücktritt von Präsident Josep Maria Bartomeu würde La Pulga davon abhalten, den FC Barcelona verlassen zu wollen. Demnach sei Messis Wechselwunsch keine Aktion, um Bartomeu aus dem Amt zu hieven. Messi habe schlicht und ergreifend seine Entscheidung gegen Barça getroffen.

+++ 12:50 Uhr +++

Neuverpflichtung Francisco Trincão wurde soeben vom FC Barcelona offiziell präsentiert. Zwar war Präsident Josep Maria Bartomeu bei der Vertragsunterschrift zugegen und posierte auch für die obligatorischen Vorstellungsfotos – doch bei der anschließenden Pressekonferenz des portugiesischen Neuzugangs fehlte Bartomeu. Offenbar möchte der Präsident keine Fragen der zugeschalteten Journalisten beantworten müssen…

 

+++ 11:12 Uhr +++

Verlässt Messi das sinkende Schiff Barça? Dieser Cartoon spricht Bände.

+++ 11:00 Uhr +++

Präsidentschaftskandidat Jordi Farré hat auf der Geschäftsstelle des FC Barcelona offiziell ein Misstrauensvotum beantragt. Farré bestätigte den Vorgang am Mittwochmorgen auf Twitter. „Ich habe gerade einen Antrag auf ein Misstrauensvotum gegen Josep Maria Bartomeu und seinen gesamten Vorstand gestellt, sie können nicht eine Minute länger an der Spitze des Klubs bleiben. Es ist Zeit für Fakten, nicht für Worte“, schreibt Farré.

+++ 10:22 Uhr +++

Pep Guardiola und Lionel Messi sollen telefoniert haben, berichtet Alfredo Martinez, Journalist von Onda Cero. Guardiola soll „sehr interessiert“ an Messi sein, während La Pulga ein „ambitioniertes Projekt“ suche.

+++ Mittwoch09:25 Uhr +++

Der brasilianische Journalist Marcelo Bechler berichtet, dass Lionel Messis Ziel bekannt wäre: Der Argentinier möchte sich Manchester City anschließen, behauptet der üblicherweise gut unterrichtete Bechler. Schon das Portal The Athletic hatte in der Nacht vermeldet, dass Messi City-Coach Pep Guardiola kontaktiert haben soll.

Dieser Artikel wird ständig aktualisiert

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE