Nach dem Abgang von Xavi: Verlangt Luis Enrique einen weiteren Mittelfeldspieler?

StartNewsNach dem Abgang von Xavi: Verlangt Luis Enrique einen weiteren Mittelfeldspieler?
- Anzeige -
- Anzeige -

Mehreren spanischen Medienberichten zufolge möchte Luis Enrique einen neuen Mittelfeldspieler verpflichten. Nach Xavis Abgang scheint er das Mittelfeld als nicht ausreichend besetzt anzusehen und habe daher eine Verstärkung gefordert.

Kondogbia, Gündogan oder Pogba

Ausgiebig gehandelt wird aktuell der Name Paul Pogba. Der junge Franzose ist das Objekt der Begierde mehrerer Top-Klubs, scheint aber selbst sehr gerne nach Barcelona wechseln zu wollen. Problematisch hierbei sind aber seine Forderung von zwölf Millionen Euro pro Jahr als Gehalt. Damit wäre er hinter Lionel Messi der bestbezahlte Spieler der Blaugrana.

Auch Ilkay Gündogan hat angeblich sehr hohe Gehaltsforderungen, wenngleich er zwei Millionen weniger als Pogba fordern soll. Beim Noch-Dortmunder ist man sich bei Barça nicht ganz sicher, ob man ihn wirklich verpflichten soll. Vom Spieler-Profil her würde er sehr gut passen, aber seine sehr lange Verletzungspause und die sehr schwache Saison 2014/15 ließen Zweifel aufkommen. Selbst wenn Gündogan mit seinen Gehaltsforderungen heruntergehen würde, vorausgesetzt die Zahlen in den Medien stimmen, ist noch nicht klar, ob die Katalanen dieses Risiko eingehen würden. Hinzu kommt die Tatsache, dass er erst ab Januar spielen könnte. Es würde nicht unbedingt viel Sinn machen, in diesem Sommer schon viel Geld für ihn auszugeben, wenn man ihn im nächsten Sommer ablösefrei verpflichten könnte. Jedoch erscheint es unwahrscheinlich, dass Gündogan dann noch bei Borussia Dortmund unter Vertrag steht.

Kondogbia galt schon beim FC Sevilla als sehr großes Talent und wagte dann, für viele überraschend, den Schritt zum AS Monaco. Dort konnte er nun schon erste Erfahrungen in der Champions League sammeln und weiter reifen. Mittlerweile ist auch er von vielen Top-Klubs umworben, wenn man den Medien Glauben schenken mag. So soll der FC Arsenal in Person von Arsène Wenger schon Kontakt zu dem Spieler aufgenommen haben. Für einen Wechsel zu Barça könnte sprechen, dass Kondogbia die spanische Liga schon kennt und daher wohl nicht so viel Zeit zur Eingewöhnung bräuchte wie dies beispielsweise in England der Fall wäre. Auf der anderen Seite könnte er aber erst ab Januar für die Katalanen auflaufen. Ob er bereit ist, sich bis dahin auf das Training zu beschränken, ist nicht klar.

Kommt Denis Suárez zurück?

Im letzten Sommer verlieh Barça Denis Suárez zum FC Sevilla, wo der junge Spanier sich gut entwickelte und direkt die Europa League gewinnen konnte. Die Leihe geht eigentlich über zwei Jahre, jedoch besteht für die Blaugrana die Möglichkeit, ihn schon in diesem Sommer zurückzuholen, was sie aber eine Ablöse kosten würde. Zuletzt war vermehrt zu hören, dass sich ein Tausch zwischen Alen Halilović und Denis Suárez anbahnen könnte. Der junge Kroate müsste laut seinem Vertrag im Sommer in die erste Mannschaft des FC Barcelona hochgezogen werden. Sportlich scheint er dafür aber noch nicht bereit zu sein, anders als Denis Suárez. Daher scheint man mit dem Gedanken zu spielen, Halilović zu Sevilla auszuleihen und Suárez zurückzuholen. Laut der Mundo Deportivo teilte Luis Enrique Denis Suárez bereits mit, dass er in der kommenden Saison wieder bei den Katalanen spielen wird.

Nicht ganz klar ist jedoch, ob die verfrühte Rückkehr von Suárez aufgrund der Transfersperre überhaupt möglich ist. Der Spieler gehört zwar offiziell Barcelona, doch eventuell müsste er bei dieser vorgezogenen Rückkehr neu registriert werden, was aber erst im Januar möglich wäre. Sollte es stimmen, dass Luis Enrique dem Spieler schon versicherte, dass er im Sommer zurückkommt, dann kann man eigentlich davon ausgehen, dass es auch organisatorisch möglich ist.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE