Neue Barça-Marktwerte: Gavi mit großem Sprung – Ter Stegen rutscht ab

StartNewsNeue Barça-Marktwerte: Gavi mit großem Sprung - Ter Stegen rutscht ab
- Anzeige -
- Anzeige -

Das Fußballportal Transfermarkt hat seine neuen Marktwerte für La Liga bekanntgegeben. Viele Spieler des FC Barcelona verlieren dabei an Wert, unter anderem auch Marc-André ter Stegen. Gavi hingegen macht einen deutlichen Sprung nach oben.

Der FC Barcelona verliert an Wert! Die sportliche Berg- und Talfahrt des Klubs hat nicht nur sportliche Konsequenzen, sondern zeigt sich nun auch im finanziellen Rahmen. Nach dem neuesten Marktwert-Update des Fußball-Nachrichtenportals Transfermarkt verlieren die Katalanen deutlich an Wert. Von ursprünglich 677 Millionen rutscht die Blaugrana nun auf 672 Millionen ab.

Dabei ermittelt Transfermarkt die Marktwerte unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren. Neben der sportlichen Leistung spielen unter anderem auch das Alter, die Erfahrung, die Zukunftsperspektive, das Entwicklungspotential und der Marketingwert eine Rolle.

Pedri stagniert, Demir und Gavi gewinnen an Marktwert

Viele von Barças wertvollsten Spielern haben keine Marktwertänderung erhalten, sondern bleiben bei ihrem alten Wert. Darunter fallen Frenkie de Jong (90 Millionen), Pedri (80 Millionen), Ansu Fati (60 Millionen), Ousmane Dembélé (50 Millionen) und Memphis Depay (45 Millionen).

Einen Sprung nach oben machen derweil nur zwei Akteure. Yusuf Demir, der von Rapid Wien an die Blaugrana ausgeliehen ist, klettert von acht auf zwölf Millionen. Der 17-jährige Gavi, der unter der Woche zum jüngsten Nationalspieler Spaniens avancierte, wurde bis dato noch ohne Marktwert bei Transfermarkt geführt. Nun springt der Mittelfeldspieler aus dem Stand auf 25 Millionen.

Viele Barça-Spieler verlieren an Wert – auch ter Stegen und Coutinho

Der Großteil von Barças Kader wurde mit dem neuesten Update jedoch abgewertet. Der größte Verlierer ist Philippe Coutinho. Der Marktwert des Brasilianers sinkt von 30 auf 20 Millionen. Auch Clement Lenglet (von 25 auf 18 Millionen), Jordi Alba, Riqui Puig und Sergi Roberto (jeweils von 18 auf 15 Millionen) verlieren an Wert. Ebenso muss auch Marc-André ter Stegen diesbezüglich Einbußen hinnehmen. Laut Transfermarkt ist der deutsche Schlussmann nun nicht mehr 60, sondern nur noch 55 Millionen wert.

Im Ligavergleich muss sich FC Barcelona damit marktwert-technisch erneut hinter Real Madrid (Gesamtmarktwert: 756 Millionen) und Atlético Madrid (745 Millionen) einsortieren. Allerdings haben die Katalanen mit 25,4 Jahren auch den jüngsten Kader La Ligas, was bedeutet, dass die Zukunft noch deutliche Marktwert-Sprünge beim ein oder anderen Spieler bereithalten dürfte.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE