Messi triumphiert! Siebter Ballon d’Or für Barças Ex-Superstar

StartNewsMessi triumphiert! Siebter Ballon d'Or für Barças Ex-Superstar
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach seinen Leistungen im Trikot des FC Barcelona und der argentinischen Nationalmannschaft im Jahr 2021 gewinnt Lionel Messi den Ballon d’Or. Der 34-Jährige triumphiert damit schon zum siebten Mal. Bei der Wahl setzt er sich gegen Robert Lewandowski und Karim Benzema durch.

Messi zum Gewinner des Ballon d‘Or 2021 ernannt

Er baut seinen Rekord nochmals aus! Jetzt ist es offiziell: Der Gewinner des Ballon d’Or 2021 heißt Lionel Messi. Dem Ex-Kapitän des FC Barcelona und jetzigen Superstar von Paris Saint-Germain wurde am Montagabend in der französischen Hauptstadt vom Fußball-Fachmagazin France Football der prestigeträchtigste Award auf individueller Ebene im Weltfußball verliehen.

„Das ist unglaublich, wieder hier zu stehen und hierher zurückzukehren“, erklärte Messi auf der Bühne“. Ich wusste nicht, ob ich noch einmal hier auf der Bühne stehen würde. Ich habe mich immer gefragt, wann der richtige Moment ist, mich zurückzuziehen. Doch jetzt bin ich in Paris, wo ich auch sehr glücklich bin und große Lust habe, weiter Titel zu gewinnen. Vielen Dank an dieser Stelle auch an die Spieler des FC Barcelona und die Spieler der argentinischen Nationalmannschaft. Denn ein großer Grund, warum ich hier stehe, ist die Copa America.“

Luis Suarez überreicht Messi den Ballon d’Or

Anschließend bekam Messi erst ein Video zu sehen, wo ihm seine beiden Freunde Sergio Agüero und Luis Suarez gratulierten, anschließend bekam er den Ballon d’Or auf der Bühne von seinem Kumpel Suarez überreicht.

Unter anderem Robert Lewandowski vom FC Bayern München und Karim Benzema von Real Madrid, die sich jeweils große und ebenso berechtigte Hoffnungen gemacht hatten, blicken in die Röhre. „La Pulga“ hat beide Stürmer sowie auch Chelseas Jorginho, der Dritter wurde, hinter sich lassen können.

Messi ließ es sich nicht nehmen, dem zweitplatzierten Lewandowski, der für viele den Award verdient gehabt hätte, auch noch Respekt zu zollen. „Ich würde auch nochmals Lewandowski gerne erwähnen: Es ist für mich eine Ehre, mit ihm zu konkurrieren“, so Messi: „Ich denke, dass dir France Football den Award zum Ballon d’Or 2020 noch verleihen sollte, das hättest du dir verdient.“

Ausschlaggebend dürfte bei der Wahl, an der 30 Journalisten aus aller Herren Länder die Jury bildeten, allen voran Messis Triumph bei der Copa America mit der argentinischen Nationalmannschaft gewesen sein, da er mit Barça lediglich die Copa del Rey gewann und auch bei PSG noch nicht wirklich für Furore sorgen konnte.

Der 34-Jährige war mit vier Toren und fünf Vorlagen maßgeblich an dem Turnier-Coup der Albiceleste im Sommer beteiligt.

Siebter Triumph für Messi – zwei mehr als CR7

Der erste Titel mit seiner Nation bringt ihm jetzt seinen insgesamt schon siebten Goldenen Ball ein, womit er den Vorsprung auf Dauerrivale Cristiano Ronaldo (fünf) erhöht. Obendrein verteidigt Messi den Preis. 2019 hatte er ihn zuletzt gewonnen, 2020 wurde er wegen der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den Fußball nicht vergeben.

Youngster Pedri, Barças einziger Spieler in den Top 30, landete auf einem starken 24. Platz. Das Mittelfeldjuwel des FC Barcelona wurde zudem mit dem Kopa-Award als bester Nachwuchsspieler ausgezeichnet. Mit der Lev-Yashin-Trophäe als bester Torhüter wurde Gianluiggi Donnarumma prämiert.

Alexia Putellas vom FC Barcelona Femení beste Spielerin der Welt

Bei den Frauen triumphierte derweil eine Spielerin des FC Barcelona: Alexis Putellas wurde als Weltfußballerin des Jahres ausgezeichnet, Zweite wurde Jenni Hermoso ebenfalls von Barça Femení.

Ballon d‘Or 2021: Platzierungen

  • 01 – Lionel Messi (Paris Saint-Germain) – 613 Punkte
  • 02 – Robert Lewandowski (FC Bayern München) – 580 Punkte
  • 03 – Jorginho (FC Chelsea) – 460 Punkte
  • 04 – Karim Benzema (Real Madrid) – 239 Punkte
  • 05 – N’Golo Kanté (FC Chelsea) – 186 Punkte
  • 06 – Cristiano Ronaldo (Manchester United) – 178 Punkte
  • 07 – Mohamed Salah (FC Liverpool) – 121 Punkte
  • 08 – Kevin de Bruyne (Manchester City) – 73 Punkte
  • 09 – Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain) – 58 Punkte
  • 10 – Gianluigi Donnarumma (Paris Saint-Germain) – 36 Punkte
  • 11 – Erling Haaland (Borussia Dortmund) – 33 Punkte
  • 12 – Romelu Lukaku (FC Chelsea) – 26 Punkte
  • 13 – Giorgio Chiellini (Juventus) – 26 Punkte
  • 14 – Leonardo Bonucci (Juventus) – 18 Punkte
  • 15 – Raheem Sterling (Manchester City) – 10 Punkte
  • 16 – Neymar (Paris Saint-Germain) – 9 Punkte
  • 17 – Luis Suárez (Atlético Madrid) – 8 Punkte
  • 18 – Simon Kjaer (AC Mailand) – 8 Punkte
  • 19 – Mason Mount (FC Chelsea) – 7 Punkte
  • 20 – Riyad Mahrez (Manchester City) – 7 Punkte
  • 21 – Bruno Fernandes (Manchester United) – 6 Punkte
  • 22 – Lautaro Martínez (Inter Mailand) – 6 Punkte
  • 23 – Harry Kane (Tottenham Hotspur) – 4 Punkte
  • 24 – Pedri (FC Barcelona) – 3 Punkte
  • 25 – Phil Foden (Manchester City) – 2 Punkte
  • 26 – Gerard Moreno (FC Villarreal) – 1 Punkt
  • 26 – Rúben Dias (FC Villarreal) – 1 Punkt
  • 26 – Nicolò Barella (Inter Mailand) – 1 Punkt
  • 29 – Luka Modrić (Real Madrid) – 0 Punkte
  • 29 – César Azpilicueta (FC Chelsea) – 0 Punkte

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.

8 Kommentare

  1. Ja, unser Leo… Jetzt ist er sogar mehr „7“ als CR7, welch eine Ironie. Jeder einzelne Balon d’or war verdient und diese Zahl steht für die Ewigkeit. Ich glaube leider auch, dass kein weiterer mehr dazu kommen wird. Dennoch bezweifle ich, dass wir in unserer Lebenszeit einen Fußballer diesen Rekord brechen sehen. Mal schauen ob die FIFA Lewandowski den Weltfußballer Award aus Mitleid schenkt, denn ein bisschen Leid tut mir Lewa schon. Seit 2 Jahren der definitiv beste Mittelstürmer der Welt und bisher keinen Balon d’or gewonnen.

    Wie seht ihr das eigentlich… ist der Balon d’or oder der Weltfußballertitel mehr wert?

      • Sehe ich gleich. Jeder spricht immer über den Ballon Dor wenn es um den Weltfußballer-Preis geht. Habe nie gehört wie jemand über den Fifa Award sprach wenn er Weltfußballer werden will. Den Ballon Dor gibt es auch viel länger. Lewandowski hat doch den Fifa Award schon gewonnen aber niemand hat ihn wirklich als Weltfußballer 2020 auf dem Schirm da er den Ballon Dor noch nicht gewonnen hat. Normalerweise könnte er sich mit dem Fifa Award zufrieden geben aber das will er offensichtlich nicht. Es wird ja jetzt schon davon gesprochen ob Lewa jemals den Ballon Dor gewinnen kann. Ist ja nicht so als gäbe es in kürze wieder diese Fifa Weltfußballer Wahl. Du bist halt erst ein richtiger Weltfußballer wenn du den Ballon Dor gewinnst. Dass Lewa aber den Fifa Award gewinnen könnte halte ich für unrealistisch. Messi ist Weltfußballer 2021, was soll sich also in paar Monaten noch ändern so dass es Messi plötzlich nicht mehr ist? Normalerweise gewinnt ein Weltfußballer automatisch beide Preise. War bei Messi, Ronaldo und Modric jedenfalls so. Gewinnt Lewa diesen Preis aus Mitleid dann kann man diese Veranstaltung nicht mehr ernst nehmen. Aber was zählt ist trotzdem der Ballon Dor und den hat zum Glück Messi gewonnen.

        Mal etwas anderes: Unser IV Juwel Diego Almeida, der zu den besten Talente in seinem Jahrgang gehört (er ist 04er und soll hinter Gavi der talentierteste Spieler sein, soll auf dem Zettel von PSG und Leverkusen stehen. Er hat noch Vertrag bis 2023. Also meiner Meinung nach dürfte man ihn auf keinen Fall verlieren. Der hat es echt drauf für seine 17 Jahre. Man sollte ihn jetzt schon in die zweite Mannschaft hochziehen und ihn gelegentlich in der 1. Mannschaft einsetzen. Das könnte wieder ein Glücksgriff werden wie Araujo.

        • Stimmt eigentlich schon. Die Auszeichnung der FIFA hat dennoch etwas „offizielleres“, wobei man Dinge aus deren Hause nicht zwangsläufig positive Eigenschaften zuordnet. Das letzte mal, dass Balon d’or Gewinner und Weltfußballer zwei verschiedene Personen waren, war 2004. Also eigentlich müsste Messi auch FIFAs „The Best“ gewinnen.

  2. Irgendwie seltsam, dass wir dieses Jahr den Ballon d‘Or dominieren. Bester Spieler, beste Spielerin und bester Youngster. Alle spielen bei uns (bzw. haben bei uns gespielt). Klingt so, als wäre Barça aktuell an der Spitze des Weltfußballs.

    Leider muss man dieses Jahr das erste Mal die Frage stellen, ob Messi vergangenes Jahr wirklich der beste Spieler der Welt war. Zumindest aktuell bei PSG ist er es wahrscheinlich nicht mehr.

    Aber angesichts der Tatsache, dass Messi eigentlich jeden Ballon d‘Or seit 2009 hätte gewinnen müssen, ist es irgendwie auch ein bisschen ausgleichende Gerechtigkeit.

    Der beste Spieler der Welt in 2021 ist aber weder Messi, noch Lewandowski und schon gar kein Jorginho, sondern Erling Haaland.

    Haaland zeigt individuell die beste Leistung auf dem Platz. Wenn ich mir einen Spieler aussuchen dürfte, der am Wochenende gegen Betis mit auf dem Platz steht für Barça, wäre es Erling Haaland. Ganz einfach, weil er aktuell der beste Spieler der Welt ist, und den größten positiven Impact auf unser Spiel hätte.

  3. Lewy tut mir schon leid, er hätte sich zu 100% einen Ballon d’Or verdient. Aber Leo ist und bleibt der beste aller Zeiten, an dem führt einfach nichts vorbei, selbst in einem für seine Verhältnisse „mittelmäßigem“ Jahr ist er halt immer noch besser als alle anderen. So eine Schande dass er nicht am Samstag im vollen Camp Nou die 7 Bälle präsentieren kann. So eine Feier gehört doch eigentlich in sein Wohnzimmer und nicht in diesem komischen Pariser Park.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE